Amazon Fire TV: YouTube mit 4K Ultra HD-Unterstützung

YouTube 4K

Amazon hat in den USA eine Pressemitteilung herausgegeben, die deutsche Nutzer auf den ersten Blick erstmal enttäuschen dürfte. Das Unternehmen verkündet darin jede Menge neue Funktionen der Sprachunterstützung Alexa, die in Deutschland immer noch nicht auf dem Fire TV verfügbar ist. Beinahe nebenbei wird aber auch eine Neuerung erwähnt, die auch Deutschland gelten sollte: Auf dem Fire TV unterstützt die YouTube-App zukünftig die besonders hochauflösende 4K Ultra HD-Qualität.

Alexa ist noch kein Thema in Deutschland

Amazons Sprachassistent Alexa ist in Deutschland aktuell kein schönes Thema. In den USA werden Fire TV-Nutzer mit jeder Menge praktischen Funktionen verwöhnt, die nun noch weiter ausgebaut werden. Auf dem Fire TV kann Alexa zukünftig neben Filmen & Serien auch Apps auf Zuruf starten. Spricht man „Open Netflix“ in die Sprachfernbedienung, wird ohne Umwege die Netflix-App geöffnet und „Play Interestellar“ startet die Wiedergabe des erfolgreichen Films von Christopher Nolan. Außerdem kann Alexa nach dem nötigen Update auch komplexe Suchanfragen verarbeiten: „What movies are playing nearby?“ zeigt das aktuelle Kinoprogramm in der Umgebung und mit Anfragen wie „Where is The Jungle Book playing?“ kann man die Suche noch weiter präzisieren. Auch abseits der Unterhaltung gibt es nützliche Funktionen: Spricht man Fragen wie „What Mexican restaurants are nearby?“ oder „What time does the nearest bank close?“ ein, soll Alexa zukünftig den Alltag mit passenden Antworten erleichtern. Funktionen wie man sie von Siri auf dem iPhone oder dem Google-Assistenten auf Android-Smartphones kennt. In Deutschland ist Alexa aktuell noch kein Thema, allerdings munkelt man, dass Amazon die Sprachunterstützung bereits übersetzt und testet.

YouTube in 4K Ultra HD-Qualität

Viel interessanter für deutschsprachige Fire TV-Nutzer ist da schon die Ankündigung, dass man YouTube zukünftig in 4K Ultra HD-Qualität genießen kann. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Fire TV der zweiten Generation, das an einen passenden 4K UHD-Fernseher angeschlossen ist – außerdem benötigt man die neue Fire OS-Version 5.2.10, die derzeit verteilt wird und die aktuellste Version der YouTube.com-App für das Fire TV.

Amazon Prime Video: Highlights und Neuheiten im Juni

Amazon Video Juni

Der Juni steht vor dem Tür und mit ihm auch die Fußball-EM 2016, die zumindest bei den meisten Männern dafür sorgen wird, dass kaum noch Zeit für Filme & Serien bei Amazon (Prime) Video bleibt. Für alle Nutzer, die dem Fußball nichts abgewinnen können oder trotzdem nicht auf Unterhaltung abseits des runden Leders verzichten möchten, hält Amazon auch im Juni wieder jede Menge neue Inhalte bei seinem Streaming-Angebot bereit, die sich Prime-Mitglieder ohne zusätzliche Kosten auf Knopfdruck ansehen können. Eines der Highlights dieser Ankündigung ist mit Sicherheit das Drama „American Hustle“ , das bei der Oscar-Verleihung 2014 gleich in zehn Kategorien nominiert war. Eine persönliche Empfehlung, die für viele Serienfans erstmal ungewöhnlich erscheinen mag: Die deutsche Dramaserie „Morgen hör ich auf“ mit Bastian Pastewka in der Hauptrolle, die Anfang des Jahres im ZDF ausgestrahlt wurde.

Neue Filme:

Neue Serien & Staffeln

Aktuelles für Kinder

Außerdem hat Amazon verkündet, dass im Juni einige Blockbuster zum Kaufen und Leihen erscheinen werden – teilweise sogar vor dem DVD-Start. Mit dabei ist auch „Spotlight“ , der Film, der bei den Oscars 2016 zum besten Film gekürt wurde.

Neu zum Kaufen und Leihen

 

Deal! Amazon Fire TV 4K Ultra HD für nur 84,99 Euro

Fire TV 4K Ultra HD
Amazon hat mal wieder eine Rabattaktion gestartet und den Preis für das Fire TV 4K Ultra HD gesenkt. Die Streaming-Box der zweiten Generation geht aktuell für nur 84,99 Euro über die virtuelle Ladentheke – rund 15 Prozent günstiger. Das Amazon Fire TV Gamers Bundle, bei dem der Gamecontroller, eine 32 GB Micro SD-Speicherkarte und 1.000 Amazon Coins zum Lieferumfang gehören, ist ebenfalls reduziert. Die Rabattaktion läuft noch bis 22. Mai 2016.

 

Das Amazon Fire TV 4K Ultra HD für nur 84,99 €

 

Das neue Fire TV: 4K Ultra HD-Qualität und deutlich mehr Leistung

Das neue Amazon Fire TV 4K Ultra HD wurde von Amazon im September 2015 vorgestellt und ist dazu in der Lage, passende TV-Geräte mit Filmen & Serien in 4K Ultra HD-Qualität zu versorgen. Entsprechende Inhalte stehende aktuell bereits bei Amazon Video und Netflix zum Abruf bereit. Abseits der besonders hohen Auflösung liefert das Fire TV der 2. Generation deutlich mehr Leistung als die Vorgängerversion  und wird mit einer neuen WLAN-Fernbedienung ausgeliefert. Der 8 GB große Speicher der Streaming-Box lässt sich mit einer Micro SD-Speicherkarte um bis zu 128 GB erweitern.

Amazon Fire TV Gamers Bundle kommt mit Gamecontroller, Micro SD-Speicherkarte und 1.000 Amazon Coins

Das Amazon Fire TV Gamers Bundle ist ein Paket, das gezielt für Spielefans geschnürt wurde. Neben dem Fire TV 4K Ultra HD enthält das Bundle den Gamecontroller, eine Micro SD-Speicherkarte mit 32 GB Kapazität zur Speichererweiterung und 1.000 Amazon Coins, die für den Kauf von Apps und Spielen verwenden werden können. Im Vergleich zum Einzelkauf spart man mit dem Fire TV Gamers Bundle 30 Euro und aktuell ist das Paket für 124,99 Euro statt 139,99 Euro erhältlich.

Filmeabend bei Amazon Video: 12 Filme für jeweils 99 Cent leihen

Filmeabend bei Amazon

Heute ist wieder Filmeabend bei Amazon Video und diesmal stehen sogar gleich zwölf Filme zur Auswahl, die man sich für jeweils nur 99 Cent ausleihen kann. Laut Amazon handelt es sich um „zwölf der beliebtesten Filme“, aber das zweifle ich jetzt einfach mal an, denn mir persönlich fehlt diesmal ein echter Kracher. Geschmäcker sind aber ja bekanntlich verschieden und deshalb wird für viele Filmfans mit Sicherheit ein passender Streifen mit dabei sein.

 
Wie gehabt, landet bei einer Leihe der Film für 30 Tage in der persönlichen Bibliothek und kann von allen Endgeräten aus abgerufen werden. Man muss also nicht den heutigen Freitagabend vor dem Fernseher verbringen. Startet man die Wiedergabe, bleiben 48 Stunden Zeit, um den Film zu beenden. Innerhalb dieser 48 Stunden kann man die Wiedergabe beliebig pausieren, fortsetzen und von vorne beginnen.

Filmeabend bei Amazon Video – Diese zwölf Filme sind diesmal dabei:

Deal! Amazon Fire TV mit 4K Ultra HD für nur 64,99 Euro

Fire TV Deal

//Update: Vorbei! Eigentlich sollte das „Angebot des Tages“ mit dem Fire TV noch ein paar Stunden laufen. Der Hinweis „Solange der Vorrat reicht“ hat nun aber dafür gesorgt, dass das Angebot vorzeitig beendet wurde.

Amazon verkauft das Fire TV mit 4K Ultra HD heute als „Angebot des Tages“ für nur 64,99 Euro und damit ganze 35% günstiger als sonst. Dabei handelt es sich um das bisher beste Angebot von Amazon, schließlich hat man den Preis in der Vergangenheit lediglich um 15% reduziert. Es handelt sich um einen exklusiven Deal für Prime-Mitglieder, der nur heute läuft. Versandkosten fallen natürlich nicht an und wer in einer Region mit Same-Day-Lieferung lebt, kann das Fire TV der 2. Generation bei rechtzeitiger Bestellung schon heute Abend in den Händen halten.

Spürbar mehr Leistung als der Fire TV Stick

Das Fire TV mit 4K Ultra bringt erheblich mehr Leistung mit, als der kleine Fire TV Stick und auch Vorgängergeneration steckt die Streaming-Box der 2. Generation natürlich locker in die Tasche. Insbesondere unter dem neuen Fire OS 5 kann man den Unterschied bereits im Hauptmenü spüren und gerade bei der Nutzung von Spielen oder Sideload-Apps wie Kodi ist die Kraft des Quadcore-Prozessors von MediaTek ein großer Vorteil. In verschiedenen Benchmarks wird die Mehrleistung deutlich, auch wenn es sich dabei um theoretische Werte handelt.

Kodi und Sky Go sind kein Problem

Das Fire TV der 2. Generation eignet sich natürlich hervorragend für das Streaming mit Amazon (Prime) Video und Netflix. Beide Anbieter haben bereits Inhalte in Ultra HD-Qualität, mit denen man die Box ausreizen kann. Im App-Shop von Amazon steht außerdem eine Handvoll guter Spiele zum Download bereit, die sich mit der Fernbedienung oder einem angeschlossenen Gamecontroller spielen lassen. Dem Sideloading steht ebenfalls nicht im Wege, auf meinem Fire TV mit 4K Ultra verrichten sowohl Kodi als auch Sky Go problemlos ihren Dienst und sind seit dem letzten Softwareupdate auch direkt auf der Startseite verfügbar.

„Prime Deals“: Noch mehr Angebote

Der Donnerstag ist bei Amazon ab sofort „Prime Deals Tag“. Jeden Donnerstag wird es besondere Angebote für Prime-Mitglieder geben, die thematisch zusammengestellt werden. In dieser Woche lautet das Motto „Der perfekte Filmabend“, weshalb es neben dem Fire TV-Deal auch jede Menge andere Angebote zu entdecken gibt – von TV-Geräten über Knabbereien bis hin zu Sofas und Softdrinks.

Amazon Prime Video: Highlights und Neuheiten im Mai

Amazon Prime Video Mai

Der Mai steht vor der Tür und Amazon verrät uns bereits jetzt, über welche Highlights und Neuheiten wir uns im nächsten Monat bei Amazon Prime Video freuen können. Auch diesmal gibt es wieder viele verschiedene Filme und Serien zu entdecken, die Prime-Mitglieder sich ohne zusätzliche Kosten über das Netz ins Wohnzimmer holen können. Mit dabei sind diesmal auch Serien, die mich durch meine Kindheit begleitet haben und ich bin mir sicher, dass auch viele andere Prime Video-Nutzer sich über „Mila Superstar“, „Captain Tsubasa“ und „He-Man“ freuen werden. Im Filmbereich ist mit „12 Years a Slave“ unter anderem ein Oscar-Gewinner vertreten.

Neue Filme:

Neue Serien & Staffeln:

Amazon Prime Video ohne Prime einzeln buchbar

Amazon Prime Video ohne Prime

Vor knapp zwei Jahren hat Amazon mit seinem Video Dienst Amazon Video den Streaming-Markt in Deutschland so richtig ins Rollen gebracht und bietet mittlerweile gemeinsam mit Netflix eines der umfangreichsten Angebote, wenn es darum geht, Filme & Serien über das Netz ins Wohnzimmer zu bringen. Seit Anfang an war Amazon Prime Video (damals noch Amazon Prime Instant Video) ein fester Bestandteil des Prime Angebotes, mit dem man für 49 Euro im Jahr nicht nur Zugriff auf das Streaming-Angebot bekommt, sondern auch den schnellen Premium-Versand und weitere Vorteile genießen kann. Wer auf die anderen Prime-Vorteile verzichten kann, hat ab sofort die Möglichkeit, Amazon Prime Video ohne Prime einzeln zu buchen – für 7,99 Euro im Monat.

Amazon Prime Video ohne Prime: Teurer als ein Prime-Abo

Amazon orientiert sich bei der Preisgestaltung an der Konkurrenz und bietet den Zugang zu Amazon Prime Video ohne Prime für 7,99 Euro im Monat an. Für das gleiche Geld bekommt man auch das Basis-Angebot bei Netflix und das Monatspaket bei Maxdome. Für Prime-Mitglieder lohnt sich der Umstieg allerdings erstmal nicht. Bei einem Preis von 49 Euro im Jahr landet man bei 4,08 Euro pro Monat und kann eben zusätzlich auch noch den schnellen, kostenfreien Premium-Versand, Prime Music und einige andere Dienste nutzen. Studenten zahlen sogar nur 24 Euro im Jahr, was dann nur 2,00 Euro im Monat entspricht. Abgesehen von der monatlichen Zahlungsweise bringt ein Umstieg auf das einzelne Amazon Prime Video-Abo also erstmal keine Vorteile – solange Amazon beim Prime-Abo nicht an der Preisschraube dreht.

Amazon Prime Video ohne Prime

In den USA gibt es mehr Optionen

Auch in den USA bietet Amazon ab sofort die Möglichkeit, Amazon Prime Video für 8,99 US-Dollar im Monat einzeln zu buchen. Zusätzlich kann man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten aber auch das komplette Prime-Abo auf eine monatliche Zahlungsweise umstellen. In den USA ist Prime allerdings auch deutlich teurer als in Deutschland. 99 US-Dollar im Jahr werden dort für das Prime-Angebot und die zahlreichen Vorteile fällig – alternativ kann man ab sofort 10,99 US-Dollar im Monat zahlen.

Wer sein Konto umstellen möchte, kann das mit wenigen Klicks direkt in den Konto-Einstellungen erledigen.

(mehr …)

Maxdome kommt endlich auf den Fire TV Stick und das Fire TV

Maxdome auf dem Fire TV Stick und Fire TV

//Update: Maxdome ist jetzt im App-Shop verfügbar! Nach wie vor kann man den Streaming-Dienst einen Monat lang kostenlos testen.

Was lange währt, wird endlich gut! Fast eineinhalb Jahre nach dem Release von Amazons Streaming-Box kommt Maxdome endlich auf den Fire TV Stick und das Fire TV. Der Streaming-Dienst, der zur ProSiebenSat.1 Media SE gehört, hat bekanntgegeben, dass „im Laufe der Woche“ eine passende App im App-Shop von Amazon heruntergeladen werden kann. Abonnenten können somit künftig das Film- und Serienangebot von Maxdome mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick problemlos auf den Fernseher bringen.

Maxdome App bietet Zugriff auf das Monatspaket

Maxdome war hierzulande mal eine Art Pionier im Bereich Streaming, allerdings in einer Zeit, in der es weder Amazon Video noch Netflix in Deutschland gab. Schon früh hat man eine Flatrate mit dem Namen „Monatspaket“ etabliert, mit der sich Abonnenten die Inhalte zum Festpreis ansehen können. Als Pionier gestartet, ist Maxdome allerdings mittlerweile das dritte Rad am Wagen und in meinen Augen nur noch für die Inhalte interessant, deren Rechte bei der ProSiebenSat.1 Media SE liegen. Der Streaming-Anbieter wirbt auf seiner Webseite mit Serien wie The 100, Hannibal und Saving Hope. Wer mag, kann sich zudem von Danni Lowinski, Der letzte Bulle und Mila unterhalten lassen. Einen echten Mehrwert kann ich nicht entdecken, allerdings besitzt die Sendergruppe ProSiebenSat.1 in der Regel relativ lange Exklusivrechte, weshalb neue Staffeln von Two and a Half Men oder How I Met Your Mother in der Vergangenheit immer erst ein Jahr nach Beginn der Free TV-Ausstrahlung bei Amazon Video und Netflix gelandet sind, bei Maxdome aber schon deutlich früher zum Abruf bereitstanden. Für echte Fans solcher ProSiebenSat.1-Serien oder für den einen oder anderen Film kann sich ein Blick auf die Auswahl also durchaus lohnen – schließlich lässt sich das Angebot einen Monat lang gratis testen, bevor regulär 7,99 Euro im Monat fällig werden.

Mit mehr Inhalten in die Zukunft

Für die Zukunft will Maxdome aber wieder besser gerüstet sein. Noch in diesem Jahr will man die erste Eigenproduktion ankündigen, außerdem hat der Streaming-Anbieter Deals mit Walt Disney Pictures, Sony Pictures, Paramount Pictures und TMG geschlossen, um auch im Lizenzbereich mehr Inhalte anbieten zu können. Unter Umständen gar keine so schlechte Idee, schließlich setzen Netflix und auch Amazon Video derzeit eher auf Eigenproduktionen.

 

Amazon hat FireStarter offenbar gezielt ausgesperrt

FireStarter

Also doch! Amazon hat den beliebten alternativen Launcher FireStarter mit dem neuen Fire OS 5.0.5.1 offenbar ganz gezielt ausgesperrt und den Package-Namen der App auf eine Art Blacklist gesetzt. Ein User hat es nämlich geschafft, FireStarter durch eine relativ simple Umbenennung wieder zum Laufen zu kriegen – allerdings mit Einschränkungen. Soweit ich weiß, ist es das erste Mal, dass Amazon eine App gezielt blockt und somit die oft gelobten Freiheiten auf Fire TV & Fire TV Stick einschränkt. Ein Politikwechsel?

„FireStopper“ funktioniert auch unter Fire OS 5.0.5.1

Die Hinweise darauf, dass Amazon die beliebte Sideload App FireStarter gezielt vom Fire TV und dem Fire TV Stick ausgesperrt hat, sind mittlerweile deutlich. Ich konnte es mir vor einigen Tagen noch nicht vorstellen, mittlerweile scheint aber klar, dass die Nutzung von FireStarter in der neuen Fire OS-Version aktiv unterbunden wurde. Der User jkchr1s berichtet im XDA-Forum, dass er den alternativen Launcher mit einem einfachen Trick wieder nutzen kann. Er hat sich den Open Source-Code von FireStarter geschnappt und kompiliert, dabei hat er allerdings den Namen des Packages in „FireStopper“ geändert und siehe da, die geklonte App lässt sich mit einem anderen Namen problemlos unter Fire OS 5.0.5.1 installieren und verweigert auch nach einem Neustart nicht den Dienst. Ganz ohne Einschränkungen funktioniert das allerdings nicht, unter anderem ist die praktische Homebutton-Erkennung von FireStarter der hauseigenen Lösung von Amazon zum Opfer gefallen.

Amazon geht aktiv gegen eine Sideload App vor

Bisher waren die Freiheiten unter Fire OS ein großes Pro-Argument für das Fire TV und den Fire TV Stick, wenn man mal in Richtung der Konkurrenz von Apple und Co. geschaut hat. Problemlos konnte man in der Vergangenheit Apps am offiziellen App-Shop vorbei auf den Streaming-Geräten nutzen und den Funktionsumfang mit Kodi, Sky Go, FireStarter und vielen anderen Apps deutlich ausbauen. Vor allem Kodi spielt für viele Nutzer bei der Kaufentscheidung eine große Rolle, schließlich verwandelt das Mediencenter dank zahlreicher Plugins das Fire TV und den kleinen Fire TV Stick in eine mächtige Medienzentrale, die kaum Wünsche offen lässt. Wenn Amazon nun gezielt gegen Sideload Apps vorgeht, sind Kodi oder Sky Go dann vielleicht die nächsten Opfer? Dagegen spricht meiner Meinung nach die Tatsache, dass Amazon mit Fire OS 5.0.5.1 endlich Sideload Apps in die „Aktuell“-Sektion auf der Startseite gebracht hat. Viel mehr sieht es derzeit danach aus, dass erstmal nur FireStarter den Machern ein Dorn im Auge war. Warum? Nunja, das mag nur an den internen ADB-Verbindungen liegen, die einfach nur aus Sicherheitsgründen ins Visier von Amazon geraten sind. Ich halte es aber für wesentlich wahrscheinlicher, dass Amazon kein Interesse daran hat, dass man mit FireStarter oder ähnlichen Lösungen komplett an der Standardoberfläche von Fire TV und Fire TV Stick vorbeikommt, mit der Amazon seine Inhalte (und Werbeflächen) verkauft.

(mehr …)

Fire TV Root: Neues FireOS 5.0.5.1 blockt KingRoot


Fire TV Root

Das neue FireOS 5.0.5.1 sorgt derzeit für jede Menge Gesprächsstoff. Die aktuell verteilte Software-Version bringt zwar endlich Sideload Apps auf den Startbildschirm, führt allerdings auch zu erheblichen Problemen mit dem beliebten alternativen Launcher FireStarter. Nun berichten viele Nutzer, dass FireOS 5.0.5.1 auch eine beliebte Methode zum Rooten von Fire TV und Fire TV Stick blockt und man mit KingRoot keinen Fire TV Root mehr durchführen kann. Schlechte Nachrichten? Nicht unbedingt!

Bereits seit längerer Zeit existiert eine Methode für den Fire TV Root, mit der man die Möglichkeit hat, bei den Streaming-Geräten von Amazon weitgehende Rechte zu erlangen und anschließend grundsätzliche Änderungen am System vornehmen kann. Ein paar Beispiele für die Möglichkeiten mit dem Root-Zugriff: Man kann Werbebanner entfernen, den Google Play Store installieren und mit VPN-Lösungen herumspielen. Für den fortgeschrittenen Nutzer durchaus interessant, für Otto Normalverbraucher in der Regel vollkommen überflüssig. Eines der Tools, das für einen relativ einfachen Fire TV Root sorgen soll, stammt aus China und hört auf den Namen KingRoot. Nach einigen Vorbereitungen kann man mit KingRoot praktisch auf Knopfdruck Root-Zugriff auf das Fire TV und den Fire TV Stick bekommen und genau diese Methode soll laut diverser Nutzerberichte unter Fire OS 5.0.5.1 nicht mehr funktionieren.

Fire TV Root geblockt: Ein guter Schritt in Sachen Sicherheit

Sollte das neue Fire OS 5.0.5.1 den Fire TV Root mit KingRoot tatsächlich unterbinden, dann sind das für einen Großteil aller Nutzer sehr gute Nachrichten. Es ist zwar nicht von der Hand zu weisen, dass der Root-Zugriff beim Fire TV & Fire TV Stick einige Vorteile bietet, die Gefahren sind allerdings nicht zu vernachlässigen. Das „Rooten“ selbst ist bereits problematisch, schließlich gibt es durchaus die Möglichkeit, dass der Vorgang nicht funktioniert und das Fire TV anschließend nur noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen ist. Die weitreichenden Zugriffsrechte sorgen zudem dafür, dass das System generell sehr angreifbar ist – „offen wie ein Scheunentor“ ist an dieser Stelle durchaus zutreffend. Die Methode mit KingRoot ist allerdings besonders problematisch, denn der Fire TV Root mit dem Tool sorgt nicht nur nachweislich für Probleme mit Kodi und angeschlossenen Gamecontrollern, es gibt auch Hinweise darauf, dass mittels gewisser Verbindungen im Hintergrund fleißig „nach Hause telefoniert“ wird oder zumindest Daten auf chinesische Server übertragen werden.

Aus den oben genannten Gründen habe ich bisher darauf verzichtet über KingRoot zu berichten und wenn ich dann auf anderen (deutschsprachigen) Seiten praktische (Video-)Anleitungen sehe, in denen gar nicht oder nicht ausreichend über die großen Gefahren hingewiesen wird, dann ist das zum Haare raufen.