Amazon hat Stagefright-Lücke beim Fire TV und Fire TV Stick früh geschlossen

Android, das Betriebssystem, auf dem auch das Fire OS vom Fire TV und Fire TV Stick basiert, stand in letzter Zeit negativ in den Schlagzeilen. Im Juli 2015 sind gleich mehrere gravierende Sicherheitslücken bekannt geworden, die auf den Namen Stagefright (deutsch: Lampenfieber) hören. Experten gehen davon aus, dass rund 95 Prozent aller Android-Geräte von der Lücke betroffen sind, mit der Angreifer Schadcode ausführen können. Das Fire TV und der Fire TV Stick gehören allerdings nicht mehr dazu.

Stagefright Fire TV

Wie aftvnews.com berichtet, hat Amazon die Lücke bereits mit dem letzten Firmware-Update geschlossen, das ab Mitte Juli 2015 ausgerollt wurde und mittlerweile auf einem Großteil der Geräte installiert ist. Die Firmware 51.1.6.1 auf dem Fire TV und die Version 54.1.2.1 auf dem Fire TV Stick sind von Stagefright nicht mehr betroffen, während ältere Software-Versionen noch anfällig sind. Amazon hat die Lücke damit bereits vor der öffentlichen Bekanntmachung geschlossen. Bei mir ist die Firmware 51.1.6.1 seit dem 22. Juli 2015 auf dem Fire TV installiert. Veröffentlicht wurde das Problem erst am 27. Juli 2015. Amazon wurde offensichtlich vor der Bekanntmachung von Google informiert, der Suchmaschinengigant und Macher von Android weiß nämlich schon seit Mai 2015 von dem Problem.

Auf einer TV-Box oder einem Streaming-Stick ist die Stagefright-Lücke natürlich bei weitem kein so großes Problem wie bei einem angreifbaren Smartphone. Trotzdem ist es doch beruhigend zu wissen, dass Amazon das Sicherheitsproblem bereits früh gelöst hat.

via aftvnews.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.