Fire TV Stick Benchmark: Der kleine HDMI-Stick im Geekbench

Fire TV Stick Geekbench

Auch bei mir ist der Amazon Fire TV Stick endlich eingetroffen und ich bin gerade dabei, den kleinen HDMI-Stick für einen Testbericht auf Herz und Nieren zu prüfen. Ein wichtiges Thema ist natürlich die Leistung, schließlich ist die Hardware im kleinen Fire TV Stick auf dem Papier doch deutlich schwächer, als die Technik, die im großen Bruder Fire TV steckt. Im Fire TV Stick ist lediglich ein Dual Core-Chip mit 1,0 Ghz Taktrate verbaut, während im Fire TV vier Kerne mit 1,7 GHz wirbeln, außerdem besitzt der Fire TV Stick nur einen Gigabyte Arbeitsspeicher, die größere TV-Box von Amazon kann auf zwei Gigabyte zurückgreifen. Unterschiede gibt es auch bei der Grafikeinheit: Beim Fire TV Stick ist die GPU in die CPU integriert, beim „großen“ Fire TV sorgt ein dedizierter Grafikchip für die Berechnungen. Aber wie viel Leistung bringt der Fire TV Stick nun wirklich mit? Wie groß ist der Unterschied im Vergleich zum Fire TV? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich einen Fire TV Stick Benchmark durchgeführt, der vergleichbare Werte liefert.

Für den Fire TV Stick Benchmark habe ich Geekbench 3 verwendet, eine App, die im Google Play Store zum kostenlosen Download bereit steht und sich per Sideload auch ganz einfach auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick installieren lässt. Geekbench 3 misst einerseits die Single-Core-Performance, testet aber auch die Leistung von mehreren Kernen und gibt am Ende des Benchmarks einen (theoretischen) Wert aus, mit dem sich Geräte untereinander vergleichen lassen.

Fire TV Stick Benchmark

Der Amazon Fire TV Stick erreicht im Single-Core-Test 299 Punkte und liegt damit deutlich unter dem Wert des großen Bruders, der hier auf 658 Punkte kommt. Noch deutlicher wird der Unterschied bei der Multi-Core-Performance, wo der Fire TV Stick mit seinen zwei Kernen lediglich 558 Punkt bekommt. Das Fire TV kann hier die Kraft seiner vier 1,7 GHz schnellen Herzen voll ausspielen und erreicht mit 2090 Punkten fast den vierfachen Wert des kleinen Sticks.

Das Ergebnis ist natürlich nicht besonders überraschend, schließlich wird schon beim einfachen Vergleich der Datenblätter klar, dass der Fire TV Stick eben deutlich weniger leistungsfähige Hardwarekomponenten besitzt, als die Fire TV Box. Dafür ist er aber auch 60 Euro günstiger und macht trotz der geringeren Performance beim Streaming keinerlei Probleme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.