Prime-Deals: 22 Oscar-Gewinner für je nur 99 Cent leihen

Prime-Deals: 22 Oscar-Gewinner für je nur 99 Cent leihen

Die heutigen Prime Deals widmen sich voll und ganz der Oscar-Verleihung, die am Sonntag in Los Angeles stattfindet. Neben der passenden Hardware ist vor allem die Software interessant. Heute gibt es für Prime-Mitglieder nämlich 22 Oscar-Gewinner zur Auswahl, die für je nur 99 Cent geliehen werden können. Mit dabei sind sowohl echte Klassiker als auch Titel, die erst in den letzten Jahren mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet wurden.

Heute gibt es bei Amazon Video für alle Film-Fans auch abseits der regelmäßigen Filmabend-Aktion die Möglichkeit, die Videobibliothek günstig aufzufüllen. 22 verschiedene Oscar-Gewinner gibt es im Rahmen der heutigen Prime Deals für je nur 0,99 € zur Leihe.

22 Oscar-Gewinner für je nur 0,99€ leihen

In der Auswahl sind unter anderem Oscar-Gewinner wie The Dark Knight, Dallas Buyers Club und The King’s Speech zu finden. Mit dabei sind aber auch teilweise richtig alte Klassiker wie Das Verlorene Wochenende (Vier Oscars 1946) und Ben Hur, der sich mit elf Auszeichnungen bis heute mit Titanic und Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs den Rekord für die meisten Oscargewinne teilt.

Also einfach mal in der Übersicht stöbern und gucken, ob es etwas dabei ist. Wie üblich hat man nach der Leihe bis zu 30 Tage lang Zeit, um sich den Film anzusehen. Nicht wundern, wenn auf der Übersichtsseite noch der Normalpreis angezeigt wird. Die Prime Deals sind natürlich nur für Prime-Mitglieder gültig und auf der Detailseite jedes Filmes sind die Titel dann nach dem Login auch korrekt mit 0,99 € ausgezeichnet.

Fire TV & Fire TV Stick: Alexa kommt auch auf die alten Geräte

Fire TV & Fire TV Stick Alexa kommt auch auf die alten Geräte

Gestern hat Amazon den neuen Fire TV Stick vorgestellt, der eine deutlich verbesserte Hardware bietet und von Anfang an mit der digitalen Sprachassistentin Alexa ausgestattet sein wird. Wer Alexa nutzen möchte, ist allerdings nicht unbedingt auf ein Upgrade angewiesen. Amazon hat bestätigt, dass auch das Fire TV der 1. Generation und der alte Fire TV Stick Alexa mit einem Update spendiert bekommen.

In den USA sind bereits seit Anfang 2016 alle Fire TV-Geräte mit der digitalen Sprachassistentin ausgestattet, die auf Zuruf viele Dinge erledigen kann. In Deutschland war Alexa bisher deaktiviert. Seit Oktober letzten Jahres gibt es allerdings mit dem Amazon Echo und dem Echo Dot zwei Alexa-fähige Geräte, die mittlerweile auch ohne Einladung erhältlich sind. Alexa beherrscht also nun die deutsche Sprache und somit war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Sprachassistentin auch hierzulande den Weg auf die Fire TV-Geräte findet.

Fire TV & Fire TV Stick: Alexa kommt „in den nächsten Wochen“ auf die alten Geräte

Einen genauen Termin für das Update, mit dem auch die älteren Geräte wie das Fire TV der 1. Generation und der alte Fire TV Stick Alexa bekommen, gibt es noch nicht. Blogger Caschy hat mit dem Amazon-Support gesprochen und als Antwort erhalten, dass es „in den nächsten Wochen“ soweit sein wird. Ich vermute mal, dass die nötigen Anpassungen der Grund dafür sind, dass der neue Fire TV Stick erst Ende April ausgeliefert wird. Insofern rechne ich damit, dass Alexa erst kurz vorher auf die alten Geräte kommt und es noch mindestens bis in den April hinein dauert. Damit man auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick Alexa nutzen kann, braucht man natürlich ein Gerät mit Sprachfernbedienung. Wer einen Fire TV Stick ohne Sprachfernbedienung hat, muss für die Sprachassistentin auf die Remote App zurückgreifen, die für Android- und iOS-Smartphones zum kostenlosen Download bereitsteht – oder sich alternativ eine Sprachfernbedienung als Zubehör gönnen.

Was man mit Alexa alles anstellen kann, habe ich vor einiger Zeit in einem eigenen Artikel aufgeschrieben. Der Clou sind aber die Alexa Skills, mit denen sich der Funktionsumfang beinahe grenzenlos erweitern lässt.

 

Der neue Fire TV Stick 2 ist ab sofort in Deutschland erhältlich!

Der neue Fire TV Stick 2 ist ab sofort in Deutschland erhältlich!

Der neue Fire TV Stick 2 ist ab sofort in Deutschland erhältlich! Der runderneuerte Fire TV Stick 2, der offiziell auf den Namen „Der neue Fire TV Stick“ hört, macht vor allem mit einer wesentlich leistungsstärkeren Hardware auf sich aufmerksam. Außerdem bringt der neue Streaming-Stick die digitale Assistentin Alexa mit. 

Was lange währt, wird endlich gut. Fast ein halbes Jahr nach dem Release in den USA ist der neue Fire TV Stick 2 in Deutschland angekommen und lässt sich ab sofort für 39,99 € in den Warenkorb legen. Die Präsentation der neuen Generation in Deutschland hatte sich zuletzt bereits angekündigt, da der Stick in den USA knapp wurde. Offenbar hat man Einheiten abgezogen oder zumindest umdisponiert, um das Gerät endlich auch hierzulande verkaufen zu können. Die Hintergründe können uns aber eigentlich egal sein, wichtig ist, dass die 2. Generation des Fire TV Stick endlich auch in Deutschland zu haben ist.

Den neuen Amazon Fire TV Stick vorbestellen

Der neue Fire TV Stick 2: Deutlich schnellere Hardware

Im Vergleich zum Vorgänger hat der Fire TV Stick der 2. Generation eine deutlich leistungsfähigere Hardware verbaut. Wer die erste Generation einsetzt, wird wissen, dass das auch bitter nötig ist. Schließlich hatte der Fire TV Stick in der Vergangenheit spürbar zu kämpfen. Im neuen Fire TV Stick 2 steckt ein Quad Core-Prozessor von MediaTek, der mit 1,3 GHz Taktfrequenz arbeitet und eine Mali450 MP4-GPU integriert hat. Eine deutliche Steigerung gegenüber den Dual Core-Prozessor mit 1,0 GHz Taktrate im ursprünglichen Fire TV Stick. Die Kernkomponenten versprechen eine spürbare Leistungssteigerung, mit der das Ruckeln des Vorgängers ein Ende hat. Der im neuen Modell verbaute WLAN-Chip unterstützt außerdem den modernen und schnellen WLAN-Standard 802.11ac. Die Bluetooth-Schnittstelle wurde von Bluetooth 3.0 auf Bluetooth 4.1 aktualisiert. Unverändert geblieben sind der 1 GB große Arbeitsspeicher und der interne Flash-Speicher, der auch beim Fire TV Stick 2 eine Kapazität von 8 GB bietet. Die 4K Ultra HD-Auflösung bietet auch der neue Stick weiterhin nicht, das bleibt ein Alleinstellungsmerkmal des großen Fire TV. Stattdessen werden Inhalte weiterhin in 1080p Full HD-Qualität wiedergegeben. Allerdings unterstützt die 2. Generation des Sticks nativ h.265 HEVC.

Sprachassistentin Alexa mit im Gepäck

Der neue Fire TV Stick 2 wird von Anfang an die digitale Sprachassistentin Alexa unterstützen. Aus dem Grund gehört auch eine Sprachfernbedienung fest zum Lieferumfang des überarbeiteten Streaming-Adapters. Mit Alexa sind umfangreiche Sprachbefehle möglich, die deutlich über die bisherige Sprachsuche hinausgehen. Auf Zuruf erledigt Alexa Befehle wie „Starte Das Erste!“, „Nächste Folge!“ oder „Eine Minute vorspulen!“. Informationen zum Wetter oder zu Sportereignissen sind ebenfalls mit Alexa abrufbar, außerdem lässt sich die digitale Sprachassistentin mit den Alexa Skills nahezu unbegrenzt erweitern. Ich gehe fest davon aus, dass Alexa in Kürze per Softwareupdate auch auf das Fire TV mit 4K Ultra HD kommt. Eventuell werden sogar der alte Fire TV Stick und das Fire TV der 1. Generation ebenfalls mit Alexa ausgerüstet.

Der neue Fire TV Stick kann ab sofort für 39,99 € vorbestellt werden und wird ab dem 20. April ausgeliefert. Wie viele Geräte zum Start verfügbar sind, erwähnt Amazon nicht. Aber: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Der neue Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 39,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Amazon setzt „Pastewka“ als Original-Serie fort

Amazon setzt "Pastewka" als Original-Serie fort

Von 2005 bis 2014 spielte Bastian Pastewka sich in der Comedy-Serie Pastewka selbst und flimmerte in Sat.1 über den Bildschirm. Nach der siebten Staffel im Herbst 2014 wurde es dann etwas ruhig um die Serie, die Ankündigung einer achten Staffel bleib einfach aus. Bis heute, denn Amazon nimmt die Sache nun in die Hand und setzt Pastewka als exklusive Original-Serie fort. Die Dreharbeiten zur achten Staffel starten noch im Frühjahr, Anfang 2018 soll die mehrfach ausgezeichnete Serie dann zum Streamen bereitstehen. 

Bei Amazon hat man offenbar Gefallen an deutschen Serien gefunden, die von den klassischen TV-Sendern nicht rechtzeitig verlängert werden. Im letzten Jahr hat man sich bei RTL bedient wird Deutschland 83 als Deutschland 86 fortführen. Jetzt konnte man sich mit Pastewka eine Serie sichern, die jahrelang bei Sat.1 lief. Die Comedy-Serie mit Bastian Pastewka in seiner Paraderolle konnte in der Vergangenheit mehrere Deutsche Comedypreise sowie einen Deutschen Fernsehpreis gewinnen und auch eine Nominierung für renommierten Grimme-Preis war drin. Meiner Meinung nach war Pastewka immer ein herausragendes Stück Fernsehen und vielleicht sogar die letzte gute deutsche Serie im Comedy-Bereich. Umso erstaunlicher, dass Sat.1 nach der siebten Staffel zögerte und die Ankündigung einer Fortsetzung ausblieb. Beim Hauptdarsteller ist die Freude über den neuen Partner groß:

„Die Serie Pastewka ist und bleibt ein Herzensprojekt! Das fantastische Ensemble und ich werden zur achten Staffel vollständig und hochmotiviert antreten. Ich persönlich freue mich über die entschlossene Aufbruchsstimmung unserer neuen Partner Amazon Prime Video, die unserer kleinen bescheuerten Familienserie gerade einen willkommenen frischen Schwung verpassen. Und ich danke zugleich allen Fans, die Pastewka seit Jahren die Treue halten und uns in sozialen Netzwerken fies beschimpfen, wenn wir eine Pause einlegen! Es wird uns eine Ehre sein! Viel Vergnügen!“

Offenbar konnte man sich das gesamte Ensemble sichern und wird damit noch im Frühjahr 2017 die Dreharbeiten zur achten Staffel starten. Mit dem Release der Fortsetzung ist dann wohl Anfang 2018 zu rechnen. Bis dahin kann man sich die Zeit mit den bisherigen Folgen vertreiben. Alle sieben Staffeln Pastewka stehen bei Amazon Prime Video zum Abruf bereit.

Facebook kündigt Video-App für Fire TV und Fire TV Stick an

Facebook kündigt Video-App für Fire TV und Fire TV Stick an

Facebook setzt in letzter Zeit vermehrt auf bewegte Bilder. Videos spielen eine große Rolle und mit Facebook Live hat das soziale Netzwerk zudem für Jedermann eine einfache Möglichkeit für das Live-Streaming geschaffen. Zukünftig soll man Facebook Videos nicht mehr nur am PC, Notebook oder dem Mobilgerät betrachten können, sondern auch bequem auf dem großen Fernseher. Zu diesem Zweck wird es von Facebook eine Video-App für das Fire TV und den Fire TV Stick geben.

Die jetzt angekündigte Video-App von Facebook soll „Videos, die von Freunden oder Seiten geteilt wurden, weltweite Top Live-Video und auf Basis der eigenen Interessen ausgewählte Empfehlungen“ auf den großen Fernseher bringen. Außerdem wird man auf für später gespeicherte Videos sowie eigene Uploads und geteilte Inhalte zugreifen können. Erscheinen wird die App für das Fire TV und den Fire TV Stick, aber auch für das Apple TV und Smart TVs von Samsung. Später sollen dann weitere Plattformen folgen. Wann genau die Video-App von Facebook für die Streaming-Geräte von Amazon zum Download bereitstehen wird, hat Facebook allerdings nicht verraten. Es ist lediglich von „bald“ die Rede.

Neues Amazon Original „Patriot“ ab dem 24. Februar bei Prime Video verfügbar

Neues Amazon Original "Patriot" ab dem 24. Februar bei Prime Video verfügbar

Amazon schickt mal wieder eine neue Original-Serie ins Rennen. Ab dem 24. Februar 2017 steht Patriot in der englischsprachigen Originalfassung bei Prime Video zum Streamen bereit. Die deutsche Synchronfassung soll noch im Frühjahr folgen. 

Patriot war Ende 2015 Teil der Amazon Pilot Season und konnte die Zuschauer offenbar überzeugen. Mit 4,6 von 5 Sternen wird die Pilotfolge aktuell bei Amazon bewertet. In der Serie geht es um das Leben des Nachrichtenoffiziers John Tavner, der den Iran an der Entwicklung von Atomwaffen hindern soll. Für seine Mission nimmt er eine falsche Identität an und schlüpft in die Rolle eines Angestellten, der für ein industrielles Rohrleitungsbauunternehmen arbeitet. Psychische Probleme und die Inkompetenz der Regierung legen ihm dabei immer wieder Steine in den Weg.

Gespielt wird die Hauptfigur von Michael Dorman. Weitere Hauptrollen übernehmen unter anderem Terry O’Quinn (John Locke aus „Lost“!), Michael Chernus und Kathleen Munroe. Als Autor und Regisseur fungiert Steven Conrad, der zuvor bereits an Filmen wie Das Streben nach Glück und Das erstaunliche Leben des Walter Mitty gearbeitet hat. Mit dem mehr als zwei Minuten langen Trailer kann man sich bereits einen ersten Eindruck verschaffen. Alternativ steht immer noch die Pilotfolge zum Abruf bereit, die dann am 24. Februar 2017 durch weitere Folgen ergänzt wird.

Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung erhältlich

Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung erhältlich
Beim Blick über den Fire TV-Tellerrand fällt auf, dass ab sofort die smarten Lautsprecher Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung erhältlich sind. Die beiden Geräte bringen die Sprachsteuerung Alexa mit und erledigen auf Zuruf viele Dinge. Der Clou sind die Alexa Skills, mit denen sich die Funktionen beinahe grenzenlos erweitern lassen.

Zu haben sind der Amazon Echo und der kleinere Echo Dot eigentlich schon seit dem 26. Oktober 2016, allerdings musste man sich bisher auf eine Warteliste setzen lassen und warten, bis man eine Einladung zum Kauf erhält. Damit ist jetzt Schluss. Ab sofort kann man sich die beiden Geräte Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung bestellen und ohne lange Wartezeit zuschlagen.

Wecker, Timer, Musik, Termine und mehr auf Zuruf

Beide Geräte werden nach dem Auspacken mit Hilfe der Alexa-App auf dem Smartphone eingerichtet. Direkt nach der Einrichtung können die beiden smarten Lautsprecher bereits viele Aufgaben erfüllen, sobald man ihnen das Aktivierungswort „Alexa“ zuruft. Sprachbefehle wie „Alexa, stelle meinen Wecker auf 8.00 Uhr!“ oder „Alexa, wie ist das Wetter in Bremen?“ und auch Fragen wie „Alexa, wie hoch ist der Berliner Fernsehturm?“ funktionieren sofort. Mit Hilfe der App kann man Alexa außerdem mit Partnerdiensten wie Spotify, dem Google Calendar oder Todoist verbinden. Dann ist auch die Wiedergabe von Musik, das Erstellen und Abfragen von Terminen oder das Füllen der To-do-Liste kein Problem. Sorgen um die Privatsphäre muss man sich übrigens nicht machen. Bei Bedarf lassen sich die sieben integrierten Mikrofone mit einem Tastendruck auf der Oberseite der Geräte komplett abschalten.

Die Alexa Skills erweitern den Funktionsumfang

Richtig praktisch werden der Amazon Echo und der Echo Dot erst mit den richtigen Skills. Dabei handelt es sich um kleine Programme von Drittanbietern, die auf einer Übersichtsseite zu finden sind und sich in der Alexa-App auf dem Smartphone oder im Webinterface unter alexa.amazon.de aktivieren lassen. Auf meinem Amazon Echo laufen die Alexa Skills der Deutschen Bahn, das PONS Wörterbuch Englisch, der Chefkoch.de-Skill und einige kleinere Lösungen für schnelle Abfragen. Außerdem habe ich die tägliche Übersicht, die Alexa auf Zuruf vorliest, mit den Inhalten von Heise Online und der Tagesschau in 100 Sekunden aufgepeppt.

Geplant ist es, dass zukünftig auch viele Geräte bei mir zu Hause über den Amazon Echo und Alexa gesteuert werden. Es stehen Skills für die smarten Glühbirnen der Philips Hue-Reihe, das OSRAM Lightify-System, die Smart Home-Produkte von TP-Link und viele weitere Lösungen schon jetzt bereit und in der Zukunft sollten noch viele weitere Skills dazukommen.

Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung: Echo oder Echo Dot?

Der große Amazon Echo ist für 179,99 € in Schwarz und in Weiß erhältlich. In dem Gerät steckt ein Lautsprecher, der überraschend kräftig ist, wenn man ihn voll aufdreht. Will man den smarten Lautsprecher vor allem für den Musikgenuss verwenden, lohnt es sich, zum großen Modell zu greifen.

Amazon Echo, Schwarz

Preis: 179,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Die günstigere Alternative ist der wesentlich günstigere Echo Dot, der ebenfalls in Schwarz und in Weiß zu haben ist. Der kleine Ableger hat lediglich einen kleinen Lautsprecher integriert, der für das Feedback von Alexa genutzt wird. Für die Musikwiedergabe lässt er sich aber via Bluetooth oder mit einem 3,5 mm-Kabel mit Lautsprechern und einer Musikanlage verbinden. Die Faustregel lautet also: Kraftvolle Musikwiedergabe gewünscht? Dann den Amazon Echo aufstellen. Falls nicht, reicht der kleine Echo Dot eigentlich aus.

Amazon Echo Dot (2. Generation), Schwarz

Preis: 59,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Da nun Amazon Echo und Echo Dot ohne Einladung zu haben sind, bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, wann Alexa denn endlich hierzulande auf das Fire TV kommt…

Red Ball 4: Ein spaßiges Jump’n’Run für Zwischendurch

Red Ball 4: Ein spaßiges Jump'n'Run für Zwischendurch

Das Fire TV und der Fire TV Stick sind mit Sicherheit keine vollwertigen Spielekonsolen, eignen sich aber doch hervorragend, um mal ein paar Minuten zu überbrücken. Die meisten richtig guten Spiele, etwa die kultige Final Fantasy-Reihe oder die Grand Theft Auto-Serie setzen einen Gamecontroller voraus. Im App Shop verstecken sich aber auch ein paar Games, die sich nur mit der beiliegenden Fernbedienung vom Fire TV oder Fire TV Stick steuern lassen. Ein solcher Kandidat ist Red Ball 4, ein spaßiges Jump’n’Run für Zwischendurch das kostenfrei auf die beiden Streaming-Adapter von Amazon geladen werden kann.

Red Ball 4 kommt aus der Münchener Entwicklerschmiede FDG Entertainment. Wie bei allen Spielen für die Fire TV Fernbedienung ist es ein sehr einfaches Spiel. Ist ja auch klar, mit der Fernbedienung hat man ja nur sehr wenige Eingabemöglichkeiten, was die Realisierung komplexerer Spiele schwierig macht. In Red Ball 4 rollt und hüpft man durch 60 verschiedene Level in vier unterschiedlichen Welten und wird dabei immer wieder vor kleine Rätsel gestellt, die man lösen muss, um Hindernisse zu überwinden. Kein Grafikfeuerwerk und keine große Innovation, aber wer auf der Suche nach einem einfachen Spiel für Zwischendurch ist und nur die Fernbedienung für das Fire TV oder den Fire TV Stick griffbereit hat, kann im App-Shop kostenfrei zuschlagen.

Red Ball 4

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

 

Amazon schickt Mozart in the Jungle und Red Oaks in die Verlängerung

Amazon schickt Mozart in the Jungle und Red Oaks in die Verlängerung

Für Fans von zwei Amazon Original-Serien gibt es gute Nachrichten. Amazon hat verkündet, dass von Mozart in the Jungle und Red Oaks jeweils eine weitere Staffel produziert wird. Die vierte Staffel von Mozart in the Jungle und die dritte Staffel von Red Oaks werden vermutlich Ende 2017 zum Abruf bereitstehen. Für Red Oaks bedeutet die Verlängerung aber gleichzeitig auch das Ende. Die Serie wird mit der nächsten Staffel beendet.

Mozart in the Jungle: Golden Globe-Gewinner geht in die vierte Staffel

Mozart in the Jungle gehört zu den erfolgreichsten Eigenproduktionen von Amazon. Die Serie konnte im letzten Jahr den Golden Globe für die beste Serie Comedy/Musical gewinnen und Gael García Bernal wurde als bester Hauptdarsteller Comedy/Musical ausgezeichnet. 4,6 Sterne bekommt die Serie rund um die New Yorker Symphoniker derzeit von den Amazon-Kunden und in der IMDb reicht es für eine Wertung von 8,2/10. Dementsprechend schnell kam nach der Veröffentlichung der dritten Staffel die Ankündigung, dass das Amazon Original eine vierte Staffel bekommt. Die deutsche Synchronfassung steht seit dem 06. Januar 2017 bei Amazon Prime Video zum Streamen bereit und das sogar in 4K Ultra HD-Qualität und HDR.

Red Oaks endet nach der dritten Staffel

Die Macher von Red Oaks bekommen von Amazon die Chance, die Serie mit einer finalen dritten Staffel abzuschließen. „Wir haben immer gehofft, dass wir unsere Charaktere mit einer dritten, finalen Staffel in ihre Zukunft entlassen dürfen. Dass Amazon uns die Möglichkeit gibt, ist absolut fantastisch“ heißt es dazu von den beiden Machern Joe Gangemi und Gregory Jacobs. Die in den 80er Jahren spielende Serie, die ebenfalls in 4K Ultra HD-Qualität und HDR bereitsteht, bekommt mit 4,8 Sternen sogar noch eine bessere Wertung als Mozart in the Jungle, gehört aber meiner Meinung nach nicht zu den richtig guten Werken der Amazon Studios. Auch für die finale Staffel von Red Oaks gibt es noch keinen festen Termin. Es ist aber zu erwarten, dass man den bisherigen Rhythmus beibehalten wird und die dritte Staffel Ende 2017 im englischsprachigen Original verfügbar sein wird, während die deutsche Synchronfassung wohl Anfang 2018 erscheint.

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die auf das Mediencenter Modi setzen, können sich über neue Version freuen. Nach vier Release Candidates ist Kodi 17.0 Krypton in der finalen Version fertig und steht ab sofort für die Installation auf den Streaming-Geräten von Amazon bereit. Nach dem ersten Start fällt sofort die neue Optik auf, aber auch unter der Haube hat sich jede Menge getan.

Kodi 17.0 Krypton: Jede Menge sichtbare und unsichtbare Neuerungen

Die Version 17 ist das erste große Kodi-Update seit langer Zeit und dementsprechend üppig fallen die Änderungen aus. Die auffälligste Neuerung ist die neue Standardoberfläche Estuary, die deutlich moderner wirkt und meiner Meinung nach ein großer Schritt nach vorne ist. Wie gehabt, kann man die Optik mit Hilfe von zahlreichen Themes aber an die eigenen Bedürfnisse anpassen und auch der alte Confluence-Skin lässt sich auf Wunsch weiterhin aktivieren.

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit
Die neue Standardoberfläche Estuary

Unter Haube hat der Videoplayer viele Neuerungen erhalten und auch der Audio-Support wurde aufgebohrt. Gute Nachrichten für alle Nutzer eines Fire TV mit 4K Ultra HD: Kodi 17.0 Krypton unterstützt jetzt die Wiedergabe in 4K-Qualität. Wer sich für alle neuen Funktionen und Änderungen interessiert, kann sich den riesigen Changelog durchlesen.

Einfache Installation mit Downloader

Die Erstinstallation von Kodi oder das Update von der Version 16 auf Kodi 17.0 funktioniert wie gehabt per Sideloading. Am einfachsten geht es mit Downloader (siehe Anleitung). Elias Saba von aftvnews.com hat die APK für die Installation von Kodi 17.0 Krypton unter der Kurz-URL bit.ly/kodi17app bereitgestellt, die sich fix in Downloader eingeben lässt.

Alternativ ist natürlich auch weiterhin der klassische Weg über adbLink eine Option oder man greift beim großen Fire TV zum einfachen Sideloading mit einem USB-Stick. Die APK gibt es direkt im Downloadbereich auf kodi.tv (Android -> ARM). Beim Update von Kodi ist es empfehlenswert, vorab ein Backup anzufertigen, bevor man die neue Version installiert. Wie das geht, habe ich in einem eigenen Artikel erklärt.