Diese beiden neuen Fire TV Modelle kommen 2017

Diese beiden neuen Fire TV Modelle kommen 2017

Foto: aftvnews.com

Amazon arbeitet an zwei neuen Fire TV Modellen, die wohl noch 2017 erscheinen werden. Beide Geräte sollen 4K Ultra HD-Inhalte und HDR-Videos mit 60 fps beherrschen und wären damit auf dem aktuellen Stand der Technik. Eines der beiden Geräte ist ein Dongle und wird sich als neues Mittelklassemodell zwischen dem Fire TV Stick und dem Fire TV positionieren. Das zweite neue Fire TV Modell ist eine High End-Lösung und vereint praktisch das Fire TV mit dem Amazon Echo Dot.

Elias Saba von aftvnews.com legt sich fest: Amazon bringt in diesem Jahr gleich zwei neue Fire TV Modelle auf den Markt. Ein Dongle, der auf den ersten Blick dem Google Chromecast ähnelt, wird die Produktfamilie ergänzen und zukünftig die Mittelklasse zwischen dem günstigen Fire TV Stick und dem leistungsstarken Fire TV abdecken. Außerdem kommt ein neues Flaggschiff auf den Markt, das zusätzlich mit integrierten Mikrofonen und einem eingebauten Lautsprecher auf sich aufmerksam macht. Beide Modelle sollen enorm hochauflösende 4K Ultra HD-Inhalte mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf den Fernseher bringen und dabei auch HDR unterstützen. Für Nutzer, die auf die 4K Ultra HD-Qualität und HDR verzichten können, bleibt der Fire TV Stick wohl weiterhin das Einsteigergerät der Serie.

Neue Fire TV Modelle: Ein Dongle für den 4K Ultra HD-Genuss

Beim neuen Mittelklasse-Modell soll es sich um das Gerät mit dem Codenamen „Amazon AFTN“ handeln, das bereits im März diesen Jahres in Benchmarks aufgetaucht ist. Wenn sich die Angaben bestätigen, steckt in dem Gerät ein 1,5 GHz schneller Quad Core-Chip, der seine Arbeit gemeinsam mit 2 GB Arbeitsspeicher und der Mali-450 MP Grafikeinheit verrichtet. Damit wäre das dritte Modell etwas schneller als der aktuelle Fire TV Stick 2, allerdings deutlich schwächer als das derzeitige Fire TV 2 bzw. Fire TV mit 4K Ultra HD. Genau wie der Fire TV Stick, wird das Gerät direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers eingesteckt und per USB-Kabel mit Strom versorgt.

Das neue High End-Modell ist Fire TV und Echo Dot in Einem

Laut aftvnews.com wird Amazon rund zwei Jahre nach der Markteinführung des Fire TV 2 auch ein neues Top-Modell auf den Markt bringen. Dabei soll es sich nicht um ein simples Hardware-Upgrade mit mehr Leistung handeln, sondern um ein komplett überarbeitetes Gerät mit deutlich mehr Funktionen. Das würfelige Gerät soll mehrere eingebaute Mikrofone mitbringen, mit denen die Nutzung von Alexa genau wie beim Amazon Echo oder dem Amazon Echo Dot ohne Sprachfernbedienung möglich wäre. Über einen integrierten Lautsprecher gibt Alexa dann direkt Feedback, auch wenn der Fernseher ausgeschaltet ist. Außerdem ist davon die Rede, dass Amazon dem neuen Fire TV einen IR-Empfänger spendiert. Damit könnte man dann andere Geräte problemlos über das Fire TV steuern. Das Fire TV wäre dann nicht mehr nur ein reines Wiedergabegerät, sondern zusätzlich auch die zentrale Steuerungszentrale für Unterhaltungs- und Smart Home-Geräte.

Das Mittelklasse-Gerät soll schon bald kommen

Elias Saba spricht davon, dass das neue Mittelklasse-Modell noch in diesem Monat präsentiert wird und dann im Oktober auf den Markt kommt. Preislich soll das Gerät zwischen 60$ und 80$ liegen, die Euro-Preise hierzulande werden sich davon kaum unterscheiden. Die neue High End-Variante wird wohl später folgen, könnte sich aber auch bis zum Frühjahr 2018 verzögern. Bei dem Flaggschiff wird über einen Preis von mehr als 100$ spekuliert. Offen bleibt natürlich, wann die Geräte nach Deutschland kommen. Zuletzt gab es beim neuen Fire TV Stick eine ärgerliche Verzögerung. In Deutschland ist der neue Fire TV Stick mit der Alexa-Sprachfernbedienung erst seit dem 20. April erhältlich – sechs Monate nach dem Start in den USA.

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Kommt bald ein neues Fire TV? Elias Saba von aftvnews.com hat mal wieder einen Benchmark ausfindig gemacht, der das vermuten lässt. Bei GFXBench.com ist ein Gerät mit dem Namen „Amazon AFTN“ aufgetaucht, das überraschenderweise nicht die Leistungsfähigkeit des Fire TV mit 4K Ultra HD erreicht und deshalb vermutlich als Mittelklassemodell geplant sein könnte, das zwischen dem Fire TV Stick und dem Fire TV angesiedelt ist. Laut Saba soll das Modell aber als erstes Fire-Gerät die Wiedergabe von 4K Ultra HD-Material mit 60 Bildern pro Sekunde und zusätzlich auch High Dynamic Range, kurz HDR, unterstützen. Amazon hätte damit ein Konkurrenzprodukt zum Chromecast Ultra von Google im Sortiment, der bereits seit einiger Zeit 4K Ultra HD- und HDR-Streaming ermöglicht. Der ganze Vorgang erinnert sehr an das Fire TV der 2. Generation, das damals einige Monate vor dem Release als „Amazon AFTS“ ebenfalls zuerst bei GFXBench.com gesichtet wurde.

„Amazon AFTN“: Weniger leistungsfähig als das Fire TV

Das neue Fire TV, wenn es sich denn beim „Amazon AFTN“ darum handelt, ist mit einem 1,5 GHz schnellen Quad Core-Chip ausgestattet und bringt die Mali-450 MP-Grafiklösung mit, die auch im neuen Fire TV Stick steckt. Im Gaming Benchmark reicht es damit nicht für die Werte der bisherigen Fire TV-Geräte. Das ominöse Gerät reiht sich stattdessen genau zwischen dem neuen Fire TV Stick und dem Fire TV der 1. Generation ein, während das bereits erhältliche Fire TV 2 erheblich mehr Rechenleistung zu bieten hat. Übrigens läuft das neue Gerät auf der Basis von Android 7.0 Nougat, während bei den aktuellen Modellen Fire OS 5 auf Basis von Android 5.1 Lollipop zum Einsatz kommt.

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Ein drittes Gerät im Streaming-Lineup von Amazon?

Es macht nur wenig Sinn das Gerät als Fire TV-Nachfolger zu positionieren, wenn es deutlich weniger leistungsfähig ist als die bisherigen Geräte – es sei denn, Amazon verabschiedet sich endgültig von dem Gedanken, dass das Fire TV auch als eine Art Spielekonsole dienen soll. In dem Bereich konnte sich die Streaming-Box eh nie richtig durchsetzen, weil es einfach viel zu wenige richtig gute Spiele gibt. Weniger Leistung ist aber generell kein gutes Verkaufsargument, weshalb das im Artikel auf aftvnews.com beschriebene Szenario sehr wahrscheinlich ist. Wenn das neue Fire TV kommt, wird es die bisherigen Streaming-Adapter wohl nicht ersetzen, sondern ergänzen und damit als drittes Gerät in den Verkauf gehen. Der Fire TV Stick bleibt mit einem Preis von 40 Euro die günstige Einsteigerlösung, das neue „Amazon AFTN“ wird als reine Streaming-Lösung für die 4K- und HDR-Wiedergabe positioniert und das „große“ Fire TV ist auch zukünftig das High End-Gerät, mit dem man auch spielen kann.

Neues Fire TV: Release im Herbst?

Amazon hat seine Fire TV-Geräte – zumindest in den USA – bisher immer im Herbst präsentiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, dass das neue Fire TV ebenfalls im September oder Oktober kommt. Der Preis? Nun, wenn das Modell tatsächlich als Mittelklassegerät und als Konkurrenz zum Chromecast Ultra von Google geplant ist, kann man mit 59 Euro oder 69 Euro rechnen. Bis zur Vorstellung des neuen Gerätes, wenn es denn kommt, sollten jedenfalls noch ein paar Wochen oder Monate vergehen. Wer nicht auf 4K- und HDR-Streaming angewiesen ist, kann schon jetzt beim neuen Fire TV Stick zugreifen, der ab dem 20. April versendet wird. Als Alternative steht natürlich auch weiterhin das Fire TV der 2. Generation bereit, mit dem schon jetzt 4K-Inhalte auf den Fernseher kommen.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 39,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Amazon Fire TV – Vorherige Generation

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

via aftvnews.com

Amazon Fire TV: YouTube mit 4K Ultra HD-Unterstützung

YouTube 4K

Amazon hat in den USA eine Pressemitteilung herausgegeben, die deutsche Nutzer auf den ersten Blick erstmal enttäuschen dürfte. Das Unternehmen verkündet darin jede Menge neue Funktionen der Sprachunterstützung Alexa, die in Deutschland immer noch nicht auf dem Fire TV verfügbar ist. Beinahe nebenbei wird aber auch eine Neuerung erwähnt, die auch Deutschland gelten sollte: Auf dem Fire TV unterstützt die YouTube-App zukünftig die besonders hochauflösende 4K Ultra HD-Qualität.

Alexa ist noch kein Thema in Deutschland

Amazons Sprachassistent Alexa ist in Deutschland aktuell kein schönes Thema. In den USA werden Fire TV-Nutzer mit jeder Menge praktischen Funktionen verwöhnt, die nun noch weiter ausgebaut werden. Auf dem Fire TV kann Alexa zukünftig neben Filmen & Serien auch Apps auf Zuruf starten. Spricht man „Open Netflix“ in die Sprachfernbedienung, wird ohne Umwege die Netflix-App geöffnet und „Play Interestellar“ startet die Wiedergabe des erfolgreichen Films von Christopher Nolan. Außerdem kann Alexa nach dem nötigen Update auch komplexe Suchanfragen verarbeiten: „What movies are playing nearby?“ zeigt das aktuelle Kinoprogramm in der Umgebung und mit Anfragen wie „Where is The Jungle Book playing?“ kann man die Suche noch weiter präzisieren. Auch abseits der Unterhaltung gibt es nützliche Funktionen: Spricht man Fragen wie „What Mexican restaurants are nearby?“ oder „What time does the nearest bank close?“ ein, soll Alexa zukünftig den Alltag mit passenden Antworten erleichtern. Funktionen wie man sie von Siri auf dem iPhone oder dem Google-Assistenten auf Android-Smartphones kennt. In Deutschland ist Alexa aktuell noch kein Thema, allerdings munkelt man, dass Amazon die Sprachunterstützung bereits übersetzt und testet.

YouTube in 4K Ultra HD-Qualität

Viel interessanter für deutschsprachige Fire TV-Nutzer ist da schon die Ankündigung, dass man YouTube zukünftig in 4K Ultra HD-Qualität genießen kann. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Fire TV der zweiten Generation, das an einen passenden 4K UHD-Fernseher angeschlossen ist – außerdem benötigt man die neue Fire OS-Version 5.2.10, die derzeit verteilt wird und die aktuellste Version der YouTube.com-App für das Fire TV.