Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K: Die beiden Streaming Adapter im Vergleich

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K: Die beiden Streaming Adapter im Vergleich

Amazon und Apple haben im letzten Monat neue Versionen ihrer Streaming Adapter präsentiert: Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD und das Apple TV 4K. Beide Geräte ermöglichen die enorm hochauflösende Wiedergabe in 4K-Qualität und bringen mit der HDR-Unterstützung besonders kontraststarke und detailreiche Bilder auf den Fernseher. Während Amazon das neue Fire TV für nur 79,99€ verkauft, werden beim Apple TV 4K gleich 199€ fällig. Wo liegen die Unterschiede? Lohnt sich der saftige Aufpreis für das Apple TV 4K? Es treten an: Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K: Die Hardware im direkten Vergleich

Werfen wir beim Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K Vergleich zunächst einen Blick auf die Hardware. Während das neue Fire TV von Amazon als Dongle konzipiert ist und direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt wird, kommt der Streaming-Adapter von Apple als klassische Box daher. Das kleine und vor allem sehr leichte Gerät von Amazon verschwindet also im Idealfall komplett hinter dem Fernseher, während das Apple TV 4K daneben oder darunter positioniert wird.

Was die Leistungsfähigkeit angeht, zieht das neue Fire TV mit 4K Ultra HD deutlich den Kürzeren. Wer die Smartphones und Tablets von Apple kennt, weiß, dass die selbstentwickelten Chips enorm leistungsstark sind und das gilt natürlich auch für den Apple A10X Fusion mit sechs Kernen und bis zu 2,38 GHz, der Leistung satt verspricht. Im neuen Fire TV von Amazon steckt hingegen der Amlogic S905z mit vier Kernen, der im Benchmark selbst hinter dem Prozessor des älteren Fire TV (2. Generation) zurückbleibt. Für Anwender, die lediglich in 4K HDR-Qualität streamen möchten, sicher kein Problem, dafür reicht die Leistung des neuen Fire TV aus, aber wenn es um mehr geht, hat das Apple TV 4K im Kampf das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K dann doch deutlich die Nase vorn.

Große Unterschiede gibt es auch beim internen Speicher. Das Fire TV hat nur 8 GB im Gepäck, während man beim neuen Apple TV zwischen einer 32 GB- und einer 64 GB-Variante wählen kann – auf der Box von Apple steht also deutlich mehr Speicherplatz für Apps und eigene Inhalte bereit. Erfreulich ist die Tatsache, dass die Streaming-Box von Apple einen Gigabit-Ethernet-Anschluss für die stabile und schnelle Kabelverbindung mitbringt, während man beim neuen Fire TV mit 4K Ultra HD zu einem optional erhältlichen Adapter greifen muss. Auf einen digitalen Audioausgang oder einen USB-Anschluss verzichten allerdings beide Hersteller.

  Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD Apple TV 4K
  EUR 79,99 EUR 199,00 (32 GB)
EUR 219,00 (64 GB)
Maße und Gewicht
Maße 65 mm x 65 mm x 15 mm 98 mm x 98 mm x 35 mm
Gewicht 87,1 g 425 g
Prozessor
Chip Amlogic S905z A10X Fusion
Kerne 4 6
Taktrate max. 1,5 GHz max 2,38 GHz
Grafikprozessor
GPU Mali450 MP3 integriert
Speicher
Arbeitsspeicher 2 GB 3 GB
Interner Flashspeicher 8 GB 32 GB / 64 GB
Verbindungen & Anschlüsse
WLAN Dual Band MIMO 802.11a/b/g/n/ac Dual Band MIMO 802.11a/b/g/n/ac
LAN / Ethernet Ja (nur mit optionalem Adapter) Ja
Bluetooth Bluetooth 4.2 Bluetooth 5.0
Digitaler Audioausgang Nein Nein
USB-Anschluss Nein (nur Micro USB für die Energieversorgung) Nein
SD-Kartenleser Nein Nein
Infrarotempfänger Nein Ja
HDMI-Ausgang 1x 1x
Eingabegeräte
Voice-Remote Ja Ja
USB-Eingabegeräte Nein Nein
Steuerung per Smartphone-App Ja Ja
Videowiedergabe
max. Auflösung 2160p 4K mit 60 fps 2160p 4K mit 60 fps
High Dynamic Range (HDR) Ja (HDR10) Ja (HDR10, Dolby Vision)
Codec H.265 (HEVC) Ja Ja

Das Ökosystem: Filme, Serien, Apps und Spiele

Beide Anbieter, Amazon und Apple, stellen ein hervorragendes Ökosystem mit zahlreichen Inhalten für ihre Streaming-Adapter bereit. Bei Amazon Video und iTunes gibt es neueste Blockbuster und Serien in der Regel unmittelbar nach der DVD- bzw. Blu-ray-Veröffentlichung oder der TV-Premiere in den USA. Ein Klick mit der Fernbedienung reicht und schon kann man sich Titel dauerhaft kaufen oder zeitlich begrenzt leihen. Einige 4K HDR-Inhalte stehen bereits zum Streamen bereit und man kann davon ausgehen, dass die beiden Geräten endlich auch etwas mehr Schwung in die Sache bringen und zukünftig noch mehr Filme und Serien in 4K-Qualität und mit der HDR-Technik angeboten werden. Beim neuen Fire TV mit 4K Ultra HD ist Amazon Video und Amazon Prime Video tief ins System integriert, beim Apple TV 4K soll die passende App nun demnächst endlich nachgereicht werden. Ein großer Nachteil des Apple TV ist dann endlich eliminiert. Bei beiden Boxen kann man mit Apps wie Netflix und den Mediatheken der TV-Sender noch viel mehr Inhalte abrufen. Kodi lässt sich beim Fire TV einfach per Sideloading nachrüsten, beim neuen Apple TV 4K geht das nicht so ohne weiteres. Für viele Nutzer ist das beim Vergleich das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K ein wichtiges Argument für den Streaming Adapter von Amazon.

Beim Thema Apps hat Apple meiner Meinung nach eindeutig die Nase vorn. Den Fire TV App Shop halte ich einfach für eine Zumutung, sowohl auf dem Gerät selbst als auch im Browser. Völlig überladen mit jeder Menge Apps, die kein Mensch braucht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass bei Amazon jeder Hobby-Entwickler ungeprüft seine Software abladen darf. Apple steht hingegen nicht nur für eine optisch wesentlich schönere Lösung, sondern auch für hochwertigere Apps. Das gilt dann insbesondere auch für die Spiele. Während das Fire TV nie wirklich zum Gaming-Gerät geworden ist, bewirbt man das neue Fire TV mit 4K Ultra HD nicht einmal mehr damit. Für das Apple TV 4K stehen hingegen zahlreiche Games zum Download bereit, die zwar den Titeln auf  echten Konsolen nicht das Wasser reichen können, für die kurzweilige Abwechslung aber ganz spaßig sind.

Beim Apple TV 4K ist die Zusammenarbeit mit anderen Geräten des Herstellers natürlich toll. Vor allem AirPlay ist eine ziemlich praktische Sache, wenn man Dinge ganz einfach und drahtlos vom iPhone oder iPad auf den großen Fernsehen bringen möchte. Alexa und Siri nehmen sich meiner Meinung nach nicht viel, auch wenn Alexa gefühlt etwas besser mit der deutschen Sprache zurechtkommt.

Fazit

79,99€ vs. 199,00€. Im Vergleich das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vs. Apple TV 4K ist der Streaming Adapter von Amazon beim Preis-Leistungs-Verhältnis ganz weit vorne. Der kleine Dongle ist zwar auf dem Papier deutlich leistungsschwächer, sollte 4K HDR-Inhalte aber ruckelfrei auf passende LED-Fernseher bringen. Für Nutzer, die einfach nur Filme und Serien streamen möchten, ist das deutlich günstigere Gerät deshalb wohl häufig die bessere Wahl. Hier und da ist das Apple TV 4K dann aber doch deutlich besser. Vor allem beim Thema Apps, da hat Apple einfach eine bessere Lösung und offensichtlich auch deutlich strengere Zugangskontrollen. Die Konsequenz: Zahlreiche hochwertige Apps und Spiele und nicht ein App Shop, bei dem man das Gefühl hat, dass Quantität vor Qualität steht. Auf der anderen Seite kann man beim Fire TV ganz einfach Kodi installieren, was für viele Nutzer ein ganz wichtiges Kaufkriterium ist. Wer sich bereits eine ordentliche Sammlung an Filmen und Serien bei iTunes zugelegt hat, kommt aber am Apple TV 4K kaum vorbei und auch Nutzer, die bereits andere Geräte von Apple einsetzen, können darüber nachdenken, ob Funktionen wie AirPlay nicht den hohen Aufpreis wert sind.

tl;dr
Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD ist für den Preis ein wirklich tolles Gerät und verspricht problemlos Streaming in 4K HDR-Qualität. Das Apple TV ist wesentlich teurer, hat aber auch deutlich mehr Leistung zu bieten und hat bei den Apps die Nase vorn. Die Möglichkeit, Kodi ganz einfach per Sideloading zu installieren ist für viele Nutzer wichtig und ein Pro-Argument auf der Seite des Fire TV. Das Apple TV 4K hat im Gegenzug einen Ethernet-Anschluss integriert und bietet iPhone- und iPad-Nutzern mit AirPlay eine tolle Möglichkeit, um Inhalte vom Mobilgerät auf den Fernseher zu übertragen. Wer einfach nur Filme und Serien abrufen möchte, ist mit dem deutlich günstigeren Fire TV gut beraten. Wenn man mehr will und sich vielleicht schon im Apple-Universum bewegt, kann sich der Aufpreis für das Apple TV 4K lohnen.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD und Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 79,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Amazon hat ein Produktfeuerwerk gezündet und dabei auch ein neues Fire TV präsentiert. Es handelt um einen kleinen Dongle, der zum Kampfpreis Inhalte in 4K- und HDR-Qualität mit 60 fps auf den Fernseher bringt. Das neue Fire TV ist auch in Deutschland ab sofort vorbestellbar.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD vorbestellen

Neues Fire TV: Mehr Fähigkeiten für weniger Geld

Wie erwartet, hat Amazon gestern ein neues Mitglied der Fire TV-Familie vorgestellt. Das nur 65 m x 65 mm große Gerät kann nicht nur mehr als das bisherige Top-Modell, es ist auch noch deutlich günstiger. Der Dongle wird ähnlich wie der Fire TV Stick oder der Google Chromecast mit einem kurzen Kabel direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers gesteckt. Dort liefert der neue Streaming-Adapter dann 4K-Inhalte mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und 60 Bildern pro Sekunde. Außerdem unterstützt das neue Fire TV High Dynamic Range, kurz HDR. Eine Technik, die im Zusammenspiel mit passenden Inhalten und TV-Geräten für ein besonders kontraststarkes und detailreiches Bild sorgt.

Ab sofort vorbestellbar: Amazon präsentiert neues Fire TV mit 4K, HDR und Dolby Atmos

Beim „alten“ Fire TV mit 4K Ultra HD mussten wir uns noch mit 30 fps bei der 4K-Wiedergabe begnügen und auf HDR verzichten. Außerdem unterstützt das neue Modell Dolby Atmos und hängt damit sogar das gerade erst vorgestellte Apple TV 4K ab. Alexa ist mit all ihren Fähigkeiten natürlich fester Bestandteil und die passende Alexa-Sprachfernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. Klingt teuer? Ist es aber gar nicht. Das neue Fire TV könnt ihr ab sofort für 79,99€ vorbestellen. Damit liegt der Preis des neuen Modells 20€ unter dem Normalpreis des betagteren Fire TV mit 4K Ultra HD. Ausgeliefert wird das Gerät ab dem 25. Oktober 2017.

Das neue Fire TV mit 4K Ultra HD und Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 79,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Diese beiden neuen Fire TV Modelle kommen 2017

Diese beiden neuen Fire TV Modelle kommen 2017

Foto: aftvnews.com

Amazon arbeitet an zwei neuen Fire TV Modellen, die wohl noch 2017 erscheinen werden. Beide Geräte sollen 4K Ultra HD-Inhalte und HDR-Videos mit 60 fps beherrschen und wären damit auf dem aktuellen Stand der Technik. Eines der beiden Geräte ist ein Dongle und wird sich als neues Mittelklassemodell zwischen dem Fire TV Stick und dem Fire TV positionieren. Das zweite neue Fire TV Modell ist eine High End-Lösung und vereint praktisch das Fire TV mit dem Amazon Echo Dot.

Elias Saba von aftvnews.com legt sich fest: Amazon bringt in diesem Jahr gleich zwei neue Fire TV Modelle auf den Markt. Ein Dongle, der auf den ersten Blick dem Google Chromecast ähnelt, wird die Produktfamilie ergänzen und zukünftig die Mittelklasse zwischen dem günstigen Fire TV Stick und dem leistungsstarken Fire TV abdecken. Außerdem kommt ein neues Flaggschiff auf den Markt, das zusätzlich mit integrierten Mikrofonen und einem eingebauten Lautsprecher auf sich aufmerksam macht. Beide Modelle sollen enorm hochauflösende 4K Ultra HD-Inhalte mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde auf den Fernseher bringen und dabei auch HDR unterstützen. Für Nutzer, die auf die 4K Ultra HD-Qualität und HDR verzichten können, bleibt der Fire TV Stick wohl weiterhin das Einsteigergerät der Serie.

Neue Fire TV Modelle: Ein Dongle für den 4K Ultra HD-Genuss

Beim neuen Mittelklasse-Modell soll es sich um das Gerät mit dem Codenamen „Amazon AFTN“ handeln, das bereits im März diesen Jahres in Benchmarks aufgetaucht ist. Wenn sich die Angaben bestätigen, steckt in dem Gerät ein 1,5 GHz schneller Quad Core-Chip, der seine Arbeit gemeinsam mit 2 GB Arbeitsspeicher und der Mali-450 MP Grafikeinheit verrichtet. Damit wäre das dritte Modell etwas schneller als der aktuelle Fire TV Stick 2, allerdings deutlich schwächer als das derzeitige Fire TV 2 bzw. Fire TV mit 4K Ultra HD. Genau wie der Fire TV Stick, wird das Gerät direkt in den HDMI-Eingang des Fernsehers eingesteckt und per USB-Kabel mit Strom versorgt.

Das neue High End-Modell ist Fire TV und Echo Dot in Einem

Laut aftvnews.com wird Amazon rund zwei Jahre nach der Markteinführung des Fire TV 2 auch ein neues Top-Modell auf den Markt bringen. Dabei soll es sich nicht um ein simples Hardware-Upgrade mit mehr Leistung handeln, sondern um ein komplett überarbeitetes Gerät mit deutlich mehr Funktionen. Das würfelige Gerät soll mehrere eingebaute Mikrofone mitbringen, mit denen die Nutzung von Alexa genau wie beim Amazon Echo oder dem Amazon Echo Dot ohne Sprachfernbedienung möglich wäre. Über einen integrierten Lautsprecher gibt Alexa dann direkt Feedback, auch wenn der Fernseher ausgeschaltet ist. Außerdem ist davon die Rede, dass Amazon dem neuen Fire TV einen IR-Empfänger spendiert. Damit könnte man dann andere Geräte problemlos über das Fire TV steuern. Das Fire TV wäre dann nicht mehr nur ein reines Wiedergabegerät, sondern zusätzlich auch die zentrale Steuerungszentrale für Unterhaltungs- und Smart Home-Geräte.

Das Mittelklasse-Gerät soll schon bald kommen

Elias Saba spricht davon, dass das neue Mittelklasse-Modell noch in diesem Monat präsentiert wird und dann im Oktober auf den Markt kommt. Preislich soll das Gerät zwischen 60$ und 80$ liegen, die Euro-Preise hierzulande werden sich davon kaum unterscheiden. Die neue High End-Variante wird wohl später folgen, könnte sich aber auch bis zum Frühjahr 2018 verzögern. Bei dem Flaggschiff wird über einen Preis von mehr als 100$ spekuliert. Offen bleibt natürlich, wann die Geräte nach Deutschland kommen. Zuletzt gab es beim neuen Fire TV Stick eine ärgerliche Verzögerung. In Deutschland ist der neue Fire TV Stick mit der Alexa-Sprachfernbedienung erst seit dem 20. April erhältlich – sechs Monate nach dem Start in den USA.