Amazon macht „Der Herr der Ringe“ zur Serie

Amazon macht Der Herr der Ringe zur Serie

Vor wenigen Tagen war es noch ein Gerücht, jetzt ist es ganz offiziell. Der Herr der Ringe wird zur Serie. Amazon hat sich die TV-Rechte an den Fantasy-Romanen gesichert, um daraus eine Serie für den hauseigenen Streaming-Dienst zu machen. Der Deal umfasst mehrere Staffeln und sogar ein Spin-Off ist bereits im Gespräch.

Transparent, Bosch und Co.. Alles gute Serien, aber keine richtigen Knaller, die am nächsten Tag das beherrschende Thema in der Schule, in der Uni oder im Büro sind. Das hat wohl auch Amazon gemerkt und richtig tief in die Tasche gegriffen, um ein eigenes Amazon Original zu schaffen, das mit Game of Thrones und ähnlichen Kalibern mithalten kann. So ist jedenfalls wohl der Plan, denn Amazon hat sich die TV-Rechte an der bekannten und beliebten Fantasy-Reihe Der Herr der Ringe geschnappt und dafür laut Branchenkennern 200 bis 250 Millionen US-Dollar bezahlt. Jede Menge Geld für TV-Rechte, denn die Produktionskosten sind da noch gar nicht mit eingerechnet. Der Vertrag ist auf mehrere Staffeln ausgelegt und umfasst die Produktion der Amazon Studios in Kooperation mit Tolkien Estate and Trust, HarperCollins und der Warner-Bros-Tochter New Line Cinema.

„Wir freuen uns, dass Amazon mit seinem langjährigen Engagement für Literatur die Heimat der allerersten Multi-Season-Fernsehsender von ‚Der Herr der Ringe‘ wird“
– Matt Galsor, Tolkien Estate Und Trust und Harper Collins

Es sollen auf jeden Fall neue Storylines in der TV-Adaption umgesetzt werden, die Fans der Filme so noch nicht kennen. Wie genau die inhaltliche Planung aussieht und wann Der Herr der Ringe als Serie bei Amazon (Prime) Video zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt. Eine potenzielle Spin-Off-Serie ist übrigens ebenfalls Bestandteil des Deals und damit zukünftig unter Umständen eine weitere Gelegenheit, um sich die bekannte Fantasy-Welt ins Wohnzimmer zu holen.

Amazon Pilot Season 2017: Drei neue Pilotfolgen zum Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Amazon Pilot Season 2017: Drei neue Pilotfolgen zum Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.

Am 10. November startet die Amazon Pilot Season 2017 mit drei neuen Serienpiloten, aus denen vielleicht mal ein ganze Amazon Original Serie wird. Amazon-Kunden sind wie immer eingeladen, sich sich drei jeweils halbstündigen Pilotfolgen anzusehen und sie anschließend zu bewerten. Serienfans können so mitbestimmen und dabei helfen, den Nachfolger von bekannten und erfolgreichen Amazon Originals wie Transparent oder Mozart in the Jungle zu finden.

Die Amazon Pilot Season ist ein Alleinstellungsmerkmale des Streaming-Dienstes. Mehr oder weniger regelmäßig bekommen Serienfans die Möglichkeit, verschiedene Serienpiloten zu bewerten. Amazon entscheidet anschließend auch auf Basis der Zuschauerreaktionen, von welcher Pilotfolge eine ganze Staffel produziert und später bei Amazon Prime Video zum Ansehen bereitgestellt wird. In der Vergangenheit sind aus Amazon Pilot Season bereits einige bekannte und teilweise preisgekrönte Amazon Original Serien entstanden, darunter Transparent, Mozart in the JungleThe Man in the High Castle oder Bosch. Diesmal buhlen drei jeweils halbstündige Serienpiloten in der Amazon Pilot Season 2017 um das grüne Licht für eine ganze Staffel:

The Climb
Die Idee für eine Serie über den neuen Amerikanischen Traum vor dem Hintergrund eines sich schnell verändernden Detroits stammt von Diarra Kilpatrick (American Koko, The Last O.G.) und der Mark Gordon Company. The Climb dreht sich um eine Bürokauffrau, die ein außergewöhnliches Leben als Internetstar führen möchte – immer ihre beste Freundin im Schlepptau. Die Regie der Pilotepisode übernahm Chris Robinson (The New Edition StoryATL), gedreht wurde in Detroit. Christina Lee (Search PartyWet Hot American Summer: First Day of Camp) fungierte als Showrunner der ersten Episode. Die Mark Gordon Company (Designated Survivor, The Nutcracker and the Four Realms) produzierte den Piloten und tritt zusammen mit den Amazon Studios als Lead-Studio auf.

Love You More
Love You More erzählt die Geschichte von Karen Best, gespielt von New York City Kabarett-Sensation Bridget Everett (Patti Cake$). Bobcat Goldthwait (God Bless America) führt Regie, Michael Patrick King (Sex and the City, The Comeback, 2 Broke Girls) ist Showrunner. Karen Best ist eine große Frau mit großer Persönlichkeit und großer Vorliebe für Chardonnay. Letztere führt zum ein oder anderen Fehler mit Männern. Das Größte an Karen ist ihr riesiges Herz, das sie vor allem als Beraterin in einer Einrichtung für junge Erwachsene mit Down-Syndrom zeigt. Manchmal äußert sich Karens Faible für den kleinen Mann in einer Fantasy-Rock-Musik-Nummer – und es zeigt sich, dass sie auch eine großartige, wunderschöne Stimme hat. Love You More wird von MPK Productions in Zusammenarbeit mit Warner Bros. Television und Amazon Studios produziert. King, Goldthwait und Everett sind Co-Autoren des Piloten. King und Goldthwait fungieren zudem als Executive Producer und Everett als Co-Executive Producer.

Sea Oak
Sea Oak ist eine genre-übergreifende Komödie des bekannten Autors George Saunders (Lincoln in the Bardo) mit der Emmy-Gewinnerin Glenn Close (Damages – Im Netz der MachtThe Wife) in der Hauptrolle. Regie führt der Golden Globe Gewinner Hiro Murai (Atlanta) und Jonathan Krauss fungiert mit Affilliated Pictures als Executive Producer. Murai wird ebenso wie Evan Dunsky (Nurse Jackie) auch als Executive Produver fungieren. Lael Smith und Keir McFarlane sind Co-Executive Producer. Die sanftmütige, unverheiratete und kinderlose Tante Bernie, arbeitet in Rust Belt City und stirbt tragisch bei einem Einbruch. Die schiere Kraft ihrer Unzufriedenheit lässt sie von den Toten zurückkehren – voller Wut und entschlossen, endlich das Leben zu leben, das sie nie hatte. Dieses neue Leben stellt einige Anforderungen an ihre Familie – oder das, was davon noch übrig ist: ein Neffe, der als Möchtegern-Stripper unterwegs ist, und zwei leichtsinnige Nichten – und führt sie in deren subventioniertes, heruntergekommenes Höllenloch von Wohnkomplex namens Sea OakSea Oak stammt von den Amazon Studios.

Ab dem 10. November sind Zuschauer bei der Amazon Pilot Season 2017 unter dem Motto „Ansehen. Bewerten. Mitbestimmen.“ eingeladen, sich die drei Serienpiloten über die Amazon Prime Video-App auf Smart TVs, mobilen Geräten wie Tablet und Smartphones und natürlich dem Amazon Fire TV sowie dem Fire TV Stick anzusehen. Eine konkrete Aussage gab es in der Pressemitteilung zwar nicht, ich gehe aber davon aus, dass die drei Pilotfolgen der Amazon Pilot Season 2017 in der englischsprachigen OV-Version und als OmU mit deutschen Untertiteln zum Streamen bereitstehen werden.

You Are Wanted: Erfolgreichster Start in der Geschichte von Prime Video – 2. Staffel in Auftrag gegeben

You Are Wanted: Erfolgreichster Start in der Geschichte von Prime Video - 2. Staffel in Auftrag gegeben

Das kräftige Rühren der Werbetrommel hat sich offenbar gelohnt. Das erste deutsche Amazon Original You Are Wanted von und mit Matthias Schweighöfer hat laut Amazon das stärkste Startwochenende in der Geschichte von Amazon Prime Video hingelegt und ist auch international sehr beliebt. Kein Wunder, dass Amazon nicht nicht lange zögert und direkt eine zweite Staffel in Auftrag gegeben hat.

Mit ziemlich umfangreichen Werbemaßnahmen im Vorfeld der Veröffentlichung hat Amazon offenbar großes Interesse am ersten deutschen Amazon Original geweckt. Wie man per Pressetext bekanntgibt, wurde keine Serie zuvor in Deutschland schon kurz nach dem Start so oft mit fünf Sternen bewertet wie You Are Wanted. Das überrascht etwas, denn in der IMDb reicht es lediglich für eine durchschnittliche Bewertung von 6,3/10 und die erste Folge kommt im Review auf Serienjunkies.de nicht besonders gut weg. Nicht nur in Deutschland sondern auch international ist die deutsche Serie durchaus beliebt. In 200 Ländern gestartet, gehört You Are Wanted in 70 Ländern zu den fünf meist gesehenen Serien des Wochenendes – unter anderem in Kanada, Mexiko, Brasilien, Frankreich, Italien und Spanien.

Wer die Serie mag, kann sich darüber freuen, dass es weitergeht. Amazon hat eine zweite Staffel in Auftrag gegeben, die genau wie die erste Staffel von Schweighöfers Produktionsgesellschaft Pantaloen Films GmbH gemeinsam mit Warner Bros. produziert werden soll. „Wir freuen uns sehr über diesen großen Erfolg bei Amazon Prime Video. Die Resonanzen aus der ganzen Welt sind großartig. Ich freue mich, gemeinsam mit Amazon, PANTALEON Films und Warner Bros. die Geschichte in einer zweiten Staffel weiterzuerzählen“, heißt es dazu vom Macher und HauptdarstellerEinen Termin gibt es nicht, vermutlich wird aber wieder das erste Quartal im nächsten Jahr angepeilt.

Schon reingeschaut? Wie gefällt euch das erste deutsche Amazon Original?

You Are Wanted – Staffel 1

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Wanted: Amazon kündigt eine deutsche Originals-Serie an

Wanted

Amazon liefert mit Amazon (Prime) Instant Video nicht nur einen hervorragenden Streaming-Dienst, sondern produziert auch schon seit langer Zeit eigene Serien, die dann als Amazon Originals vermarktet werden. In der Vergangenheit sind tolle und erfolgreiche Serien wie Transparent, Bosch und Mozart in the Jungle entstanden, die beim Zuschauer gut ankommen und zudem auch einige renommierte Preise abgeräumt haben. Nun hat Amazon die erste deutsche Amazon Originals-Serie angekündigt: „Wanted“ wird ab 2017 exklusiv bei Amazon Prime verfügbar sein. Hinter der Thriller-Serie steckt Matthias Schweighöfer, der mit Wanted sein Seriendebut als Regisseur gibt und sich gleichzeitig auch als Produzent und Hauptdarsteller engagieren wird.

Tatsächlich gehört Matthias Schweighöfer hierzulande aktuell nicht nur zu den erfolgreichsten deutschen Schauspielern, auch als Regisseur konnte er mit Filmen wie What a Man, Schlussmacher, Vaterfreuden und Der Nanny an der Kinokasse durchaus Erfolge feiern. In Wanted wird Matthias Schweighöfer in die Rolle von Lukas Franke schlüpfen, der Opfer eines mysteriösen Hacker-Angriffes wird und anschließend sowohl beruflich als auch privat mit Problemen konfrontiert wird.

Als Regisseur, Produzent und Hauptdarsteller äußert sich Matthias Schweighöfer wenig überraschend so zur ersten deutschen Amazon Originals-Serie: „Es ist eine hochgradig spannende Herausforderung bei einem Serienformat Regie zu führen, auf die ich mich riesig freue und der ich mich gemeinsam mit meiner Produktionsfirma Pantaleon sehr gerne stelle.

Matthias Schweighöfer in einer Thriller-Serie, da bin wohl nicht nur ich erstmal skeptisch. Ich lasse mich aber natürlich gerne überraschen. Mit der ersten deutschen Amazon Originals-Serie kommt Amazon der Konkurrenz übrigens erneut zuvor. Netflix redet zwar schon seit längerer Zeit über deutsche Eigenproduktionen, passiert ist in die Richtung aber bisher nichts.

Amazon will eigene Kinofilme produzieren

Amazon produziert schon seit längerer Zeit mit seinen Amazon Studios mit großem Erfolg eigene Serien. Erst vor wenigen Tagen konnte Transparent zwei Golden Globes abräumen und dabei auch den Preis für die beste Serie im Bereich Komödie/Musical gewinnen. Hierzulande ist wohl vor allem Alpha House bekannt, eine Politsatire, die auch schon in deutscher Sprache bei Amazon Instant Video angeschaut werden kann. Mit der Produktion von Serien will Amazon sich aber nicht mehr zufriedengeben und plant darüber hinaus die Eroberung der großen Leinwand. Wie man heute verkündete, will Amazon zukünftig eigene Kinofilme produzieren. Die Filme sollen aber nicht exklusiv für das Filmtheater gemacht werden, sondern schon 30 bis 60 Tage später auch bei Amazon Instant Video zur Verfügung stehen. Jedenfalls in den USA.Amazon will eigene Kinofilme produzieren

 

Die 2010 gegründeten Amazon Studios sollen zukünftig bis zu zwölf Filme pro Jahr produzieren, die auf der großen Leinwand Premiere feiern. Lediglich vier bis acht Wochen später will Amazon die Filme für seine Amazon Prime Instant Video-Nutzer in den USA freigeben. Zum Vergleich: Aktuell dauert es 39 bis 52 Wochen, bis ein Kinofilm zum Streaming bereitsteht. Ob und wann entsprechende Produktionen auch in Deutschland ins Kino kommen, bleibt bisher offen.

(mehr …)