Letzte Chance: Nur noch heute einen Film nach Wahl für nur 99 Cent leihen

Letzte Chance: Nur noch heute einen Film nach Wahl für nur 99 Cent leihen

Seit einem Monat läuft bei Amazon Video eine Aktion, dank der man sich einen Film nach Wahl für nur 0,99 € leihen kann. Wer den Aktions-Code noch nicht genutzt hat, kann heute die letzte Chance nutzen. Um 23:59 Uhr endet die Aktion.

Seit dem 22. Dezember 2016 kann man sich bei Amazon Video mit dem Aktions-Code „LEIHEN99“ einen Film für nur 0,99 € ausleihen. Dabei ist man, anders als bei den regelmäßigen Filmabenden, nicht auf eine Vorauswahl beschränkt, sondern kann sich einen Film nach Wunsch aus dem gesamten Angebot von Amazon Video aussuchen. Auch aktuelle Filme wie Suicide Squad, Jason Bourne oder Star Trek Beyond landen so günstig für 30 Tage in der persönlichen Video-Bibliothek.

Amazon Video: Einen Film nach Wahl für nur 99 Cent leihen

Leider lässt sich der Aktions-Code „LEIHEN99“ nur ein einziges Mal nutzen. Wer bisher aber noch nicht zugeschlagen hat, kann das am heutigen 22. Januar 2017 noch bis 23:59 Uhr tun. Wie das Einlösen des Gutscheins funktioniert, beschreibt Amazon auf der Aktionsseite.

Fire TV 1. Gen und Fire TV Stick erhalten Fire OS 5.2.1.2

Fire TV 1. Gen und Fire TV Stick erhalten Fire OS 5.2.1.2

Das Fire TV der 1. Generation und der Fire TV Stick bekommen gerade ein Softwareupdate auf Fire OS 5.2.1.2 spendiert. Die Aktualisierung bringt leider nicht die neue Benutzeroberfläche mit, hat laut Amazon aber einige Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen mit im Gepäck.

Nach langer Pause bekommen auch die älteren Geräte der Fire TV-Reihe mal wieder ein Softwareupdate. Die neue Fire OS-Version 5.2.1.2 mit der Nummer 562254320 bringt laut der offiziellen Beschreibung Leistungsverbesserungen sowie Fehlerbehebungen mit, beinhaltet aber leider nicht die neue, moderne Benutzeroberfläche, die seit Mitte Dezember des letzten Jahres auf dem Fire TV der 2. Generation zum Einsatz kommt. Offensichtliche Änderungen oder neue Funktionen konnte ich auf den ersten Blick nicht finden, allerdings wirkt es auf mich so, als würde der Fire TV Stick mit Fire OS 5.2.1.2 wieder spürbar flüssiger funktionieren. Das betrifft sowohl das Scrollen und Durchsuchen auf der Startseite als auch Eingaben mit der Bildschirmtastatur.

(mehr …)

Amazon Original Sneaky Pete: 2. Staffel bestellt

Amazon Original Sneaky Pete: 2. Staffel bestellt

Seit rund einer Woche steht das Amazon Original Sneaky Pete in der englischsprachigen Originalversion bei Amazon Prime Video zum Abruf bereit. Wer nicht auf die am 17. Februar 2017 erscheinende Synchronfassung warten wollte, konnte also schon einen Blick auf die Serie von und mit Breaking Bad-Hauptdarsteller Bryan Cranston werfen, die Amazon-Kunden derzeit mit herausragenden 4,9 von 5 Sternen bewerten. Falls nach dem Ende der zehnten Folge Ernüchterung einsetzt, keine Sorge, Amazon hat bereits Nachschub in Auftrag gegeben!

Schon wenige nach dem Start hat Amazon grünes Licht für eine zweite Staffel von Sneaky Pete gegeben. „Die Bewertung der Kritiker und die Reaktion unserer Kunden haben dazu beigetragen, dass wir den Zuschauern eine zweite Staffel von Sneaky Pete zur Verfügung stellen wollen“, lässt Joe Lewis, Head of Comedy und Drama der Amazon Studios verlauten. Tatsächlich kommt Sneaky Pete mit 4,9 von 5 Sternen bei Amazon hervorragend weg und erreicht auch in der IMDb mit 8,5/10 eine sehr gute Bewertung.

Die erste Staffel ist seit dem 13. Januar für Prime-Kunden bei Amazon Prime Video in der Originalversion und im Original mit Untertiteln verfügbar. Alle zehn Folgen von Sneaky Pete auf Deutsch werden ab dem 17. Februar 2017 bereitstehen. Wann die zweite Staffel von Sneaky Pete zu erwartet ist, verrät Amazon in der Pressemitteilung leider nicht. Ich denke aber, dass man von Anfang 2018 ausgehen kann.

Sneaky Pete – Staffel 1 [OV/OmU]

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Deutsches Amazon Original: You Are Wanted startet am 17. März bei Prime Video

Deutsches Amazon Original You Are Wanted startet am 17. März bei Prime Video

Amazon hat den Starttermin für die erste deutsche Original-Serie bekanntgegeben. You Are Wanted von und mit Matthias Schweighöfer wird ab dem 17. März 2017 bei Prime Video zum Abruf bereitstehen und bietet sich zum „bingewatchen“ an, da alle sechs Episoden gleichzeitig verfügbar sein werden. Den Titel „erste deutsche Serie“ ist Amazon allerdings los.

Nachdem Amazon Mitte Dezember des letzten Jahres bereits angekündigt hatte, dass die erste deutsche Eigenproduktion You Are Wanted im März 2017 erscheinen wird, steht nun das konkrete Release-Datum fest: You Are Wanted kann ab dem 17. März 2017 bei Amazon Prime Video gestreamt werden und zwar an einem Stück, da alle sechs Episoden der Staffel von Anfang an zum Abruf bereitstehen werden. Bei You Are Wanted handelt es sich um das erste deutsche Amazon Original, allerdings nicht mehr um die erste deutsche Serie eines Streaming-Dienstes. Maxdome kommt Amazon nämlich zuvor und schickt „Jerks“ mit Christian Ulmen bereits am 26. Januar 2017 an den Start.

Matthias Schweighöfer ist nicht nur Regisseur und Produzent von You Are Wanted, er spielt auch die Hauptrolle Lukas Franke. Weitere Rollen sind unter anderem mit Alexandra Maria Lara (Der Untergang), Karoline Herfurth (Fack ju Göhte) und Tom Beck (Alarm für Cobra 11) besetzt. Den Trailer kann man sich direkt bei Amazon ansehen.

Sneaky Pete: Amazon Original von und mit Bryan Cranston ab sofort bei Prime Video verfügbar

Sneaky Pete: Amazon Original von und mit Bryan Cranston ab sofort bei Prime Video verfügbar

Mit Sneaky Pete ist ab heute ein neues Amazon Original bei Prime Video verfügbar. Die Serie von und mit Bryan Cranston, der Serienfans natürlich aus dem Meisterwerk Breaking Bad bekannt ist, steht ab sofort in der englischsprachigen Originalversion zum Abruf bereit – auf Wunsch auch mit Untertiteln. Die deutsche Synchronfassung folgt am 17. Februar 2017.

Die Pilotepisode von Sneaky Pete durfte sich im Rahmen einer Amazon Pilot Season im August 2015 beweisen und hat offenbar Anklang gefunden. In der IMDb erreicht die Pilotfolge noch heute respektable 8,4/10 und die Prime-Kunden haben unter anderem mit 4,7 Sternen ein so gutes Feedback hinterlassen, dass Amazon eine ganze Staffel in Auftrag gegeben hat. Die steht bei Amazon Prime Video ab sofort im englischsprachigen Original und als Original mit Untertiteln zum Abruf bereit, damit wir uns überzeugen können, was aus der Pilotepisode geworden ist. In Sneaky Pete geht es um den Hochstapler Marius, gespielt von Giovanni Ribisi, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis auf der Flucht vor einem Gangster befindet, den er einst bestohlen hatte. Er versucht zu entkommen, indem er die Identität seines ehemaligen Zellennachbars Pete annimmt und so das Seriengeschehen unsicher macht.

Als Executive Producer fungiert neben Graham Yost, Michael Dinner, Fred Golan und James Degus auch Bryan Cranston, der als „Walter White“ in Breaking Bad mit Sicherheit Seriengeschichte geschrieben hat und in Sneaky Pete in die Rolle des Vince schlüpft. Das ist für mich schon Grund genug, um mir die Staffel mal anzuschauen.

Fire OS kommt als Smart TV-System auf TV-Geräte

Fire OS kommt als Smart TV-System auf TV-Geräte

Fire OS hat sich auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick als gutes und vor allem performantes System bewährt, mit dem man bequemen Zugang zu den verschiedenen Inhalten bekommt. Jetzt geht Amazon einen Schritt weiter, denn Fire OS erobert nun TV-Geräte und dient dort ohne Umwege über einen Streaming-Adapter als Smart TV-System. Zu diesem Zweck lizenziert man offenbar Fire OS und bietet es den Geräteherstellern als Smart TV-Lösung an. Der chinesische Hersteller Tongfang, der TV-Geräte unter den Markennamen Seiki, Westinghouse und Element Electronics produziert, hat die ersten Fernseher mit Fire OS auf der CES in Las Vegas präsentiert.

Sprachfernbedienung ist fester Bestandteil

Bei den TV-Geräten, die der chinesische Hersteller auf der CES 2017 in Las Vegas gezeigt hat, handelt es sich ausschließlich um Modelle mit einem 4K Ultra HD-Display, die mit Bildschirmdiagonalen von 43 Zoll, 50 Zoll, 55 Zoll und 65 Zoll erscheinen sollen. Die Fernseher sind für die nötige Performance mit einen Mehrkernprozessor sowie 3 GB Arbeitsspeicher ausgestattet und bringen 16 GB Speicherplatz für Apps mit, denn selbstverständlich lässt sich Fire OS auf dem Fernseher ebenfalls mit zahlreichen Apps erweitern und anpassen. Ein LAN-Anschluss, WLAN und Bluetooth sind natürlich mit an Bord, kennt man ja von aktuellen Smart TVs auch nicht mehr anders. Ausgeliefert werden die LED-Fernseher der drei Marken alle mit einer Sprachfernbedienung, die genau wie die Fire TV-Fernbedienung ein integriertes Mikrofon besitzen. Damit kann man die Sprachsuche bemühen und die Sprachassistentin Alexa nutzen.

Einige Anpassungen für den Einsatz auf TV-Geräten

Die Funktionen eines Fernsehers entscheiden sich natürlich deutlich von denen eines reinen Streaming-Adapters. Dementsprechend wurden von Amazon einige Anpassungen vorgenommen, um dem Funktionsumfang von TV-Geräten gerecht zu werden. Mit Fire OS kann man auf den gezeigten Geräten die einzelnen Signaleingänge auswählen und es gibt auch einen elektronischen Programmführer (EPG), mit dem man sehen kann, was im TV läuft. Die Signaleingänge und die TV-Sender lassen sich natürlich ganz bequem mit Alexa per Sprachbefehl wechseln.

Fire OS kommt als Smart TV-System auf TV-Geräte

US only. Erstmal.

Die auf der CES 2017 vorgestellten TV-Geräte mit Fire OS sind zunächst nur für den US-Markt bestimmt. Da werden Erinnerungen wach, schließlich warten wir hier in Deutschland immer noch auf den neuen Fire TV Stick 2 und Alexa. Ob es irgendwann auch in Deutschland Fernseher mit Fire OS als Smart TV-System geben wird? Nicht ausgeschlossen, dann aber vermutlich bei einem kleineren Hersteller. Die großen Player wie Samsung oder LG versorgen ihre Geräte mit eigenen Lösungen und machen das – zumindest bei den neueren Geräten – auch mittlerweile ganz gut.

(mehr …)

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten


Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Die HDMI-Spezifikation Consumer Electronics Control, kurz HDMI-CEC genannt, ist eine praktische Sache. Die Technik sorgt dafür, dass man das Fire TV oder den Fire TV Stick einfach mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern kann und bringt noch ein paar andere Vorteile mit. Zum Beispiel schalten viele TV-Geräte dank HDMI-CEC automatisch auf die richtige Quelle um, sobald man eine Taste auf der Fire TV-Fernbedienung drückt. Einige Nutzer haben aber herstellerübergreifend immer wieder mit Problemen zu kämpfen oder wollen einfach keine automatische Umschaltung. Deshalb kann es sinnvoll sein, HDMI-CEC zu deaktivieren. Beim neuen Fire TV mit 4K Ultra HD und der neuen Benutzeroberfläche kann man besonders einfach HDMI-CEC ausschalten.

HDMI-CEC lässt sich beim Fire TV ganz einfach ausschalten

Wer ein Fire TV der 2. Generation besitzt, kann seit dem Update auf die Version 5.2.4.0, mit dem die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV kam, HDMI-CEC direkt in den Einstellungen ausschalten. Dazu navigiert man innerhalb des Hauptmenüs am oberen Bildschirmrand zu den „Einstellungen“ und wählt dort „Töne und Bildschirm“ aus.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Ganz unten findet man dann die Option „HDMI CEC-Gerätekontrolle“, die man mit der Auswahltaste auf „AUS“ stellt. Schon ist beim Fire TV HDMI-CEC ausgeschaltet.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

 

Beim Fire TV Stick geht man den Weg über den Fernseher

Der in Deutschland erhältliche „alte“ Fire TV Stick hat das Update mit der neuen Benutzeroberfläche leider noch nicht spendiert bekommen und hängt immer noch bei der Fire OS-Version 5.2.1.1 fest. Dort fehlt die Option, mit der man HDMI-CEC ausschalten kann. Wer Probleme mit der Verbindung zwischen TV-Gerät und Fire TV Stick hat, muss deshalb den Umweg über die Einstellungen des Fernsehers gehen und HDMI-CEC dort deaktivieren. Das betrifft dann allerdings in der Regel alle per HDMI angeschlossenen Geräte, falls sich das Feature nicht für einzelne HDMI-Eingänge ausschalten lässt. Die Optionen für HDMI-CEC sind bei den meisten TV-Geräten ziemlich prominent platziert, allerdings muss man unter Umständen nach einer anderen Bezeichnung Ausschau halten. Bei Samsung heißt die Funktion etwa „Anynet+“ und LG bezeichnet die Technik gerne als „Simplink“.

 

 

The Man in the High Castle geht in die dritte Runde

The Man in the High Castle geht in die dritte Runde

Noch bevor die deutsche Fassung der zweiten Staffel am 13. Januar in Deutschland an den Start geht, hat Amazon sein Original The Man in the High Castle um eine dritte Staffel verlängert. Fans der Serie, die aktuell von den Amazon-Kunden mit 4,6 Sternen bewertet wird in in der IMDb eine Wertung von 8,1 erreicht, können sich schon Ende 2017 auf die dritte Runde freuen.

Echt Fans der Science-Fiction-Serie The Man in the High Castle haben das Amazon Original vermutlich schon in der englischsprachigen Originalversion gesehen, alle anderen Prime-Mitglieder haben ab dem 13. Januar 2017 die Chance, die Serie in der deutschen Fassung zu streamen. Für Nachschub ist nach den zehn Folgen der zweiten Staffel gesorgt. Amazon hat zum Jahresbeginn verkündet, dass eine dritte Staffel der Serie in Auftrag gegeben wurde. Die dritte Runde wird offenbar aufgeteilt, der erste Teil der neuen Staffel soll voraussichtlich Ende 2017 zum Abruf bereitstehen, ein zweiter Teil erscheint dann Anfang 2018. Eric Overmyer, der bereits bei Serien wie The Wire, Bosch und The Affair seine Finger im Spiel hatte, wird als Showrunner und Executive Producer fungieren.

Für alle Serienfans, die bisher noch nichts von The Man in the High Castle gesehen haben, nochmal kurz zusammengefasst:

Die einstündige Drama-Serie The Man in the High Castle basiert auf dem Roman Das Orakel vom Berge von Philip K. Dick, dessen alternative Weltgeschichte 1962 mit dem Hugo Award ausgezeichnet wurde. Sie geht der Frage nach, was passiert wäre, wenn die Alliierten den Zweiten Weltkrieg verloren hätten. Während Deutschland in der Welt von The Man in the High Castle Großteile der Ostküste und Japan die Westküste kontrolliert, sind die Rocky Mountains zu einer „neutralen Zone“ geworden – und zum Ground Zero für den Widerstand. Er wird von einer mysteriösen Figur geleitet, bekannt als „der Mann im hohen Schloss“. Während manche Bürger gegen die Angst, die Unterdrückung und die Ungleichheiten ankämpfen, haben andere ihr Leben akzeptiert – so eingeschränkt und unerfüllt es auch sein mag. Nachdem eine Reihe geheimnisvoller Filme auftauchen, die eine alternative Welt zeigen, beginnen einige die herrschenden Umstände zu hinterfragen.

Amazon Video Filmeabend: Mal wieder 12 Filme für jeweils 99 Cent

Amazon Video Filmeabend: Mal wieder 12 Filme für jeweils 99 Cent

Amazon Video veranstaltet am heutigen Freitag mal wieder einen Filmeabend und stellt zwölf verschiedene Filme für jeweils nur 0,99 Euro zur Leihe bereit. Vielleicht kann man den einen oder anderen Titel ja in die Planungen für Silvester einbauen und den letzten Abend des Jahres gemütlich mit einem Film starten, bevor es später dann zur Silvesterparty geht. Falls nicht, ist es auch nicht schlimm. Nach der Leihe hat man 30 Tage Zeit, um sich den Film anzusehen.

Amazon Video Filmeabend: 12 Filme für je nur 99 Cent

Die Auswahl ist wieder bunt und kann sich durchaus sehen lassen, wobei das ja immer Geschmackssache ist. Besonders empfehlenswert finde ich Sherlock – Die Braut des Grauens, das Film-Special der richtig guten Serie mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Aber auch Bastille Day und 96 Hours – Taken 3 sind sicher für Fans von Actionfilmen interessant. Zur Übersicht mit allen zwölf Filmen geht es hier lang.

Nichts dabei? Es gibt immer noch noch die Möglichkeit, sich mit einem Gutscheincode (einmalig) einen Film nach Wahl für 0,99 Euro auszuleihen. Außerdem stehen im Rahmen der Digital Deals Days immer noch mehr als 1000 Filme und Serien zur Auswahl. Zwar nicht für nur 99 Cent, aber immerhin um bis zu 50 Prozent reduziert.

 

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nach zwei Wochen im aktiven Einsatz gefällt mir die neue Fire TV Oberfläche immer noch sehr gut. Meiner Meinung nach ist das moderne Design ein großer Schritt nach vorne, der die Benutzung der Streaming-Box von Amazon wesentlich angenehmer macht. Eine Sache störte mich aber seit dem ersten Tag gewaltig: Die automatisch startenden Videos auf der neuen Startseite, sogenannte „Empfohlene Inhalte“, die man als freundliche Produkthinweise verstehen kann. Ich würde sie schlicht als Werbung bezeichnen. Zum Glück kann man das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten.

Autoplay ist eine moderne Seuche im Internet. Bei Facebook spielen sich Videos mittlerweile automatisch ab und zahlreiche Werbebanner auf Webseiten nerven schon seit langer Zeit mit automatisch abgespielten Videos und Sounds. Gemeinsam mit der neuen Fire TV Oberfläche sind Autoplay-Videos auch auf die Streaming-Box von Amazon gekommen. Navigiert man von der Menüleiste am oberen Bild nach unten, startet nach kurzer Zeit ein kurzer Clip über verschiedene „empfohlene Inhalte“. Hat mich gestört, musste also weg.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Die automatisch abgespielten Videos und Sounds lassen sich zum Glück ganz einfach in den Einstellungen deaktivieren. Dazu navigiert man einfach in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand zu den Einstellungen, um zu den verschiedenen Optionen zu gelangen.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Dort dann an den Benachrichtigungen, den Netzwerkeinstellungen und den anderen Optionen vorbei wieder „Einstellungen“ ansteuern.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Hier findet sich nun der Eintrag „Empfohlene Inhalte“, der zum Deaktivieren der Autoplay-Funktion ausgewählt wird.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nun einfach sowohl „Automatische Videowiedergabe erlauben“ als auch „Automatische Audiowiedergabe erlauben“ mit Hilfe der zentralen Auswahltaste auf der Fire TV-Fernbedienung auf „Aus“ stellen und schon ist das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche ausgeschaltet.Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten