Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Basics. Vor einigen Tagen ging mir der Bildschirmschoner beim Fire TV auf die Nerven. Die voreingestellten Bilder sind zwar ganz nett anzuschauen, ich habe dann aber doch lieber das statische Hauptmenü auf dem TV-Bildschirm als die ständig wechselnden Bildchen. Also rein in die Einstellungen und nach einer Option gesucht, mit der man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Gibt es nicht. Man muss tatsächlich warten, bis der Screensaver aktiv ist. Dann lässt sich aber ganz leicht der Bildschirmschoner deaktivieren. Alternativ hat man die Möglichkeit die Startzeit des Bildschirmschoners anzupassen.

Will ich eine grundsätzliche Sache ändern, zum Beispiel den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten, dann mache ich das in den Einstellungen. Dachte ich. Nach ein paar Minuten Sucherei habe ich erstmal aufgegeben, Google bemüht und herausgefunden, dass man nur zu den Optionen gelangt, wenn der Bildschirmschoner aktiv ist. Also fünf Minuten gewartet und tatsächlich, mit der Optionstaste der Fire TV-Fernbedienung war ich endlich am Ziel und konnte den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten

Um den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten zu können, muss man also erstmal die Fernbedienung zur Seite legen und fünf Minuten (voreingestellte Startzeit) warten, bis der Screensaver aktiviert wird. Läuft der Bildschirmschoner, drückt man die Optionstaste auf der Fernbedienung von Fire TV oder Fire TV Stick.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich ein Menü, in dem man verschiedene Einstellungen vornehmen kann. Um den Bildschirmschoner zu deaktivieren, wählt man mit Steuerkreuz und der zentralen Auswahltasten die Schaltfläche hinter „Starten nach“ aus. Im Normalfall sollten hier „5 Minuten“ voreinstellt sein.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich endlich das passende Menü, mit dem man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Neben anderen Startzeiten, nämlich 10 Minuten und 15 Minuten, kann man hier auch „Nie“ auswählen und damit den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Nun nur noch mit der Home-Taste oder der Zurück-Taste aus dem Menü raus und schon ist der Bildschirmschoner ausgeschaltet. Auf den Standby-Zustand hat das übrigens keinen Einfluss. Das Fire TV und der Fire TV Stick wechseln weiterhin nach 30 Minuten Inaktivität in den Ruhemodus.

Deal! Das Fire TV 4K Ultra HD für nur 84,99 Euro

Fire TV 4K Ultra HD

Nachdem es lange Zeit ruhig war, gibt es endlich mal wieder einen Deal für alle, die auf der Suche nach dem Fire TV mit 4K Ultra HD sind. Das Fire TV der 2. Generation ist aktuell direkt bei Amazon für nur 84,99 Euro zu haben und kommt somit im Vergleich zum Normalpreis ganze 15 Euro günstiger nach Hause. Der große Versandhändler hat damit ein Angebot von Media Markt gekontert, da bekommt man das Fire TV mit 4K Ultra HD aktuell im Online-Shop ebenfalls für 84,99 Euro, muss aber zusätzlich 4,99 Euro Versandkosten zahlen, falls man das Gerät nicht in einer Filiale abholt.

Das Fire TV mit 4K Ultra HD für nur 84,99€

Das Fire TV der 2. Generation lohnt sich wegen der 4K-Unterstützung natürlich vor allem für Streaming-Fans, die einen Ultra HD-Fernseher besitzen. Amazon Video hat mittlerweile eine beachtliche Menge 4K UHD-Content im Katalog und auch Netflix schiebt immer wieder besonders hochauflösende Inhalte nach. Davon abgesehen überzeugt das Fire TV mit 4K Ultra HD durch eine deutlich bessere Leistung, insbesondere im Vergleich zum Fire TV Stick. Wer also regelmäßig Games spielen will, ist in den meisten Fällen ebenfalls gut mit der Streaming-Box beraten.

Fire TV reduziert: Neues Fire TV mit 4K Ultra HD wieder für 84,99 Euro zu haben

Fire TV reduziert

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Amazon hat erneut das Fire TV reduziert und verschickt seine Streaming-Box noch einmal für nur 84,99 Euro. Wer bei den Angeboten in der Vorweihnachtszeit nicht zugeschlagen hat, kann nun die Chance nutzen und sich das neue Fire TV mit 4K Ultra HD rund 15 Prozent günstiger nach Hause bestellen.

Das neue Fire TV wurde von Amazon im September 2015 auf den Markt gebracht und bringt neben einer ordentlichen Leistungssteigerung auch die Möglichkeit mit, 4K- bzw. Ultra HD-Inhalte wiederzugeben, wie sie bereits von Amazon (Prime) Instant Video und Netflix zur Verfügung gestellt werden. Anders als bei der ersten Generation hatte Amazon bei der Markteinführung auf einen Rabatt für Prime-Mitglieder verzichtet, im Gegenzug aber vor Weihnachten gleich mehrfach das Fire TV reduziert. Wie lange der Rabatt diesmal gültig ist, konnte ich nicht erkennen, lediglich der Hinweis „Nur für kurze Zeit“ ist auf der Produktseite zu finden.

„Jetzt anschauen mit ARD für TV“: Fire TV durchsucht jetzt Inhalte anderer Apps

Fire TV Suche andere Apps

Da will man sich die beiden neuen Folgen Tatortreiniger (Großartige Serie!) ansehen und stößt plötzlich auf eine Sache, die zumindest für mich völlig neu ist. Auf dem Fire TV werden nun offenbar fremde Inhalte über die App-Grenzen hinweg angezeigt und ich bin mir ziemlich sicher, dass das gestern Abend auf meinem Fall noch nicht der Fall war. Suche ich auf dem Fire TV nach „Tatortreiniger„, werden mir dort nicht nur die gewöhnlichen Amazon Video-Inhalte angezeigt. Direkt neben den fünf Staffeln, die ganz normal im Rahmen von Prime Instant Video bei Amazon verfügbar sind, erscheint eine weitere Auswahlmöglichkeit. Wähle ich „Staffel 2015“ aus, kann ich mir neben der aktuellen Folge auch Zusatzinhalte ansehen – allerdings nicht bei Amazon Video, sondern in der Fire TV-App der ARD. Die drei Inhalte, neben der aktuellen Folge sind auch eine Variante mit Audiodeskreption und eine zusätzliche Hintergrundreportage erreichbar, sind direkt verlinkt. Wähle ich eine Folge, öffnet sich sofort die ARD-App und spielt den ausgewählten Inhalt ab.

Über die Sprachsuche kann ich sogar den Tatort, die Lindenstraße, die Talkshow von Anne Will und andere Dinge ausfindig machen, allerdings funktioniert da die Verlinkung noch nicht immer richtig. Bei einigen Inhalten lande ich einfach nur in der ARD-App und sonst passiert nichts. Die Bezeichnungen und Titel sind noch etwas wirr und die Suchergebnisse wirken auch noch ziemlichunsortiert. Da ist also noch mächtig Luft nach oben! Generell funktioniert das Durchsuchen mit der Sprachsuche aktuell nur mit der App der ARD. Die Inhalte vom ZDF oder Netflix lassen sich bei mir noch nicht mit der Sprachsuche finden.

Fire TV Angebot: Das Fire TV mit 4K Ultra HD für nur 84,99 Euro

Fire TV Angebot

Die Cyber Monday Woche ist zwar offiziell beendet, Amazon macht aber nahtlos mit einer Weihnachts-Angebote-Woche weiter und heute ist etwas dabei, mit dem ich eigentlich schon am Black Friday gerechnet habe: Ein Fire TV Angebot! Die neue, zweite Generation des Fire TV mit 4K Ultra HD-Unterstützung gibt es gerade für nur 84,99 Euro!

 

 

Ich hatte vor einiger Zeit eine kleine Umfrage hier gestartet, in der 20 Prozent der Teilnehmer angegeben haben, dass sie lieber auf ein Fire TV Angebot warten. Jetzt ist die Chance da! Im Vergleich zum alten Fire TV hat Amazon nochmal mächtig an der Hardware geschraubt und dem Fire TV 2015 deutlich mehr Performance spendiert, was vor allem für Nutzer interessant ist, die mit der kleinen Box auch spielen möchten. Das neue Fire TV der zweiten Generation wird außerdem bereits mit dem neuen Fire OS 5 ausgeliefert und arbeitet mit der neuen WLAN-basierten Fernbedienung sowie dem überarbeiteten Gamecontroller zusammen.

Das Fire TV Angebot gilt ab sofort und endet am 08. Dezember – wie immer mit der Einschränkung „solange der Vorrat reicht“.

Fire OS 5 Update: Die neue Version kommt wohl erst im Januar 2016

Fire OS 5 Update

Die Einführung vom Fire OS 5 lief nicht ganz ohne Probleme ab. Das neue Fire TV 2015 wurde zwar mit der aktuellen Softwareversion ausgeliefert, die sorgte am Anfang bei einigen Nutzern für gewisse Probleme. Die sind zwar mittlerweile zum größten Teil ausgeräumt, trotzdem hat sich Amazon offenbar dazu entschieden, das Update für die älteren Geräte zu verschieben. Das „alte“ Fire TV der ersten Generation und der Fire TV Stick (der ohne Voice-Fernbedienung ausgeliefert wurde) bekommen das Fire OS 5 Update wohl erst im Januar 2016 spendiert.

 

Elias Saba, der Kopf hinter aftvnews.com berichtet, dass eine seiner vertrauenswürdigen Quellen ihn über die Verschiebung des Updates informiert habe. Zwar befinde sich das Fire OS 5 Update für die Fire TV-Geräte der ersten Generation in der finalen Testphase, soll aber in diesem Jahr nicht mehr ausgeliefert werden. Der Grund für den Aufschub ist offenbar die bevorstehende „Holiday Season“ in den USA. In der Zeit zwischen Thanksgiving und Neujahr veröffentlicht Amazon normalerweise keine großen Updates und auch für Fire OS 5 Update scheint man da keine Ausnahme zu machen. Offenbar will man nicht riskieren, dass es in dieser Zeit, in der viele Menschen ein Fire TV oder einen Fire TV Stick geschenkt bekommen und zum ersten Mal nutzen, zu Problemen kommt und mit der neuen Firmware-Version lieber frisch ins neue Jahr starten. Nachvollziehbar, aber natürlich trotzdem schade.

 

Anders als in den USA, wo das Fire OS 5 den neuen Sprachassistenten Alexa im Gepäck hat, bringt die neue Firmwareversion hierzulande gar nicht so viele neue Funktionen mit. Die längere Wartezeit hat allerdings zur Folge, dass einige Apps, die bestimmte Bibliotheken der neuen Softwareversion voraussetzen, sich weiterhin nicht auf den älteren Geräten installieren und nutzen lassen. Das ist nicht nur aus der Sicht des Endverbrauchers schade, sondern natürlich auch aus der Perspektive der Entwickler.

Fire TV Gaming: Erste und zweite Generation im direkten Vergleich

Fire TV Gaming

Beim neuen Fire TV 2015 hat Amazon nicht nur eine Unterstützung für 4K- bzw. Ultra HD-Inhalte ergänzt, auch unter der Haube hat sich viel getan. Das Fire TV der zweiten Generation hat deutlich leistungsstärkere Komponenten spendiert bekommen, als das Fire TV der ersten Generation. Dabei war schon das erste Fire TV vergleichsweise leistungsstark, wenn man es mal mit den Produkten der Konkurrenz vergleicht. Beim alltäglichen Streaming spielt das überhaupt keine Rolle, selbst der Fire TV Stick reicht völlig aus, um Filme und Serien in Full HD-Qualität flüssig auf den Fernseher zu bringen. Bei den zahlreichen Apps und vor allem beim Fire TV Gaming macht sich die schnelle Hardware aber sehr wohl bemerkbar. Dass das Fire TV 2015 deutlich mehr Leistung bringt, als die erste Generation der Box, habe ich bereits in meinen Benchmark-Tests gezeigt. Aber wie sieht das in der Praxis aus?

Elias Saba von aftvnews.com hat die beiden Generationen im direkten Duell gegeneinander antreten lassen und das Ganze auf Video festgehalten. Für den Test in Sachen Fire TV Gaming spielt er GTA: San Andreas (in Deutschland leider nicht im App Shop zu haben) auf dem Fire TV und dem Fire TV 2015 und das mit maximalen Grafikeinstellungen. Im Video wird schnell deutlich, dass das neue Fire TV der zweiten Generation hier von seiner besseren Hardware profitiert. GTA: San Andreas läuft flüssig, wie man es von richtigen Konsolen gewohnt ist, während es beim ersten Fire TV zu Rucklern kommt, die mir den Spaß verderben würden. Immer wieder muss das Fire TV 4K auf den Vorgänger warten, damit im Video weiterhin alles synchron abläuft.

Das Video zeigt deutlich, dass das Fire TV mit 4K Ultra HD die wesentlich bessere Option ist, wenn man nicht nur Filme und Serien streamen möchte, sondern auch das Fire TV Gaming eine Rolle spielt.

Fire TV Root: Das Fire TV 2 wurde geknackt

Fire TV Root

Das Fire TV 2 wurde geknackt! Rund sechs Wochen nach dem Release ist es dem Nutzer zeroepoch aus dem xda-developers.com-Forum gelungen, eine Methode zu entwickeln, mit der das Fire TV 2015 per Software gerootet und von seinen Schranken befreit werden kann. Durch den Fire TV Root bekommt man ganz grundlegenden Zugriff auf das Fire TV sowie die Software und kann Modifikationen und Anpassungen vornehmen, die eigentlich nicht vorgesehen sind. Dabei handelt es sich definitiv um eine Sache, die nur etwas für erfahrene und experimentierfreudige Nutzer ist und durchaus die Gefahr mitbringt, das Fire TV dauerhaft zu bricken, also zu beschädigen und unbrauchbar zu machen. Zudem ist die Methode aktuell noch ziemlich kompliziert und sie funktioniert lediglich unter Linux und unter Zuhilfenahme eines USB A-zu-A-Kabels.

zeroepoch beschreibt den Vorgang im xda-developers.com-Forum ziemlich ausführlich. Aber wie gesagt: Abseits der generellen Gefahren, ist der Vorgang derzeit noch sehr kompliziert und umständlich. Außerdem funktioniert der Fire TV Root aktuell ausschließlich mit der Firmware-Version 5.0.3.1, ob und wie es in zukünftigen Softwareversion möglich sein wird, bleibt offen. Amazon wird mit Sicherheit ein gewisses Interesse daran haben, der Sache einen Riegel vorzuschieben, schließlich werden in der Regel (Sicherheits-)lücken ausgenutzt, um den Fire TV Root zu realisieren.

Ich selbst bin noch hin- und hergerissen. Einerseits bringt ein Fire TV Root mit Sicherheit viele Möglichkeiten mit, mit denen man noch mehr aus dem Fire TV herausholen kann. Andererseits habe ich den Root-Zugriff bei der Streaming-Box von Amazon bisher noch nicht vermisst, weil das System mir durch das Amazon-Ökosystem (Prime Instant Video, Instant Video, App-Shop) und das Sideloading eigentlich alles bietet, was ich für die tägliche Unterhaltung brauche.

Amazon startet Prime Music in Deutschland und Österreich

Prime-Kunden in Deutschland und Österreich können ab sofort ohne zusätzlich Kosten auf den neuen Musikstreamingdienst Prime Music zugreifen. Wie in den USA, wo der Dienst schon seit rund einem Jahr zum Prime-Paket gehört, hat man hierzulande mit Prime Music Zugriff auf eine Million Songs, persönliche Radiosender und ausgesuchte Playlists. Prime Music funktioniert sowohl am Computer, als auch auf Smartphones und läuft natürlich auch auf dem Fire TV sowie dem Fire TV Stick.

Prime Music in Deutschland

Prime-Kunden profitieren für 49 Euro im Jahr bereits von vielen Vorteilen. Schon lange bietet Amazon für die Jahresgebühr nicht nur den schnellen und (überwiegend) kostenfreien Versand, sondern auch den Streamingdienst Prime Instant Video, der vor allem für uns Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer interessant ist. Die Kindle Leihbücherei und eine Cloud-Lösung für Fotos sind ebenfalls Bestandteil von Prime, spielen allerdings eine eher untergeordnete Rolle. Mit Prime Music kommt nun ein weiterer Prime-Vorteil dazu. Die Auswahl ist mit einer Million Songs (noch?) ziemlich dünn, wenn man mal an andere Dienste wie Spotify oder Apple Music denkt – im Gegenzug funktioniert der Dienst aber ziemlich einfach online und offline, was vor allem bei der Nutzung auf Smartphones ein wichtiger Punkt ist und auch die Playlists sowie die persönlichen Radios machen auf den ersten Blick einen guten Eindruck.

Prime Music ist im Browser direkt unter amazon.de/primemusic erreichbar. Wie schon beim Kauf von Apps, ist es deutlich praktischer, Titel am Rechner oder auf dem Smartphone bzw. Tablet zur Musikbibliothek hinzuzufügen oder eigene Playlists zu erstellen und die Inhalte anschließend über Einstellungen > Mein Konto > Amazon-Inhalte synchronisieren auf das Fire TV oder den Fire TV Stick zu schubsen. Direkt auf dem Fire TV wird das mit der Fernbedienung sonst schnell mal etwas nervig.

Prime Music Fire TV

Auf dem Fire TV war Prime Music bei mir übrigens erst nach einem Neustart der Box unter „Musik“ erreichbar. Dort kann ich jetzt auf die Songs meiner Musikbibliothek zugreifen und natürlich auch Alben und erstellte Playlists abspielen. Auch die verschiedenen Prime Radio-Stationen lassen sich mit dem Fire TV direkt auf dem Fernseher wiedergeben.

 

 

Deal! Final Fantasy-Reihe im November deutlich reduziert

Square Enix hat in den letzten Wochen mehrere Spiele der bekannten und beliebten Final Fantasy-Reihe für das Fire TV portiert. Sicher, die Qualität der Spiele ist top und für Retro- und RPG-Fans führt kaum ein Weg an den Games vorbei, das Preisschild kann aber durchaus erstmal abschreckend wirken. Square Enix sieht für Final Fantasy III – VI nämlich normalerweise jeweils fast 15 Euro vor. Wem das bisher zu teuer war, hat nun die Gelegenheit, deutlich günstiger zuzuschlagen. Über den gesamten November sind die bisher erhältlich Final Fantasy-Titel der Reihe nach deutlich reduziert zu haben. Den Anfang macht in dieser Woche Final Fantasy III für nur 6,49 Euro statt der üblichen 14,49 Euro.

Final Fantasy Fire TV

Im App-Shop von Amazon finden sich mit Final Fantasy III, Final Fantasy IV, Final Fantasy V und Final Fantasy VI vier verschiedene Titel, nicht ausgeschlossen, dass in Zukunft noch weitere Teile dazukommen, vielleicht ja sogar inklusive dem legendären Final Fantasy VII. Erstmal aber gibt es aber nun den ganzen November lang Rabattaktionen für die bereits erhältlichen Teile. Jedes Spiel ist jeweils eine Woche lang für weniger als die Hälfte vom Normalpreis zu haben.

Die Titel funktionieren sowohl auf dem Fire TV der ersten Generation, als auch auf dem neuen Fire TV 2015. Zum Spielen braucht man, mit Ausnahme von Final Fantasy V, einen angeschlossenen Gamecontroller.

Die Rabattaktion im Überblick:

(mehr …)