Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus

Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus
Amazon verteilt gerade ein neues Software Update für viele Geräte der Fire TV- und Fire TV Stick-Reihe. Fire OS Version 5.2.6.3 (606753420) rückt die optional zubuchbaren Amazon Channels in den Fokus, damit sie zukünftig einfacher erreichbar sind.

Die Amazon Channels sind nun schon seit längerer Zeit auch in Deutschland buchbar und halten viele Zusatzinhalte bereit, die normalerweise oft nur in teuren Pay TV-Paketen zur Verfügung stehen. Das bekannteste Beispiel ist wohl der Eurosport Player, mit dem man für 4,99 Euro im Monat exklusive Spiele der Fußball-Bundesliga und andere Sportübertragungen über die Fire TV-Box oder den Fire TV Stick sehen kann. Bisher waren die optionalen Amazon Channels nicht besonders einfach zugänglich. Das ändert sich nun aber mit dem Fire TV Update auf Version 5.2.6.3 (606753420).

Neues Fire TV Update: Aus „Meine Apps & Spiele“ wird „Meine Apps & Channels“

Die Aktualisierung macht auf dem Home Screen aus der bisherigen Zeile „Meine Apps & Spiele“ den Menüpunkt „Meine Apps & Channels“. Dort bekommt man dann nach dem Update nicht nur Zugriff auf die Kacheln mit den installierten Apps und Spielen, sondern kann zusätzlich auch die gebuchten Amazon Channels anwählen. Damit entfällt dann der Umweg über die „Meine Videos“-Sektion und das Scrollen zur „Meine Channels“-Kachelleiste. Wie bei den Apps können Nutzer mit Hilfe der Menütaste auf der Fernbedienung die Kacheln verschieben und die Reihenfolge an die eigenen Wünsche anpassen.

Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus
Mit dem neuen Fire TV Update sind die Amazon Channels schneller und bequemer erreichbar (Screenshot: aftvnews.com)

Optimierte Benutzeroberfläche vorerst nur für ältere Fire TV-Modelle

Die neue Fire OS Version 5.2.6.3 (606753420) mit dem schnelleren Zugriff auf die gebuchten Amazon Channels kommt in den USA bereits auf die Geräte. Normalerweise dauert es nur ein paar Tage, bis die Aktualisierung auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern ausgerollt wird. Wie immer kann man versuchen, das Update über Einstellungen -> Gerät -> Info -> Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen manuel anzustoßen. Veröffentlicht wird das Update übrigens offenbar erstmal nur die älteren Geräten, also die ersten beiden Generation des Fire TV sowie den alten Fire TV Stick und den neuen Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung. Das neue Fire TV 3, das als einziges Gerät der Familie bereits auf der Basis von Fire OS 6 läuft, bleibt erstmal außen vor.

Wer mal einen Amazon Channel einfach mal ausprobieren möchte, kann das übrigens problemlos tun. Fast alle zubuchbaren Kanäle können 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

(mehr …)

Fire OS Updates 5.2.6.2 (587700720) und 6.2.1.2 (NS6212/926) kommen auf die Geräte

Fire OS Updates 5.2.6.2 (587700720) und 6.2.1.2 (NS6212/926) kommen auf die GeräteIn den USA zeigen sich mal wieder ein paar Firmware-Aktualisierungen in Form von Fire OS Updates. Das neue Fire TV 3 bekommt Fire OS 6.2.1.2 (NS6212/926) spendiert, während alle anderen Fire TV- und Fire TV Stick-Modelle auf Fire OS 5.2.6.2 (587700720) aktualisiert werden. Große Neuerungen gibt es bisher nicht zu entdecken.

Alle Fire TV-Geräte bis hin zum Fire TV und Fire TV Stick der 1. Generation werden aktuell von Amazon mit Fire OS Updates bedacht. Auf den älteren Geräten installiert sich Fire OS 5.2.6.2 (587700720), während das Fire TV 3 – bisher das einzige Geräte mit Fire OS 6 – auf die Version 6.2.1.2 (NS6212/926) aktualisiert wird. Neue Funktionen oder große Änderungen zeigen sich bisher nicht und auch Amazon selbst spricht auf der hauseigenen Übersichtsseite lediglich von „general improvements and bug fixes“, also allgemeinen Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Das muss allerdings nicht bedeuten, dass die Fire OS Updates tatsächlich keine Neuerungen mit im Gepäck haben. Es kann auch sein, dass Amazon die Funktionen erst später aktiviert und zur Nutzung bereitstellt.

Bis die neue Firmware in Deutschland ankommt, dauert es meistens noch ein paar Tage oder Wochen. Die Installation klappt dann automatisch. Wer mag, kann versuchen, die Fire OS Updates unter Einstellungen > Gerät > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen manuell anzuschubsen.

(mehr …)

Fire TV Update 5.2.6.0: Spracheingabe für die Tastatur und Bildschirmlupe

Fire TV Update 5.2.6.0: Spracheingabe für die Tastatur und Bildschirmlupe

In den USA kommt gerade das Fire TV Update 5.2.6.0 auf alle Fire TV- und Fire TV Stick-Modelle. Die Aktualisierung hat ein paar neue Funktionen mit Gepäck, darunter eine praktische Spracheingabe für die Tastatur und eine optionale Bildschirmlupe. Ob und wann das Update nach Deutschland kommt, bleibt wie immer offen.

Drüben in den USA zeigt sich gerade eine neue Software-Version für das Fire TV und den Fire TV Stick. Dort erreicht das Fire TV Update 5.2.6.0 aktuell langsam und Schritt für Schritt die Geräte, wobei auch der alte Fire TV Stick und das Fire TV der 1. Generation die Aktualisierung spendiert bekommen. Zwei neue Funktionen stehen bei dem Update im Fokus: Eine Spracheingabe für die Systemtastatur und eine Bildschirmlupe für eine bequemere Bedienung.

Fire TV Update 5.2.6.0: Tastatureingaben per Sprache

Eine praktische neue Funktion, die mit dem Fire TV Update 5.2.6.0 auf die Geräte kommt, ist die optionale Spracheingabe außerhalb der Suche, die in der Praxis viel Zeit und Mühe sparen sollte. Für Eingaben greifen die meisten Nutzer aktuell auf die virtuelle Bildschirmtastatur zurück, mit der jeder Buchstabe und jede Ziffer umständlich über die Fernbedienung eingegeben werden muss. Mit der Spracheingabe könnte das zukünftig deutlich angenehmer funktionieren und zwar überall dort, wo die virtuelle Tastatur eingeblendet wird – also auch in Apps von Drittanbietern.

Fire TV Update 5.2.6.0: Spracheingabe für die Tastatur und Bildschirmlupe

Sobald die Tastatur erscheint, drückt man einfach die Mikrofon-Taste auf der Fernbedienung und kann das Eingabefeld per Sprache füllen. Wer einen alten Fire TV Stick ohne Sprachfernbedienung besitzt, kann dafür die offizielle Remote-App auf dem Smartphone nutzen. Spannend wird es, wie sich die Spracheingabe bei Nutzernamen und Passwörtern verhält. Ich fürchte, dafür bleibt die Tastatur auch weiterhin die bessere Lösung. Außerdem gibt es noch eine bittere Einschränkung: In Apps, die eine eigene Tastatur nutzen und nicht auf die Standardtastatur des Systems zurückgreifen, funktioniert die Spracheingabe nicht. Das betrifft unter anderem Netflix, YouTube und auch Kodi. Netflix lässt sich aber ja schon jetzt direkt vom Homescreen aus auch mit der universellen Sprachsuche von Fire TV und Fire TV Stick durchsuchen.

Die Bildschirmlupe macht es vielen Nutzern einfacher

Das Fire TV Update 5.2.6.0 hat eine Bildschirmlupe mit im Gepäck. Das klingt erstmal unspektakulär, kann aber für viele Nutzer eine Hilfe sein, die Probleme mit kleiner Schrift haben. Die Bildschirmlupe ist in den Einstellungen aktivierbar und wird mit der Fernbedienung gesteuert.

Fire TV Update 5.2.6.0: Spracheingabe für die Tastatur und Bildschirmlupe

Ob das Fire TV Update 5.2.6.0 nach Deutschland kommt, ist offen. Allerdings sollte der Aktualisierung nichts im Wege stehen. Es wird aber auf jeden Fall noch ein wenig dauern, bis die Aktualisierung auch hierzulande auf die Geräte kommt. Ein neues Feature des Updates wird dann übrigens mit großer Sicherheit nicht dabei sein: Die Unterstützung der NFL Thursday Night Football-Spiele, die immer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag laufen. Amazon hat sich in den USA die Rechte gesichert und zeigt die TNF-Spiele Prime-Mitgliedern, in Deutschland überträgt DAZN die Spiele.

(mehr …)