Der Amazon Silk Browser beherrscht jetzt YouTube in 4K Qualität

Der Amazon Silk Browser beherrscht jetzt YouTube in 4K Qualität

Der Amazon Silk Browser hat ein Update spendiert bekommen und unterstützt jetzt auf allen modernen Fire TV-Geräten YouTube in 4K. In Deutschland profitieren davon das ältere Fire TV 2 und das neue Fire TV 3. Auf den Geräten funktioniert die Wiedergabe von YouTube-Videos ab sofort in ultrahochauflösender 4K-Auflösung – wenn die Videos in der hohen Auflösung bereitstehen.

YouTube in 4K auf allen 4K-fähigen Geräten

Aus dem Amazon Silk Browser wird langsam eine gute und vollwertige Alternative für die offizielle YouTube-App, die seit Jahresbeginn nicht mehr für das Fire TV und den Fire TV Stick zur Verfügung steht. Nachdem die kostenlose App seit kurzem das YouTube Casting unterstützt und YouTube-Videos vom Smartphone oder Tablet entgegennehmen kann, wurde jetzt per Update eine weitere Neuerung nachgereicht. Der Amazon Silk Browser unterstützt nach der Aktualisierung die 4K Videowiedergabe und kann damit ultrahochauflösende YouTube-Videos in 4K UHD-Qualität wiedergeben. Das war auch in der Vergangenheit schon teilweise möglich, jetzt funktioniert das Abspielen der besonders hochauflösenden YouTube-Videos aber auf allen 4K-fähigen Fire TV-Geräten, also hierzulande auf dem Fire TV 2 und dem neuen Fire TV 3 (Anhängerform). Außerdem laufen YouTube-Videos auch auf dem in Deutschland noch nicht erhältlichen Fire TV Cube und den Fire TV Edition-Fernsehern in 4K-Auflösung.

Auf dem Fire TV 3 läuft ab sofort im Silk Browser alles in 4K-Auflösung ab. Beim Fire TV 2 sieht das etwas anders aus, weil das Gerät die UHD-Wiedergabe nur mit 30 fps unterstützt. Damit die Bedienung weiterhin mit flüssigen 60 fps funktioniert, schaltet der Silk Browser auf dem Fire TV 2 erst bei der Nutzung von YouTube auf die 4K-Auflösung um. Alle anderen Webseiten und Inhalte werden weiterhin in 1080p Full HD-Qualität dargestellt.

Silk Browser

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Ende des Fire TV 24p Problems: Fire OS 6.2.5.3 sorgt für korrekte Bildwiederholrate

Ende des Fire TV 24p Problems: Fire OS 6.2.5.3 sorgt für korrekte Bildwiederholrate

Das Fire TV und auch der Fire TV Stick hatten seit Jahren ein Problem: Die beiden Geräte von Amazon konnten nicht richtig mit 24p-Inhalten umgehen. Beim Fire TV 3 sorgt jetzt das Update auf Fire OS 6.2.5.3 für die korrekte Bildwiederholrate und damit für eine flüssige Darstellung ohne Fehler und Artefakte. Die älteren Geräte sind allerdings erstmal außen vor.

Fire OS 6.2.5.3 ermöglicht eine automatische Anpassung der Bildrate

Alle Besitzer eines Fire TV 3 (Anhängerform) können sich freuen: Amazon bügelt mit dem neuen Fire OS 6.2.5.3 nämlich eines der größten Probleme aus, das viele Nutzer seit Jahren stört: Die unrunde Wiedergabe von Inhalten mit 24p bzw. 24 fps. Die neue Software bringt eine Funktion mit, die eine automatische Anpassung der Bildwiederholrate erlaubt und damit dem Ruckeln und den Artefakten ein Ende bereiten sollte.

50 Hz oder 60 Hz sorgten bisher für Ruckler und Artefakte

Bisher haben das Fire TV und der Fire TV Stick alle Inhalte mit 50 oder 60 Bildern pro Sekunde ausgegeben. Eine tolle Sache, wenn man auf der Startseite oder in den Menüs navigiert, weil die hohe Bildrate für flüssige Bewegungen sorgt.  Bei der Videowiedergabe war das in der Vergangenheit aber ein Problem, da viele Filme und Serien mit 24p bzw. 24 fps aufgenommen werden – genauer gesagt 23,976 Bildern pro Sekunde. Der Streaming-Adapter musste die Videoausgabe dann anpassen bzw. umrechnen, aber da 50 und 60 eben nicht durch 24 bzw. 23,976 teilbar sind, führte das unweigerlich zu Framedrops und die wurden durch eine unrunde Darstellung und Ruckeln sowie Artefakte sichtbar. Manchen Nutzern fällt das sofort ins Auge und es stört dann sehr, während ich selbst damit nie große Probleme hatte. 

24p bzw. 23,976 fps: Das Fire TV 3 passt die Bildrate nun korrekt an

Nach dem Update auf Fire OS 6.2.5.3 kann das Fire TV 3 die Bildrate der Videogabe nun korrekt an den jeweiligen Inhalte anpassen, sobald die Funktion unter Einstellungen > Töne und Bildschirm > Bildschirm eingeschaltet ist. Das betrifft übrigens nicht nur 24p bzw. 23,976 fps, sondern eine ganze Reihe an möglichen Bildraten: 23,976 fps, 24 fps, 25 fps, 29,97 fps, 30 fps, 50 fps, 59,94 fps und 60 fps. Teilweise funktioniert das nicht nur bei den Inhalten von Prime Video, sondern auch bei der Wiedergabe innerhalb von Drittanbieter-Apps. Das Mediencenter MrMC macht die automatische Anpassung mit, bei Netflix funktioniert es bisher allerdings nicht. Da ist wohl zunächst ein Update der App nötig.

Update bisher nur für das Fire TV 3

Das Update mit der automatischen Anpassung der Bildrate gibt es derzeit nur für das neue Fire TV 3 (Anhängerform), das bereits unter Fire OS 6 läuft. Die älteren Fire TV-Geräte und der Fire TV Stick, die noch mit Fire OS 5 ausgestattet sind, haben die neue praktische Funktion bisher nicht spendiert bekommen.

via caschy & aftvnews.com

Neues Netflix Design jetzt auch auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Neues Netflix Design jetzt auch auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Das neue Netflix Design gibt es jetzt auch in der Netflix-App auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick zu entdecken. Die neue Benutzeroberfläche soll den Zugriff auf Serien, Filme und die eigene Watchlist erleichtern.

Mitte Juli hat Netflix eine Überarbeitung der hauseigenen Benutzeroberfläche angekündigt, die jetzt auch in Deutschland auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick ausgerollt wird. 

Im Fokus steht eine neue Sidebar, die bequem mit der Fernbedienung angesteuert werden kann und einen schnellen und komfortablen Zugriff auf verschiedene Bereiche ermöglicht. Man gelangt mit dem neuen Netflix Design schnell an die Suchfunktion, kann gezielt den Film- bzw. Serienbereich aufrufen, neue Inhalte entdecken und bequem zur eigenen Watchlist navigieren.

Neues Netflix Design jetzt auch auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick
Die neue Sidebar am linken Bildschirmrand erleichtern den Zugriff auf verschiedene Bereiche

Mir gefällt das neue Netflix Design ganz gut. Auch wenn es nur eine kleine Veränderung ist, gelingt der Zugriff auf wichtige Bereiche mit der Sidebar deutlich schneller und das ewige Scrollen entfällt. Einfach mal in die Netflix-App schauen, und gucken, ob die neue Sidebar schon da ist.

10 Filme für nur je nur 99 Cent: Freitag Filme Abend mit Es, Blade Runner 2049 u.v.m.

10-filme-fuer-nur-je-nur-99-cent-freitag-filme-abend-mit-es-blade-runner-2049-u-v-m

Heute ist endlich mal wieder Freitag Filme Abend bei Amazon Prime Video.  Das bedeutet: 10 verschiedene Filme für jeweils nur 99 Cent zur Leihe – allerdings nur heute. Nach der Leihe hat man 30 Tage lang Zeit, um sich einen Leihfilm anzusehen. Diese 10 Filme sind heute mit dabei.

Fast alle Filme lassen sich diesmal entweder mit deutscher Synchronisation oder in der Originalfassung streamen. Die Filme gibt es nur heute für jeweils 99 Cent, nach der Leihe hat man aber 30 Tage lang Zeit, um sich einen ausgeliehenen Film anzusehen. Sobald die Wiedergabe gestartet wurde, bleiben 48 Stunden Zeit. Anschließend verschwindet der Film wieder aus der persönlichen Videobibliothek.

 

Viel Spaß!

Filmeabend bei Prime Video: Diese zehn Filme gibt es heute für jeweils nur 99 Cent

Filmeabend bei Prime Video: Diese zehn Filme gibt es heute für jeweils nur 99 Cent

Nach einer etwas längeren Pause ist heute endlich mal wieder Filmeabend bei Prime Video.  Zehn verschiedene Filme gibt es heute (nur heute!) für jeweils 99 Cent zur Leihe und die Auswahl ist diesmal ziemlich gut.

Filmeabend bei Prime Video: Zehn Filme für jeweils nur 99 Cent

Das Highlight ist für mich Dunkirk. Der Kriegsfilm von Christopher Nolan konnte bei der diesjährigen Oscarverleihung drei Preise abräumen und bekommt in der IMDb eine gute Bewertung von 8,0. Mit dabei sind aber auch Filme wie Planet der Affen: SurvivalThe Foreigner und Thor: Tag der Entscheidung. Für den Nachwuchs steht der Animationsfilm Coco von Pixar bereit. Alle zehn Filme gibt es ausnahmslos in der deutschen Synchronfassung und in der Originalversion zum Abruf.

Zur Übersicht mit allen zehn Filmen geht es hier lang.

Wie immer gilt: Ein Leihfilm bleibt maximal 30 Tage lang in der persönlichen Video-Bibliothek erreichbar und verschwindet anschließend wieder. Sobald die Wiedergabe gestartet wurde, verkürzt sich das Zeitfenster auf 48 Stunden.

 

Update bringt neuen App Launcher für Fire TV & Fire TV Stick

App Launcher Fire TV
Ein kleines OTA-Update versorgt das Fire TV und den Fire TV Stick aktuell mit einem neuen App Launcher, der über einen Doppelklick auf den Home-Button erreichbar ist. Der neue App Launcher setzt nun auf eine Rasteransicht und bietet im Vergleich zur alten, horizontalen Anordnung eine wesentlich bessere Übersicht über die installierten Apps.

Seit Fire OS 5.0.5.1 kann man ja beim Fire TV und dem Fire TV Stick mit einem Doppelklick auf die Home-Taste direkt auf die Apps-Sektion zugreifen, ohne mit Hilfe des Hauptmenüs zu den Apps navigieren zu müssen. Der neue App Launcher bietet nun eine deutlich übersichtlichere Rasteransicht, die sehr an FireStarter bzw. AppStarter erinnert ;). Im neuen App Launcher finden sich nicht nur die offiziellen Apps aus dem App-Shop von Amazon, sondern auch Sideloading-Apps wie Sky Go und Kodi. Die alte Ansicht ist weiterhin erreichbar, wenn man die Home-Taste gedrückt hält und anschließend im Menü für die Schnellzugriffe „Meine Apps“ auswählt.

App Launcher Fire TV alt vs. neu
App Launcher für Fire TV & TV Stick: alt vs. neu

Es handelt sich wirklich nur um ein kleines Update und nicht um eine Aktualisierung auf eine neue Firmware-Version. Im Normalfall bekommt man von der Installation also gar nichts mit. Schaut doch einfach mal mit einem Doppelklick auf den Home-Button nach, ob der neue App Launcher bei euch schon angekommen ist.

Amazon Pilot Season 2016: Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Pilot Season 2016
Unter dem Motto „Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.“ ist die Amazon Pilot Season 2016 gestartet. Ab sofort haben alle Amazon Video-Nutzer wieder die Möglichkeit, Pilotfolgen von Serien kostenfrei zu streamen und sie anschließend zu bewerten, um mitzubestimmen, welche neuen Amazon Originals Serien in die Produktion gehen. Ein, wie ich finde, tolles Konzept, das in der Vergangenheit bereits preisgekrönte und beliebte Serien wie „Transparent“, „Mozart in The Jungle, „Bosch“ und „Man in the High Castle“ hervorgebracht hat.

Amazon Pilot Season 2016: Zwei Drama-Serien und sechs Kids-Piloten

Diesmal stehen im Rahmen der Amazon Pilot Season 2016 acht Serien-Piloten zur Verfügung – zwei Drama-Serien für Erwachsene und sechs Pilotepisoden für Kinder. Erwachsene können sich die beiden Drama-Piloten „The Last Tycoon“ und „The Interestings“ ansehen. Beide Folgen sind im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln verfügbar und stehen in 4K Ultra HD- und HDR-Qualität zum Abruf bereit. In „The Last Tycoon“ steht die Figur Monroe Stahr im Fokus, ein Studio-Manager im Hollywood der 1930er Jahre, der künstlerisch wertvolle Filme drehen möchte, allerdings schnell damit konfrontiert wird, dass seine Vorgesetzten nahezu ausschließlich am kommerziellen Erfolg interessiert sind. Billy Ray (Captain Phillips, Die Tribute von Panem – The Hunger Games) fungiert als Autor und Regisseur.

Amazon Pilot Season 2016 - The Last Tycoon

The Interestings“ ist eine Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Meg Wolitzer. Es geht um eine Gruppe von Jugendlichen, die sich 1974 in einem Ferienlager kennenlernt hat und anschließend über Jahrzehnte einen gemeinsamen Weg geht. Mike Newell (Harry Potter und der Feuerkelch) übernimmt die Regie und als Darsteller wirken unter anderem David Krumholtz (Numb3rs), Jessica Pare (Mad Men), Gabriel Ebert (Ricki and the Flash), Matt Barr (Sleepy Hallow), Corey Cott (Public Morals) und Jessica Collins (Rubicon) mit.

Amazon Pilot Season 2016 - The Interestings

Der Nachwuchs kann die Live-Action-Serie „Sigmund and The Sea Monsters“ sowie die animierten Piloten von „The Curious Kitty and Friends“ , „Jazz Duck“ , „Morris and the Cow“ , Toasty Tales“ und „Little Big Awesome“ in der synchronisierten Fassung und deutscher Sprache unter die Lupe nehmen.

Amazon Pilot Season 2016 - Sigmund and the Sea Monster

Die Amazon Pilot Season 2016 ist auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick relativ prominent im Bereich „Serien“ erreichbar und auch auf allen anderen Plattformen, vom Browser bis hin zum Smartphone und Tablet, können die acht Serien-Piloten abgerufen werden. Bewerten und Mitbestimmen könnt ihr dann hier auf der Aktionsseite. Ich finde diesmal beide Drama-Serien auf den ersten Blick sehr vielversprechend und werde das Wochenenende nutzen, um mal reinzuschauen. Welche Pilotepisode ist euer Favorit?

 

Fire TV Root: Neues FireOS 5.0.5.1 blockt KingRoot


Fire TV Root

Das neue FireOS 5.0.5.1 sorgt derzeit für jede Menge Gesprächsstoff. Die aktuell verteilte Software-Version bringt zwar endlich Sideload Apps auf den Startbildschirm, führt allerdings auch zu erheblichen Problemen mit dem beliebten alternativen Launcher FireStarter. Nun berichten viele Nutzer, dass FireOS 5.0.5.1 auch eine beliebte Methode zum Rooten von Fire TV und Fire TV Stick blockt und man mit KingRoot keinen Fire TV Root mehr durchführen kann. Schlechte Nachrichten? Nicht unbedingt!

Bereits seit längerer Zeit existiert eine Methode für den Fire TV Root, mit der man die Möglichkeit hat, bei den Streaming-Geräten von Amazon weitgehende Rechte zu erlangen und anschließend grundsätzliche Änderungen am System vornehmen kann. Ein paar Beispiele für die Möglichkeiten mit dem Root-Zugriff: Man kann Werbebanner entfernen, den Google Play Store installieren und mit VPN-Lösungen herumspielen. Für den fortgeschrittenen Nutzer durchaus interessant, für Otto Normalverbraucher in der Regel vollkommen überflüssig. Eines der Tools, das für einen relativ einfachen Fire TV Root sorgen soll, stammt aus China und hört auf den Namen KingRoot. Nach einigen Vorbereitungen kann man mit KingRoot praktisch auf Knopfdruck Root-Zugriff auf das Fire TV und den Fire TV Stick bekommen und genau diese Methode soll laut diverser Nutzerberichte unter Fire OS 5.0.5.1 nicht mehr funktionieren.

Fire TV Root geblockt: Ein guter Schritt in Sachen Sicherheit

Sollte das neue Fire OS 5.0.5.1 den Fire TV Root mit KingRoot tatsächlich unterbinden, dann sind das für einen Großteil aller Nutzer sehr gute Nachrichten. Es ist zwar nicht von der Hand zu weisen, dass der Root-Zugriff beim Fire TV & Fire TV Stick einige Vorteile bietet, die Gefahren sind allerdings nicht zu vernachlässigen. Das „Rooten“ selbst ist bereits problematisch, schließlich gibt es durchaus die Möglichkeit, dass der Vorgang nicht funktioniert und das Fire TV anschließend nur noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen ist. Die weitreichenden Zugriffsrechte sorgen zudem dafür, dass das System generell sehr angreifbar ist – „offen wie ein Scheunentor“ ist an dieser Stelle durchaus zutreffend. Die Methode mit KingRoot ist allerdings besonders problematisch, denn der Fire TV Root mit dem Tool sorgt nicht nur nachweislich für Probleme mit Kodi und angeschlossenen Gamecontrollern, es gibt auch Hinweise darauf, dass mittels gewisser Verbindungen im Hintergrund fleißig „nach Hause telefoniert“ wird oder zumindest Daten auf chinesische Server übertragen werden.

Aus den oben genannten Gründen habe ich bisher darauf verzichtet über KingRoot zu berichten und wenn ich dann auf anderen (deutschsprachigen) Seiten praktische (Video-)Anleitungen sehe, in denen gar nicht oder nicht ausreichend über die großen Gefahren hingewiesen wird, dann ist das zum Haare raufen.

Screenshots vom Fire TV oder Fire TV Stick erstellen

Screenshots vom Fire TV

Wenn ich in andere Blogs und Foren gucke, sehe ich immer wieder Bilder, auf denen der Inhalt vom Fire TV oder Fire TV Stick abfotografiert wurde. Leute, das muss nicht sein! Die Fire-Geräte bieten die Möglichkeit, ganz einfach Screenshots vom Fire TV oder Fire TV Stick zu erstellen. Das funktioniert zwar nur eingeschränkt mit Bordmitteln, lässt sich aber mit Tools wie adbFire ganz einfach realisieren. (mehr …)

Europaweite Probleme: Amazon Prime Instant Video nicht erreichbar

Amazon kämpft gerade europaweit mit massiven Problemen. Nicht nicht nur Amazon Prime Instant Video ist down, praktisch alle anderen Amazon-Dienste sind ebenfalls betroffen. Auch die Webseite amazon.de ist derzeit nicht erreichbar.

Amazon down

Dabei ist der Ausfall nicht nur auf Deutschland begrenzt, auch amazon.co.uk, amazon.fr und amazon.it sind betroffen und lassen sich nicht aufrufen.
Versucht man auf dem Fire TV einen Film oder eine Serie via Amazon Prime Instant Video abszuspielen, folgt nach einer ungewohnt landen Ladezeit lediglich eine nüchterne Fehlermeldung.

//Update 16.02.2015 18:50 Uhr: Amazon.de und Prime Instant Video funktionieren wieder.

//Update 16.02.2015 18:18 Uhr: Seit einigen Minuten ist Amazon wieder nicht erreichbar. Auch heute sind wieder fast alle europäischen Ableger betroffen.

//Update 15.02.2015 20:35 Uhr: Aktuell funktionieren die Webseite und auch Amazon Prime Instant Video wieder!