Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Amazon hat ein Produktfeuerwerk gezündet und dabei auch ein neues Fire TV präsentiert. Es handelt um einen kleinen Dongle, der zum Kampfpreis Inhalte in 4K- und HDR-Qualität mit 60 fps auf den Fernseher bringt. Das neue Fire TV ist auch in Deutschland ab sofort vorbestellbar.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vorbestellen

Neues Fire TV: Mehr Fähigkeiten für weniger Geld

Wie erwartet, hat Amazon gestern ein neues Mitglied der Fire TV-Familie vorgestellt. Das nur 65 m x 65 mm große Gerät kann nicht nur mehr als das bisherige Top-Modell, es ist auch noch deutlich günstiger. Der Dongle wird ähnlich wie der Fire TV Stick oder der Google Chromecast mit einem kurzen Kabel direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt. Dort liefert der neue Streaming-Adapter dann 4K-Inhalte mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und 60 Bildern pro Sekunde. Außerdem unterstützt das neue Fire TV High Dynamic Range, kurz HDR. Eine Technik, die im Zusammenspiel mit passenden Inhalten und TV-Geräten für ein besonders kontraststarkes und detailreiches Bild sorgt.

Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Beim „alten“ Fire TV mit 4K Ultra HD mussten wir uns noch mit 30 fps bei der 4K-Wiedergabe begnügen und auf HDR verzichten. Außerdem unterstützt das neue Modell Dolby Atmos und hängt damit sogar das gerade erst vorgestellte Apple TV 4K ab. Alexa ist mit all ihren Fähigkeiten natürlich fester Bestandteil und die passende Alexa-Sprachfernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. Klingt teuer? Ist es aber gar nicht. Das neue Fire TV könnt ihr ab sofort für 79,99€ vorbestellen. Damit liegt der Preis des neuen Modells 20€ unter dem Normalpreis des betagteren Fire TV mit 4K Ultra HD. Ausgeliefert wird das Gerät ab dem 25. Oktober 2017.

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Kommt bald ein neues Fire TV? Elias Saba von aftvnews.com hat mal wieder einen Benchmark ausfindig gemacht, der das vermuten lässt. Bei GFXBench.com ist ein Gerät mit dem Namen „Amazon AFTN“ aufgetaucht, das überraschenderweise nicht die Leistungsfähigkeit des Fire TV mit 4K Ultra HD erreicht und deshalb vermutlich als Mittelklassemodell geplant sein könnte, das zwischen dem Fire TV Stick und dem Fire TV angesiedelt ist. Laut Saba soll das Modell aber als erstes Fire-Gerät die Wiedergabe von 4K Ultra HD-Material mit 60 Bildern pro Sekunde und zusätzlich auch High Dynamic Range, kurz HDR, unterstützen. Amazon hätte damit ein Konkurrenzprodukt zum Chromecast Ultra von Google im Sortiment, der bereits seit einiger Zeit 4K Ultra HD- und HDR-Streaming ermöglicht. Der ganze Vorgang erinnert sehr an das Fire TV der 2. Generation, das damals einige Monate vor dem Release als „Amazon AFTS“ ebenfalls zuerst bei GFXBench.com gesichtet wurde.

„Amazon AFTN“: Weniger leistungsfähig als das Fire TV

Das neue Fire TV, wenn es sich denn beim „Amazon AFTN“ darum handelt, ist mit einem 1,5 GHz schnellen Quad Core-Chip ausgestattet und bringt die Mali-450 MP-Grafiklösung mit, die auch im neuen Fire TV Stick steckt. Im Gaming Benchmark reicht es damit nicht für die Werte der bisherigen Fire TV-Geräte. Das ominöse Gerät reiht sich stattdessen genau zwischen dem neuen Fire TV Stick und dem Fire TV der 1. Generation ein, während das bereits erhältliche Fire TV 2 erheblich mehr Rechenleistung zu bieten hat. Übrigens läuft das neue Gerät auf der Basis von Android 7.0 Nougat, während bei den aktuellen Modellen Fire OS 5 auf Basis von Android 5.1 Lollipop zum Einsatz kommt.

Neues Fire TV mit 4K und HDR im Anmarsch?

Ein drittes Gerät im Streaming-Lineup von Amazon?

Es macht nur wenig Sinn das Gerät als Fire TV-Nachfolger zu positionieren, wenn es deutlich weniger leistungsfähig ist als die bisherigen Geräte – es sei denn, Amazon verabschiedet sich endgültig von dem Gedanken, dass das Fire TV auch als eine Art Spielekonsole dienen soll. In dem Bereich konnte sich die Streaming-Box eh nie richtig durchsetzen, weil es einfach viel zu wenige richtig gute Spiele gibt. Weniger Leistung ist aber generell kein gutes Verkaufsargument, weshalb das im Artikel auf aftvnews.com beschriebene Szenario sehr wahrscheinlich ist. Wenn das neue Fire TV kommt, wird es die bisherigen Streaming-Adapter wohl nicht ersetzen, sondern ergänzen und damit als drittes Gerät in den Verkauf gehen. Der Fire TV Stick bleibt mit einem Preis von 40 Euro die günstige Einsteigerlösung, das neue „Amazon AFTN“ wird als reine Streaming-Lösung für die 4K- und HDR-Wiedergabe positioniert und das „große“ Fire TV ist auch zukünftig das High End-Gerät, mit dem man auch spielen kann.

Neues Fire TV: Release im Herbst?

Amazon hat seine Fire TV-Geräte – zumindest in den USA – bisher immer im Herbst präsentiert, weshalb es nicht unwahrscheinlich ist, dass das neue Fire TV ebenfalls im September oder Oktober kommt. Der Preis? Nun, wenn das Modell tatsächlich als Mittelklassegerät und als Konkurrenz zum Chromecast Ultra von Google geplant ist, kann man mit 59 Euro oder 69 Euro rechnen. Bis zur Vorstellung des neuen Gerätes, wenn es denn kommt, sollten jedenfalls noch ein paar Wochen oder Monate vergehen. Wer nicht auf 4K- und HDR-Streaming angewiesen ist, kann schon jetzt beim neuen Fire TV Stick zugreifen, der ab dem 20. April versendet wird. Als Alternative steht natürlich auch weiterhin das Fire TV der 2. Generation bereit, mit dem schon jetzt 4K-Inhalte auf den Fernseher kommen.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 24,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Amazon Fire TV – Vorherige Generation

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

via aftvnews.com

Amazon Fire TV: YouTube mit 4K Ultra HD-Unterstützung

YouTube 4K

Amazon hat in den USA eine Pressemitteilung herausgegeben, die deutsche Nutzer auf den ersten Blick erstmal enttäuschen dürfte. Das Unternehmen verkündet darin jede Menge neue Funktionen der Sprachunterstützung Alexa, die in Deutschland immer noch nicht auf dem Fire TV verfügbar ist. Beinahe nebenbei wird aber auch eine Neuerung erwähnt, die auch Deutschland gelten sollte: Auf dem Fire TV unterstützt die YouTube-App zukünftig die besonders hochauflösende 4K Ultra HD-Qualität.

Alexa ist noch kein Thema in Deutschland

Amazons Sprachassistent Alexa ist in Deutschland aktuell kein schönes Thema. In den USA werden Fire TV-Nutzer mit jeder Menge praktischen Funktionen verwöhnt, die nun noch weiter ausgebaut werden. Auf dem Fire TV kann Alexa zukünftig neben Filmen & Serien auch Apps auf Zuruf starten. Spricht man „Open Netflix“ in die Sprachfernbedienung, wird ohne Umwege die Netflix-App geöffnet und „Play Interestellar“ startet die Wiedergabe des erfolgreichen Films von Christopher Nolan. Außerdem kann Alexa nach dem nötigen Update auch komplexe Suchanfragen verarbeiten: „What movies are playing nearby?“ zeigt das aktuelle Kinoprogramm in der Umgebung und mit Anfragen wie „Where is The Jungle Book playing?“ kann man die Suche noch weiter präzisieren. Auch abseits der Unterhaltung gibt es nützliche Funktionen: Spricht man Fragen wie „What Mexican restaurants are nearby?“ oder „What time does the nearest bank close?“ ein, soll Alexa zukünftig den Alltag mit passenden Antworten erleichtern. Funktionen wie man sie von Siri auf dem iPhone oder dem Google-Assistenten auf Android-Smartphones kennt. In Deutschland ist Alexa aktuell noch kein Thema, allerdings munkelt man, dass Amazon die Sprachunterstützung bereits übersetzt und testet.

YouTube in 4K Ultra HD-Qualität

Viel interessanter für deutschsprachige Fire TV-Nutzer ist da schon die Ankündigung, dass man YouTube zukünftig in 4K Ultra HD-Qualität genießen kann. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Fire TV der zweiten Generation, das an einen passenden 4K UHD-Fernseher angeschlossen ist – außerdem benötigt man die neue Fire OS-Version 5.2.10, die derzeit verteilt wird und die aktuellste Version der YouTube.com-App für das Fire TV.

Neues Fire TV 2015: Probleme mit 4K und 5.1-Sound

Neues Fire TV 2015: Probleme mit 4K und 5.1 Sound

Mein neues Fire TV 2015 verrichtet nun seit drei Tagen seinen Dienst und ich kann absolut keine Probleme feststellen. Die Kiste rennt enorm schnell und die neue Fernbedienung gefällt mir deutlich besser als der Vorgänger. Aber wo Licht ist, da ist auch Schatten. Viele Nutzer beschweren sich aktuell über Probleme mit der 4K-Wiedergabe und haben Sorgen mit Dolby Digital bzw. 5.1-Sound und Passtrough über Plex oder Netflix. Zumindest eines der Probleme will Amazon demnächst mit einem Software-Update beheben.

(mehr …)

Amazon stellt neues Fire TV mit 4K UHD Video und Alexa Sprachsteuerung vor

Es ist soweit! Amazon hat soeben ein neues Fire TV präsentiert, das wie erwartet die 4K- bzw. Ultra HD-Auflösung unterstützt und die neue Alexa Sprachsteuerung spendiert bekommen hat, die allerdings wohl erstmal nur in den USA verfügbar ist. Äußerlich sieht das neue Fire TV zwar unverändert aus, im Inneren hat sich aber jede Menge getan. Das Fire TV der zweiten Generation kann man ab sofort für 99,99 Euro vorbestellen, ausgeliefert das der Fire TV Nachfolger ab dem 05. Oktober 2015!

Neues Fire TV

Für die Leistung im neuen Fire TV sorgt eine 1,9 GHz schnelle MediaTek CPU mit vier Kernen, die für die Grafikberechnungen vom dedizierten Grafikchip PowerVR GX6250 unterstützt wird. Beide Chips können auf zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Amazon verspricht uns beim Fire TV 75 Prozent mehr Prozessorleistung und im Zusammenspiel mit dem dedizierten Grafikchip auch eine tolle Spieleleistung. Für eine kabelgebundene Verbindung zum Internet kann man auch beim Fire TV Nachfolger weiterhin auf einen Ethernet-Port zurückgreifen, alternativ steht beim neuen Modell auch der besonders schnelle WLAN-Standard 802.11ac zur Verfügung. Der interne Speicher ist von Haus aus weiterhin acht Gigabyte groß, kann über mit Hilfe einer microSD-Karte oder über USB erweitert werden. Die Fernbedienung der neuen Generation benutzt statt Bluetooth nun tatsächlich WiFi direct, wodurch Verzögerungen reduziert und die Batterielaufzeit deutlich erhöht werden sollen.

Während die Alexa Sprachsteuerung vorerst wohl nur in den USA zur Verfügung steht, bietet das Fire TV 2 allen Nutzern die Möglichkeit, Inhalte in 4K-Qualität bzw. Ultra HD zu genießen. Amazon Video und Netflix bieten bereits entsprechende Inhalte und die besonders hohe Auflösung wird in Zukunft sicher eine immer größere Rollen spielen, schließlich sind passende 4K-Fernseher mittlerweile bezahlbar. Kein 4K-Fernseher zu Hause? Kein Problem, natürlich kann man auch weiterhin auf die Full HD-Qualität und viele anderen Auflösungen zurückgreifen.

(mehr …)

Fire TV Nachfolger: Fire TV 4K bei der FCC aufgetaucht?

Seit Wochen ist das Fire TV nicht mehr neu bei Amazon erhältlich, lediglich generalüberholte Geräte werden noch verkauft, was die Gerüchte um einen Fire TV Nachfolger weiter genährt hat, nachdem Anfang Juli bereits in einem Benchmark ein leistungsstarkes Gerät mit dem Namen „Amazon AFTS“ aufgetaucht war. Jetzt gibt es möglicherweise einen weiteren Hinweis auf einen Fire TV Nachfolger, der vielleicht schon bald vorgestellt werden könnte. Dem Blogger Dave Zatz ist nämlich bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC ein Gerät aufgefallen, das durchaus ein Fire TV 4K sein könnte. 

Fire TV Nachfolger"Derzeit nicht verfügbar": Das Fire TV der ersten Generation

Das Gerät wird als „HDMI Digital Media Receiver“ bezeichnet und besitzt weiterhin einen Ethernet-Port und einen USB-Anschluss, bietet aber zusätzlich schnelles WLAN mit dem 802.11.ac-Standard, einen MicroSD-Slot, Bluetooth 4.1 und einen HDMI 2.0-Ausgang mit 4K- bzw. UHD-Ausgabe. Wenn das neue Fire TV tatsächlich die 4K- bzw. Ultra HD-Wiedergabe unterstützt, wäre das ein geschickter Schachzug von Amazon, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Sowohl Amazon als auch Netflix bieten bereits 4K-Inhalte und auch die passenden TV-Geräte sind mittlerweile erschwinglich.

(mehr …)

Amazon Prime Instant Video: HDR-Inhalte jetzt verfügbar

HDR-Inhalte

Nach hochauflösenden 4K-Inhalten steht im Streaming-Bereich schon die nächste technische Neuerung in den Startlöchern: HDR. Neben Konkurrenz Netflix hat auch Amazon Anfang April angekündigt, noch in diesem Jahr HDR-Qualität liefern zu wollen. Jetzt ist es soweit und die ersten HDR-Inhalte sind bei Amazon Instant Video verfügbar. Vorerst allerdings nur in den USA und für Besitzer ausgesuchter TV-Geräte.

(mehr …)

4K-Qualität: Amazon Instant Video bietet ab sofort Ultra HD-Inhalte

Amazon Prime Instant Video 4K UHD Ultra HD

Amazon bietet Nutzern ab sofort viele Inhalte in 4K Ultra HD-Qualität. Über Amazon Instant Video stehen verschiedene Filme und Serien zum Kaufen und Leihen bereit. Dazu ist Amazon eine Kooperation mit Sony Pictures eingegangen, um Blockbuster wie The Amazing Spiderman und Captain Phillips sowie Klassiker, etwa Philadelphia und The Da Vinci Code – Sakrileg, in der besonders hohen Auflösung bereitzustellen. Auch die ersten vier Staffeln der, meiner Meinung nach, besten Serie aller Zeiten, Breaking Bad, steht gemeinsam mit dem Spin-Off Better Call Saul in Ultra HD-Auflösung zum Abruf bereit.

Selbstverständlich lässt Amazon es sich nicht nehmen, auch viele Amazon Originals-Serien in 4K-Qualität bereitzustellen, die Prime-Mitglieder im Rahmen von Amazon Prime Instant Video ohne zusätzliche Kosten ansehen können. Die preisgekrönte Serie Transparent steht mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln zum Abruf bereit und auch die Eigenproduktion Alpha House kann man ab sofort besonders hochauflösend ansehen.

Damit man die gestochen scharfen Filme und Serie genießen kann, benötigt man eine entsprechende Ausstattung. Passende UHD-Fernseher sind aber in den letzten Monaten erschwinglich geworden und bereits für rund 400 Euro erhältlich. Die Amazon Instant Video App ist auf kompatiblen Fernsehern von LG, Samsung und Sony verfügbar. Das Fire TV und der Fire TV Stick liefern leider maximal 1080p Full HD und können aktuell keine Instant Video-Inhalte in 4K-Qualität an ein entsprechendes TV-Gerät liefern. Wer UHD bzw. 4K mit Amazon Prime Instant Video nutzen möchte, braucht eine schnelle Internetverbindung. Amazon gibt an, dass für die Ultra HD-Inhalte von Amazon Prime Instant Video ein Internetanschluss mit mindestens 15 Mbit/s nötig ist. Erfahrungsgemäß sollte die Leitung in der Praxis aber eher 25 Mbit/s oder mehr liefern.

Amazon Instant Video: HDR-Qualität noch in diesem Jahr

Während beim normalen Fernsehen selbst Full HD noch kein Standard ist, gehen die großen Streaming-Anbieter mit der Zeit. Amazon Instant Video will Kunden aus Deutschland, Österreich, Großbritannien und den USA noch in diesem Jahr Filme und Serien in HDR-Qualität liefern und folgt damit dem Beispiel von Netflix. Die High Dynamic Range-Technologie, kurz HDR, bringt höhere Kontraste auf den Bildschirm und lässt Farben satter, heller und lebensechter erscheinen.

Amazon Prime Instant Video

Den Anfang sollen die Amazon Originals machen, die von Amazon selbst produziert werden. „4K Ultra HD war erst der Anfang – wir freuen uns, dass Prime-Mitglieder demnächst Filme und Serien wie die Amazon Originals in HDR-Qualität genießen können“, heißt es von Michael Paull, Vice President Digital Video bei Amazon. „HDR ist ein weiterer logischer Schritt in unserem Bemühen, Premium-Unterhaltung zu bieten. Wir können es nicht erwarten, Kunden noch mehr Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, wie sie ihre Lieblingstitel bei Amazon Prime Instant Video sehen möchten.“

Für die meisten Streaming-Nutzer wird sicher aber erstmal nichts ändern, denn HDR-fähige TV-Geräte sind aktuell noch Mangelware. In Zukunft ist die HDR-Technik im Zusammenspiel mit 4K Ultra HD-Auflösung aber mit Sicherheit ein großes Thema.