Amazon Silk Browser: Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV ist da

Amazon Silk Browser: Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV ist da

Mit dem Amazon Silk Browser steht ab sofort ein hauseigener Browser für den Fire TV Stick und das Fire TV bereit. Im Juni letzten Jahres hat sich der von Tablets bekannte Webbrowser erstmals blicken lassen und ist seit Ende November 2017 in den USA verfügbar. Jetzt steht er auch in Deutschland zum Download bereit. Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV kann auch Videos abspielen und ist damit eine gute Alternative zur YouTube-App.

Silk Browser für Fire TV Stick und Fire TV: Bequeme Bedienung mit der Fire TV-Fernbedienung

Wie für eine TV-App üblich und von vielen Smart TV-Geräten bekannt, ist die Bedienung ohne Maus und Tastatur oder einen Finger auf dem Display so eine Sache. Amazon hat den Silk Browser für Fire TV Stick und Fire TV aber ganz gut an den großen Bildschirm angepasst. Nach der Installation und dem ersten Start bekommt man eine kurze Einweisung. Mit Hilfe der Optionstaste kann man das Internet durchsuchen oder gezielt eine Webadresse eingeben. Bing ist als Suchmaschine voreingestellt, allerdings stehen in den Einstellungen Google und auch Yahoo! als Alternative bereit. Die Bedienung selbst ist einfach. Der Cursor wird mit den Richtungstasten der Fire TV-Fernbedienung gesteuert und die zentrale Haupttaste dient als praktisch als linke Maustaste zum Auswählen. Für Suchbegriffe und Webadressen steht die klassische Onscreen-Tastatur bereit.

Amazon Silk Browser: Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV ist da

Der Silk Browser spielt problemlos Videos ab

Um auf dem großen Fernseher im Netz zu surfen, werden wohl nur die wenigsten Nutzer zum Fire TV greifen. Dafür nimmt man lieber weiterhin das Notebook oder das Tablet zur Hand. Der Silk Browser für Fire TV Stick und Fire TV hat aber einige Fähigkeit, die auf dem TV-Gerät eine wichtige Rolle spielt. Er kann problemlos Videos abspielen. Das ist gerade deshalb interessant, da die YouTube-App ja mittlerweile nicht mehr auf den Streaming-Geräten von Amazon zur Verfügung steht. Der Silk Browser ist eine gute Alternative und Amazon war so freundlich, YouTube auch direkt als Lesezeichen zu hinterlegen.

Amazon Silk Browser: Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV ist da

Funktionseinschränkungen im Vergleich zur YouTube-App konnte ich nicht feststellen. Man kann sich sogar bei YouTube einloggen und bekommt dann bequemen Zugriff auf die eigenen Abos und Empfehlungen.

Amazon Silk Browser: Der Browser für Fire TV Stick und Fire TV ist da

Silk Browser

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Kein YouTube mehr auf Fire TV und Fire TV Stick

Kein YouTube mehr auf Fire TV und Fire TV Stick

Amazon und Google haben schon seit längerer Zeit Streit miteinander und der eskaliert jetzt so sehr, dass demnächst eventuell auch wir Nutzer darunter leiden müssen. Direkt in der YouTube App auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick droht Google nun damit, dass der Service am dem 01. Januar 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Das wäre zumindest auf dem offiziellen Weg das Ende und würde bedeuten: Kein YouTube mehr auf Fire TV und Fire TV Stick.

Die beiden riesigen Unternehmen Amazon und Google haben derzeit große Meinungsverschiedenheiten. Es geht wohl vor allem darum, dass es bestimmte Google-Produkte wie der smarte Lautsprecher Google Home oder der Google Chromecast nicht von Amazon verkauft werden. Aus der Sicht von Amazon nachvollziehbar, denn die fremden Produkte stehen in direkter Konkurrenz mit hauseigenen Geräten wie dem Amazon Echo oder dem Fire TV Stick. Für Nutzer aber blöd, schließlich wäre es schön, wenn wir beim Shoppen selbst entscheiden könnten, welches Produkt wir besser finden und zu Hause nutzen möchten. Google will seiner Forderung nun wohl etwas Nachdruck verleihen und kündigt in einem Statement eine Reihe von Maßnahmen als Reaktion an:

„Wir haben versucht, eine Vereinbarung mit Amazon zu treffen, um den Verbrauchern den Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen des jeweils anderen zu ermöglichen. Aber Amazon führt keine Google-Produkte wie Chromecast und Google Home, stellt Prime Video nicht für Nutzer von Google Cast zur Verfügung und hat letzten Monat aufgehört, einige der neuesten Produkte von Nest zu verkaufen. Angesichts dieser mangelnden Gegenseitigkeit unterstützen wir YouTube nicht mehr bei Echo Show und Fire TV. Wir hoffen, dass wir eine Einigung erzielen können, um diese Probleme bald zu lösen.“

Heißt im Klartext: Vom Amazon Echo verschwindet YouTube sofort und auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick soll das große und bekannte Videoportal vom 01. Januar 2018 an nicht mehr funktionieren. Wir Nutzer werden darüber direkt nach dem Öffnen der YouTube App informiert. Das ist nun natürlich erstmal eine Ankündigung und alle, die regelmäßig YouTube auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick nutzen, können hoffen, dass sich die beiden Streithähne noch irgendwie einig werden. Falls nicht, bleibt offen, ob man eine YouTube App zukünftig zumindest irgendwie der Sideloading zum Laufen bekommen kann.

YouTube

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

(mehr …)

Amazon Silk Browser lässt sich auf dem Fire TV blicken

Amazon Silk Browser lässt sich auf dem Fire TV blicken
Es gibt wieder einen neuen Hinweis darauf, dass Amazon Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer wohl bald mit dem hauseigenen Silk Browser beglückt. Die als Beta-Version gekennzeichnete App war für kurze Zeit sichtbar, wenn man eine Sprachsuche gestartet hat. Es liegt die Vermutung nahe, dass die App derzeit intern getestet wird und in Zukunft auf die Streaming-Adapter von Amazon kommt.

Amazon hat mehr oder weniger selbst für den neusten „Leak“ in Sachen Silk Browser auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick gesorgt. Für einen kurzen Zeitraum wurde für die Sprachsuche innerhalb von Apps neben Amazon Music und Youtube als dritte Option auch der Silk Browser angezeigt. Der „Beta“-Banner spricht laut aftvnews.com dafür, dass derzeit ein interner Test mit Mitarbeitern läuft. Für Otto Normalverbraucher war der Silk Browser nicht nutzbar, nach dem Öffnen gab es lediglich einen leeren Bildschirm zu sehen.

Silk Browser: Ein Webbrowser auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick?

Wenn der Silk Browser tatsächlich auf das Fire TV und den Fire TV Stick, steht Nutzern ein vollwertiger Webbrowser zur Verfügung. Klingt erstmal ungewöhnlich, ein Browser auf einem Streaming-Gerät? Natürlich wird niemand auf dem großen Fernseher im Netz surfen, Online-Shops durchstöbern oder E-Mails beantworten. Ich erinnere mich aber zum Beispiel an die Handball-WM Anfang des Jahres, die man lediglich per Streaming verfolgen konnte. Ich musste dafür im Januar zum Browser des Smart TV greifen und das ist ja gerade bei älteren Geräten im Vergleich zum Fire TV und dem (neuen) Fire TV Stick eine echte Qual. Für solche Dinge wäre ein Webbrowser dann schon nützlich, zumal er sich vermutlich bequem mit der Sprachfernbedienung steuern lassen wird. Vielleicht lässt Amazon sich ja auch noch ein paar Besonderheiten für den Silk Browser auf dem Fire TV einfallen.

Übrigens: Beliebte Browser wie Google Chrome und Firefox lassen sich schon jetzt problemlos per Sideloading auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick installieren. Für die Nutzung braucht man allerdings eine angeschlossene Maus oder eine Lösung wie Remote for Fire TV. Spaß macht die Bedienung so nicht.

(mehr …)

Farming Simulator 18 für das Fire TV erschienen


Farming Simulator 18 für das Fire TV erschienen

Mit dem Farming Simulator 18 hat Giants Software den neusten Titel der beliebten Reihe für das Fire TV veröffentlicht und im Appstore zum Kauf bereitgestellt.

Der Farming Simulator oder auch Landwirtschafts-Simulator ist ein wenig wie das Dschungelcamp. Das guckt angeblich niemand und trotzdem hat es beeindruckende Einschaltquoten. Der Farming Simulator ist ebenfalls nicht jedermanns Sache, erscheint im Amazon Appstore aber doch immer wieder weit oben in den Downloadcharts. Mit dem Farming Simulator 18 kommt nun die aktuellste Version auf das Fire TV.

Die Macher versprechen eine neue 3D-Grafik für eine detailreichere Darstellung der Landschaft und der zahlreichen Maschinen. Mehr als 50 verschiedene Landwirtschaftsgeräte stehen bereit, um Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben oder Sonnenblumen zu ernten. Der Aufzucht von Schweinen, Kühen und Schafen steht ebenfalls nichts im Wege. Für den Spaß mit mehreren Spielern gibt es einen lokalen Multiplayer.

Der Farming Simulator 18 ist ab sofort für EUR 4,06im AppStore zu haben und funktioniert ausschließlich auf dem Fire TV (1. und 2. Generation). Zum Spielen wird ein angeschlossener Gamecontroller benötigt – entweder das offizielle Zubehörprodukt oder ein kompatibles Gerät wie der Xbox 360-Controller. Viel Spaß!

Farming Simulator 18

Preis: 4,06 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

Mit OnBootKodi existierte eine kleine Sideloading App, mit der die beliebte Media-Center-Software Kodi  automatisch direkt nach dem Start geöffnet wurde. Optimal für alle Nutzer, die das Fire TV oder den Fire TV Stick praktisch ausschließlich im Zusammenspiel mit Kodi nutzen. Nun hat Amazon allerdings den Stecker gezogen und OnBootKodi auf die Blacklist gesetzt. 

Amazon hat mal wieder deutlich gemacht, dass man es gar nicht mag, wenn Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzer die offizielle Startseite mit ihren zahlreichen Inhalte umgehen. Die kleine Sideloading App OnBootKodi hat nach nur wenigen Tagen das gleiche Schicksal ereilt wie zuvor schon FireStarter – sie wurde auf eine Blacklist gesetzt und lässt sich nicht mehr verwenden. OnBootKodi war eine simple Lösung. Einmal per Sideloading installiert, hat die kleine App nach dem Start von Fire TV oder Fire TV Stick ohne Umwege Kodi geöffnet. Die offizielle Oberfläche, auf der Amazon nicht nur die „kostenlosen“ Prime-Inhalte anbietet, sondern auch kostenpflichtige Inhalte verkauft und Werbung anzeigt, bekamen Kodi-Nutzer als im Idealfall gar nicht mehr zu Gesicht. Nachdem zuvor schon FireStarter und der FiredTV Launcher deshalb verbannt wurden, war es nur eine Frage der Zeit, bis es OnBootKodi ebenfalls erwischt. Alle drei Sideloading Apps ermöglichten nämlich das Umgehen der offiziellen Fire OS-Oberfläche und teilen sich nun den Platz auf der Blacklist. Für die Sperre bedient sich Amazon einem Datenbankeintrag namens „DisableApps“. Dort finden sich mit com.altusapps.firedtvlauncher, de.belu.firestarter und com.xtraordinair.onbootkodi nun die Paketnamen der drei Apps.

Alle anderen Sideloading Apps, egal ob Kodi oder Sky Go, funktioniert immer noch tadellos. Das macht deutlich, dass Amazon den Nutzern von Fire TV und Fire TV Stick weiterhin gewisse Freiheiten einräumt, solange die ursprünglicher Benutzeroberfläche nicht umschifft wird.

(mehr …)

Facebook Video App für Fire TV & Fire TV Stick veröffentlicht

Facebook Video App für das Fire TV & den Fire TV Stick veröffentlicht

Knapp zwei Wochen nach der Ankündigung, ist ab sofort die Facebook Video App für das Fire TV und den Fire TV Stick im Appstore verfügbar. Mit der kostenlosen App lassen sich Videos aus dem sozialen Netzwerk bequem auf dem großen Fernseher betrachten. Nach einer kurzen Verknüpfung mit dem eigenen Facebook-Konto bekommt man Zugriff auf Videos von Freunden, bewegte Bilder von abonnierten Seiten und Live-Videos.

Facebook Video App für Fire TV & Fire TV Stick: Einfache Einrichtung ohne nervige Passworteingabe

Die Facebook Video App für das Fire TV und den Fire TV Stick lässt sich erfreulich einfach einrichten. Die nervige Eingabe der Zugangsdaten mit der Fire TV-Fernbedienung entfällt, stattdessen bekommt man nach dem Download und dem ersten Start einen achtstelligen Code auf dem Fernseher präsentiert. Dann setzt man sich kurz an den PC oder schnappt sich das Smartphone und verknüpft die Facebook Video App mit Hilfe des Codes unter facebook.com/device mit dem eigenen Facebook-Konto. Dabei wird man auch vorab auch umfassend über die Berechtigungen der App informiert, die sich auf das Nötigste zu beschränken. Beiträge veröffentlichen oder ähnliche unschöne Dinge kann die App jedenfalls nicht.

Bequemer Zugriff auf Videos von Freunden und Seiten

Nach der kurzen Einrichtung kann man sich mit der Facebook Video App bequem Videos aus dem sozialen Netzwerk auf dem großen TV-Gerät ansehen. Innerhalb der App bekommt man zunächst eine Übersicht von Videos präsentiert, die von Freunden und Bekannten geteilt wurden. Im Handumdrehen kann man mit der Fire TV-Fernbedienung aber auch zu den Videos von Seiten navigieren, bei denen man den „gefällt mir!“-Button angeklickt oder ein Abo für die Beiträge hinterlassen hat. Außerdem kann man mit der App durch eine Auswahl von weltweit ausgewählten Live-Videos stöbern. Für Facebook-Nutzer ist die kostenlose App auf jeden Fall mal einen Blick wert.

Facebook

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

 

Facebook kündigt Video-App für Fire TV und Fire TV Stick an

Facebook kündigt Video-App für Fire TV und Fire TV Stick an

Facebook setzt in letzter Zeit vermehrt auf bewegte Bilder. Videos spielen eine große Rolle und mit Facebook Live hat das soziale Netzwerk zudem für Jedermann eine einfache Möglichkeit für das Live-Streaming geschaffen. Zukünftig soll man Facebook Videos nicht mehr nur am PC, Notebook oder dem Mobilgerät betrachten können, sondern auch bequem auf dem großen Fernseher. Zu diesem Zweck wird es von Facebook eine Video-App für das Fire TV und den Fire TV Stick geben.

Die jetzt angekündigte Video-App von Facebook soll „Videos, die von Freunden oder Seiten geteilt wurden, weltweite Top Live-Video und auf Basis der eigenen Interessen ausgewählte Empfehlungen“ auf den großen Fernseher bringen. Außerdem wird man auf für später gespeicherte Videos sowie eigene Uploads und geteilte Inhalte zugreifen können. Erscheinen wird die App für das Fire TV und den Fire TV Stick, aber auch für das Apple TV und Smart TVs von Samsung. Später sollen dann weitere Plattformen folgen. Wann genau die Video-App von Facebook für die Streaming-Geräte von Amazon zum Download bereitstehen wird, hat Facebook allerdings nicht verraten. Es ist lediglich von „bald“ die Rede.

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die auf das Mediencenter Modi setzen, können sich über neue Version freuen. Nach vier Release Candidates ist Kodi 17.0 Krypton in der finalen Version fertig und steht ab sofort für die Installation auf den Streaming-Geräten von Amazon bereit. Nach dem ersten Start fällt sofort die neue Optik auf, aber auch unter der Haube hat sich jede Menge getan.

Kodi 17.0 Krypton: Jede Menge sichtbare und unsichtbare Neuerungen

Die Version 17 ist das erste große Kodi-Update seit langer Zeit und dementsprechend üppig fallen die Änderungen aus. Die auffälligste Neuerung ist die neue Standardoberfläche Estuary, die deutlich moderner wirkt und meiner Meinung nach ein großer Schritt nach vorne ist. Wie gehabt, kann man die Optik mit Hilfe von zahlreichen Themes aber an die eigenen Bedürfnisse anpassen und auch der alte Confluence-Skin lässt sich auf Wunsch weiterhin aktivieren.

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit
Die neue Standardoberfläche Estuary

Unter Haube hat der Videoplayer viele Neuerungen erhalten und auch der Audio-Support wurde aufgebohrt. Gute Nachrichten für alle Nutzer eines Fire TV mit 4K Ultra HD: Kodi 17.0 Krypton unterstützt jetzt die Wiedergabe in 4K-Qualität. Wer sich für alle neuen Funktionen und Änderungen interessiert, kann sich den riesigen Changelog durchlesen.

Einfache Installation mit Downloader

Die Erstinstallation von Kodi oder das Update von der Version 16 auf Kodi 17.0 funktioniert wie gehabt per Sideloading. Am einfachsten geht es mit Downloader (siehe Anleitung). Elias Saba von aftvnews.com hat die APK für die Installation von Kodi 17.0 Krypton unter der Kurz-URL bit.ly/kodi17app bereitgestellt, die sich fix in Downloader eingeben lässt.

Alternativ ist natürlich auch weiterhin der klassische Weg über adbLink eine Option oder man greift beim großen Fire TV zum einfachen Sideloading mit einem USB-Stick. Die APK gibt es direkt im Downloadbereich auf kodi.tv (Android -> ARM). Beim Update von Kodi ist es empfehlenswert, vorab ein Backup anzufertigen, bevor man die neue Version installiert. Wie das geht, habe ich in einem eigenen Artikel erklärt.

Alle vier Final Fantasy-Teile von 12,99€ auf 6,49€ reduziert

Alle vier Final Fantasy-Teile von 12,99€ auf 6,49€ reduziert

Nur eben schnell notiert: Wer gerne mit dem Fire TV spielt und während der Feiertage mal eine Auszeit braucht, kann aktuell alle vier derzeit für die Streaming-Box verfügbaren Final Fantasy-Titel für jeweils nur 6,49 Euro bei Amazon ergattern. Konkret handelt es sich dabei um Final Fantasy III, Final Fantasy IV, Final Fantasy V und Final Fantasy VI. Die vier Spiele von Square Enix kosten normalerweise 12,99 Euro oder sogar 14,49 Euro und gehören mit Sicherheit zu den besten derzeit verfügbaren Fire TV-Spielen. Laut der offiziellen Beschreibung funktionieren die vier Spiele auch mit der Fire TV Fernbedienung, ich würde allerdings schon einen angeschlossenen Gamecontroller empfehlen. Ein Fire TV (1. oder 2. Generation) ist übrigens Pflicht, auf dem Fire TV Stick funktionieren die Final Fantasy-Spiele leider nicht.

Wie lange die Aktion gilt? Keine Ahnung. Deshalb im Zweifelsfall schnell zuschlagen und vor dem Kauf lieber nochmal den Preis prüfen.

FINAL FANTASY III

Preis: 12,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY IV

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY V

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY VI

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Remote App: Amazon Fire TV Fernbedienung bekommt Update für die neue Oberfläche

Remote App: Amazon Fire TV Fernbedienung bekommt Update für die neue Oberfläche

Die Remote App, mit der man das Fire TV und den Fire TV Stick mit dem Smartphone oder Tablet steuern kann, hat ein Update für die neue Benutzeroberfläche der Streaming-Box bekommen. Die vorherige Version hatte zwar die grundsätzliche Steuerung zugelassen, der vor kurzem eingeführte Schnellstart der Apps hatte mit der neuen Oberfläche aber nicht mehr funktioniert. Mit der neuen Version der Amazon Fire TV Fernbedienung für das Smartphone oder Tablet lassen sich Apps jetzt wieder bequem auf Knopfdruck starten.

Apps lassen sich wieder simpel starten

Die Remote App mit den Namen „Amazon Fire TV Fernbedienung“, die für iOS und Android kostenlos zum Download bereitsteht, ist eine hervorragende Alternative zur mitgelieferten Fernbedienung und bietet Besitzern eines Fire TV Stick auch ohne Sprachfernbedienung die Möglichkeit, Inhalte auf Zuruf zu suchen. Mitte Oktober wurde dann eine Funktion nachgeliefert, mit der man innerhalb der App die auf dem Fire TV oder Fire TV Stick installierten Apps mit einer simplen Displayberührung starten kann – inklusive Sideloading-Apps wie Kodi, SPMC oder Sky Go. Genau diese praktische Funktion hat nach dem Update auf die Fire OS-Version 5.2.4.0 mit der neuen Oberfläche Probleme gemacht, da sie nicht mehr funktionierte. Amazon hat ein schnelles Update für die Remote App versprochen und fix geliefert. Sowohl für iOS- als auch für Android-Nutzer steht nun eine Aktualisierung zur Verfügung, die den Schnellstart der Apps wieder möglich macht.

Remote App: Komfortables Sortieren der Apps per Drag & Drop

Von der Fehlerbehebung abgesehen, hat Amazon der Remote App auch eine neue Funktion spendiert. Apps lassen sich nun innerhalb der App bequem per Drag & Drop sortieren. Einfach ein Symbol mit dem Finger gedrückt halten, an die gewünschte Position ziehen und loslassen.

Remote App: Amazon Fire TV Fernbedienung bekommt Update für die neue Oberfläche Remote App: Amazon Fire TV Fernbedienung bekommt Update für die neue Oberfläche

Die Änderung wird praktisch sofort auf der neuen Fire TV-Oberfläche übernommen und die Apps präsentieren sich auf der Startseite unter „Meine Apps & Spiele“ in der gewünschten Reihenfolge.

Amazon Fire TV Fernbedienung
Amazon Fire TV Fernbedienung
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
Amazon Fire TV Fernbedienungs-App
Amazon Fire TV Fernbedienungs-App