Fire TV Stick 4K vs. Fire TV Stick im Vergleich: Die Hardware gegenübergestellt

Fire TV Stick 4K vs. Fire TV Stick im Vergleich: Die Hardware gegenübergestelltAmazon hat den Fire TV Stick ordentlich aufgemotzt und mit dem Fire TV Stick 4K den ersten hauseigenen Streaming-Stick präsentiert, der Filme und Serien in 4K Ultra HD-Qualität auf den Fernseher bringt und darüber hinaus viele weitere moderne Fähigkeiten mit im Gepäck hat. Der Fire TV Stick 4K beherrscht HDR und unterstützt dabei neben HDR10 und HDR10+ sogar Dolby Vision. Mit Dolby Atmos liefert der neue 4K-Stick einen hochwertigen Sound und es ist eine neue Sprachfernbedienung enthalten, mit der Nutzer endlich auch die Lautstärke regulieren können – und das alles für nur 59,99 Euro. In diesem Artikel heißt es Fire TV Stick 4K vs. Fire TV Stick im Vergleich. Lassen wir die den neuen Fire TV Stick 4K gegen das Vorgängermodell antreten und stellen die Hardware sowie die Funktionen gegenüber.

Jetzt vorbestellen: Der neue Fire TV Stick 4K

Fire TV Stick 4K vs. Fire TV Stick im Vergleich: Deutlich mehr Leistung für das hochwertige Streaming

Der neue Fire TV Stick 4K von Amazon hat eine deutlich leistungsfähigere Hardware mit im Gepäck. Logisch, die 4K Ultra HD Qualität basiert auf viermal mehr Bildpunkten als die gewöhnliche Full HD-Auflösung und dafür ist Rechenleistung nötig. Deshalb sorgen jetzt vier Kerne mit bis zu 1,7 GHz für die Power, während beim älteren Fire TV Stick 2 bei 1,3 GHz Schluss war. Außerdem fällt beim Fire TV Stick vs. Fire TV Stick im Vergleich auf, dass Amazon dem neuen Streaming-Stick mehr Arbeitsspeicher spendiert hat und nun 1,5 GB statt 1 GB verbaut sind. Amazon verspricht zudem einen neuen WLAN-Chip, der für eine ausreichend schnelle und vor allem stabile Verbindung sorgen soll, die beim datenintensiven Streaming in 4K Ultra HD- und HDR-Qualität natürlich eine wichtige Rolle spielt. Alternativ ist es aber auch beim neuen Modell möglich, zum offiziellen Ethernet-Adapter zu greifen, um den Fire TV Stick 4K per Kabel ins Internet zu bringen.

Fire TV Stick 4K vs. Fire TV Stick im Vergleich: Die Hardware in der Übersicht

Fire TV Stick 4K
Fire TV Stick (alt)
EUR 59,99 EUR 24,99
Maße und Gewicht
Maße 99 mm x 30 mm x 14 mm 85,9 mm x 30,0 mm x 12,6 mm
Gewicht 53,6 g 32 g
Prozessor
CPU MediaTek MT8695 Mediatek 8127D
Kerne 4 4
Taktrate 1,7 GHz 1,3 GHz
Grafikprozessor
GPU PowerVR GE8300 Mali-450 MP4
OpenGL OpenGL ES 3.2 OpenGL ES 2.0
Speicher
Arbeitsspeicher 1,5 GB 1 GB
Interner Flashspeicher 8 GB 8 GB
Verbindungen & Anschlüsse
WLAN Dual Band 802.11a/b/g/n/ac MIMO Dual Band 802.11a/b/g/n/ac MIMO
LAN Nein (nur mit optionalem Ethernet-Adapter) Nein (nur mit optionalem Ethernet-Adapter)
Bluetooth Bluetooth 4.2 & BLE Bluetooth 4.1
Audioausgang Nein Nein
USB-Anschluss Nein (nur mit Adapter) Nein (nur mit Adapter)
Eingabegeräte
Voice-Remote Ja, im Lieferumgang
(2. Generation mit zusätzlichen Steuerungmöglichkeiten)
Ja, im Lieferumfang
USB-Eingabegeräte Nein (nur mit Adapter) Nein (nur mit Adapter)
Bluetooth-Eingabegeräte Ja Ja
Steuerung per Smartphone-App Ja Ja
Wiedergabe / Funktionen
max. Auflösung 4K Ultra HD
(3840 x 2160 px)
Full HD
(1920 x 1080 px)
High Definition Range (HDR) Ja
(HDR10, HDR10+, Dolby Vision)
Nein
Dolby Atmos Ja Nein
Sideloading
(Kodi, Sky Go etc.)
Ja Ja
Codec H.264 Ja Ja
Codec H.265 (HEVC) Ja Ja

Musik für die ganze Familie: 3 Monate Amazon Music Unlimited für nur 3 Euro testen

Musik für die ganze Familie: 3 Monate Amazon Music Unlimited für nur 3 Euro testenBei Amazon gibt es mal wieder einen guten Deal zum Testen des hauseigenen Musikstreaming-Dienstes Amazon Music Unlimited. Für nur drei Euro kann man Amazon Music Unlimited drei Monate lang ausprobieren – und zwar gleich das Familienpaket, das bis zu sechs Familienmitglieder nutzen können. Zu entdecken gibt es viele Millionen Songs und Fußballübertragungen.

Jetzt testen: 3 Monate Amazon Music Unlimited für nur 3 Euro

Amazon Music Unlimited, der vollwertige Musikstreaming-Dienst von Amazon, lässt sich gerade günstig testen. 3 Monate lang für nur 3 €. Dafür gibt es gleich das Familienpaket, das sechs Familienmitglieder gleichzeitig auf sechs verschiedenen Geräten nutzen können. Falls nicht rechtzeitig gekündigt wird, was ganz einfach mit ein paar Klicks im Amazon-Kundenkonto funktioniert, werden nach Ablauf der drei Monate die üblichen 14,99 Euro pro Monat fällig. Offiziell gilt das Angebot nur für Neukunden, die Amazon Music Unlimited noch nicht ausprobiert haben. Bei mir hat es aber auch funktioniert, obwohl ich schon einmal bei einer ähnlichen Aktion zugeschlagen habe.

So geht’s:

  1. Aktionsseite besuchen
  2. Auf den Button „Jetzt starten“ klicken und einloggen
  3. Mitgliedschaft „Unlimited für Familien“ auswählen
  4. Anmeldung abschließen

Achtet auf jeden Fall auf den angezeigten Preis, um sicherzugehen, dass das Angebot gilt. Vor allem dann, wenn Amazon Music Unlimited bereits ausprobiert wurde.

Mehr als 50 Millionen Songs und Fußball-Liveübertragungen

Wie man es von anderen Musikstreaming-Diensten kennt, bietet Amazon Music Unlimited Zugriff auf jede Menge Musik. Mehr als 50 Millionen Songs sowie Hörspiele für Kinder und Erwachsene stehen zum Abruf bereit. Außerdem kann man mit Amazon Music Unlimited alle Spiele der Bundesliga und der 2. Bundesliga, die Partien der vier deutschen Teams in der Champions League und den DFB-Pokal hören – wahlweise einzeln oder in der Konferenz. Das Musikstreaming mit Amazon Music Unlimited funktioniert auf den unterschiedlichsten Geräten vom PC und Notebook über das Smartphone oder Tablet bis hin zum Fire TV und den Echo-Geräten.

Der Deal läuft noch bis zu 11.11.2018 um 23:59 Uhr. Alle Einzelheiten gibt es hier direkt auf der Aktionsseite bei Amazon.

Fire TV & Fire TV Stick: Sprachsuche mit Problemen bei Netflix-Inhalten

Fire TV & Fire TV Stick: Sprachsuche mit Problemen bei Netflix-InhaltenProbleme mit der Sprachsuche auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick? Keine Sorge, ihr seid nicht allein. Das Problem ist bekannt und Amazon arbeitet bereits an einer Lösung.

Die Sprachsuche, die das Fire TV und der Fire TV Stick in Kombination mit der passenden Sprachfernbedienung oder der entsprechenden Smartphone-App bereitstellen, ist eine praktische Sache. Statt Suchbegriffe mühsam mit der Bildschirmtastatur eingeben zu müssen, kann man sie einfach einsprechen. Das funktioniert nicht nur mit hauseigenen Inhalten bei Prime Video, die Sprachsuche kann auch das Angebot von Netflix durchsuchen. Eigentlich. Aktuell gibt es damit nämlich Probleme. Entweder funktioniert das Aufspüren von Netflix-Inhalten gar nicht oder nur sehr schlecht und unzuverlässig – und das bereits seit längerer Zeit.

Die Jungs von Caschys Blog haben bei Amazon nachgefragt und herausgefunden, dass es sich offenbar um ein Problem handelt, das bei Amazon bekannt ist. Man arbeitet bereits an einem Fix, der das Problem beheben soll, kann aber noch nicht sagen, wann der Fehler ausgebügelt wird.

Amazon Fire TV Stick 4K passt die Framerate automatisch an den Inhalt an

Amazon Fire TV Stick 4K passt die Framerate automatisch an den Inhalt an

Gute Nachrichten für alle Fans von Filmen und Serien, denen das Ruckeln sofort ins Auge fällt und die bisher immer Probleme mit 24p-Inhalten hatten. Der neue Amazon Fire TV Stick 4K, der bereits vorbestellbar ist, wird die Framerate automatisch an den Inhalt anpassen. Bildruckler und der bekannte „Soap-Opera-Effekt“ sollten damit der Vergangenheit angehören.

Fire TV Stick 4K: Jetzt vorbestellen!

Amazon hat gegenüber aftvnews.com bestätigt, dass der neue Fire TV Stick 4K die automatische Anpassung der Framerate an den jeweiligen Inhalt unterstützen wird. Die Funktion, die vor allem der 24p-Problematik ein Ende bereiten soll, war bisher nur beim Fire TV 3 (Anhängerform) verfügbar. Sobald der Fire TV Stick ab dem 14. November 2018 ausgeliefert wird, klappt die korrekte Wiedergabe aber endlich auch mit dem kompakteren und günstigeren Fire TV Stick.

Die Anpassung der Framerate, insbesondere im Hinblick auf die vielen 24p-Inhalte, ist für viele Nutzer eine enorm wichtige Eigenschaften. In der Vergangenheit war die fehlende 24p-Unterstützung beim Fire TV und beim Fire TV Stick immer ein großer Kritikpunkt und für viele interessierte Nutzer auch ein Grund dafür, sich für ein anderes Streaming-Gerät zu entscheiden. Während die 50 Hz oder 60 Hz nämlich im Menü für eine angenehm flüssige Darstellung sorgen, führt die hohe Bildwiederholfrequenz im Zusammenspiel mit 24p- bzw. 23,976p-Inhalten unweigerlich zu Framedrops und damit zu Rucklern und Artefakten. Je nach TV-Gerät und den integrierten Bild- bzw. Bewegungsoptimierungen ist das mal mehr und mal weniger deutlich zu sehen. Vielen Nutzern fällt das Ruckeln gar nicht auf, anspruchsvolle Nutzer bekommen mit der automatischen Anpassung der Framerate beim Fire TV Stick 4K aber endlich eine Lösung im kompakten Format.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 59,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Fire TV Stick 4K: Amazon präsentiert neuen Fire TV Stick mit 4K Ultra HD-Streaming und neuer Alexa-Sprachfernbedienung

Fire TV Stick 4K
Amazon hat einen neuen Fire TV Stick präsentiert. Der Fire TV Stick 4K ist ab sofort auch in Deutschland vorbestellbar. Das neue Mitglied der Fire TV Stick-Reihe ist deutlich leistungsstärker als die Vorgängermodelle. Wie der Name bereits verrät, beherrscht der Fire TV Stick 4K das Streaming in besonders hochauflösender 4K Ultra HD-Auflösung, zusätzlich unterstützt der kleine Stick aber auch verschiedene HDR-Standards und liefert Dolby Atmos-Sound.

Jetzt vorbestellen: Der neue Fire TV Stick 4K

Die beliebte Fire TV Stick-Familie bekommt leistungsstarken Zuwachs. Amazon hat den neuen Fire TV Stick 4K vorgestellt. Der neue Streaming-Adapter kann deutlich mehr als das Vorgängermodell und hat auch eine neue Alexa-Sprachfernbedienung mit im Gepäck.

Fire TV Stick 4K: 4K Ultra HD-Streaming, HDR und Dolby Atmos

Beim neuen Fire TV Stick 4K steht eine deutlich gesteigerte Leistungsfähigkeit im Vordergrund. In dem kleinen Stick steckt ein neuer 1,7 GHz schneller Quad Core-Prozessor, mit dem das Streaming-Gerät laut Amazon über 80 % leistungsfähiger als das Vorgängermodell sein soll.

Dank der zusätzlichen Rechenpower liefert der neue Fire TV Stick Inhalte in 4K Ultra HD-Auflösung auf entsprechende TV-Geräte. Der Fire TV Stick 4K unterstützt außerdem HDR, kann also im Zusammenspiel mit einem HDR-Fernseher für eine besonders dynamische Darstellung sorgen. Dabei kommt der Stick nicht nur mit HDR10 und HDR10+ klar, sondern beherrscht auch Dolby Vision. Außerdem unterstützt der neue Fire TV Stick 4K auch Dolby Atmos für einen qualitativ hochwertigen Sound.

Die neue Alexa-Sprachfernbedienung: Eine Fernbedienung für alle Geräte

Der Fire TV Stick 4K bringt eine neue Alexa-Sprachfernbedienung mit, die nun wesentlich mehr Möglichkeiten bietet. Das neue Eingabegerät kombiniert die drahtlose Bluetooth-Technik, die multidirektionale Infrarot-Steuerung und natürlich die Alexa-Sprachsteuerung miteinander. Damit lässt sich dann nicht mehr nur der Fire TV Stick steuern, sondern alle kompatiblen Geräte – egal ob es sich um einen Fernseher, einen Receiver oder eine Soundbar handelt.

Neue Alexa-Sprachfernbedienung
Die neue Alexa-Sprachfernbedienung: Funktioniert auch mit dem Fire TV Stick 2 und dem Fire TV 3

Die neue Alexa-Sprachfernbedienung bietet außerdem mehr Steuerungsoptionen. Es gibt neue Lautstärketasten und eine Mute-Taste zum Stummschalten. Dementsprechend muss man für die Steuerung des Sounds nicht mehr ständig zu einer anderen Fernbedienung greifen. Die neue Alexa-Sprachfernbedienung ist übrigens nicht nur mit dem Fire TV Stick 4K kompatibel, sondern funktioniert auch mit dem Vorgängermodell Fire TV Stick 2 sowie dem Fire TV 3 (Anhängerform). Dementsprechend ist die moderne Fernbedienung auch als Zubehör einzeln für 29,99 Euro erhältlich.

Fire TV Stick 4K: Preise und Verfügbarkeit

Der neue Fire TV Stick 4 ist ab sofort für 59,99 Euro vorbestellbar und wird ab dem 14. November 2018 ausgeliefert. Das gilt auch für die Alexa-Sprachfernbedienung, die als Zubehör einzeln für 29,99 Euro vorbestellbar ist. Wer früh genug vorbestellt, sollte den neuen 4K Streaming-Stick also auf jeden Fall rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum haben.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 59,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Kommt ein kostenloser Videodienst exklusiv für Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer?

Kommt ein kostenloser Videodienst exklusiv für Fire TV-Besitzer?
Laut diverser Medienberichte plant Amazon die Einführung eines neuen exklusiven Videodienstes für Besitzer eines Fire TV-Gerätes. Der Dienst soll kostenlos sein, durch Werbung finanziert werden und das Streaming-Angebot Prime Video ergänzen. Zu sehen gibt es wohl vor allem ältere Inhalte.

In den USA sind die Planungen offenbar schon weit fortgeschritten. Wie The Information berichtet, soll der neue kostenlose Videoservice auf den Namen Free Dive hören und sich am „Roku Channel“ orientieren, der in Amerika Besitzern eines entsprechenden Streaming-Gerätes zur Verfügung steht. Gezeigt werden sollen offenbar vor allem ältere TV-Sendungen, die von größeren TV-Studios linzensiert werden. Hauseigene Inhalte könnten den Videodienst auffüllen. Für das Konzept und die Entwicklung soll das Tochterunternehmen IMDb zuständig sein, das hinter der großen und bekannten Filmdatenbank steht und bereits seit längerer Zeit zu Amazon gehört.

In Deutschland dürfte Free Dive nicht so schnell starten. Allerdings ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass Amazon den neuen kostenlosen Videodienst nach einer erfolgreichen Markteinführung in den USA auch international auf die Fire TV- und Fire TV-Stick-Geräte bringt.

Fire TV, Fire TV Stick und viele weitere Amazon-Geräte reduziert

Fire TV, Fire TV Stick und viele weitere Amazon-Gerät reduziertNur eben kurz notiert: Unter dem Motto „Angebote zum Schulstart“ hat Amazon gerade jede Menge hauseigene Geräte reduziert. Mit dabei sind auch das Fire TV und der Fire TV Stick. Die beiden Streaming-Adapter gibt es jeweils 25 % günstiger.

Noch auf der Suche nach einem Fire TV oder einem Fire TV Stick? Dann gibt es gerade mal wieder die Möglichkeit, günstiger zuzuschlagen. Im Rahmen der „Angebote zum Schulstart“-Aktion hat Amazon den Preis für das Fire TV 3 (Anhängerform) und den kompakten Fire TV Stick um jeweils 25 % reduziert. Das Fire TV 3 gibt es gerade für nur 59,99 € statt 79,99 € und der Fire TV Stick geht für 29,99 € statt 39,99 € über die virtuelle Ladentheke.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 24,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Ebenfalls reduziert sind Geräte aus der Echo-Familie und der Kindle-Serie. Unter anderem gibt es den kleinen Echo Dot für 39,99 € statt 59,99 €, den Echo für 79,99 € statt 99,99 € und den Echo Show mit einer besonderen kräftigen Preissenkung um satte 41  %. Der eBook-Reader Kindle Paperwhite kommt aktuell für 89,99 € statt 119,99 € nach Hause.

Ich habe keine Angabe gefunden, die verrät, wie lange die Aktion läuft. Deshalb vor dem Bestellen auf jeden Fall nochmal sicherheitshalber auf den Preis gucken 😉

 

 

 

Alles Preisangaben ohne Gewähr.

 

Prime Day 2018: Fire TV 4K für nur 44,99 €, Fire TV Stick ebenfalls stark reduziert

Prime Day 2018: Fire TV 4K für nur 44,99 €, Fire TV Stick ebenfalls stark reduziert

Los geht’s! Der Prime Day 2018 läuft und Prime Mitglieder können bei Amazon in den nächsten Stunden jede Menge Angebote entdecken. Da dürfen natürlich auch das neue Fire TV 4K und der Fire TV Stick nicht fehlen. Beide Geräte gibt kommen deutlich reduziert nach Hause. 

Prime Day 2018: Fire TV 4K und Fire TV Stick stark reduziert

Am heutigen Amazon Prime Day gibt es sowohl das neue und leistungsstarke Fire TV mit 4K Ultra HD als auch den kompakten Fire TV Stick wesentlich günstiger. Das Fire TV 4K oder Fire TV 3 gibt es heute für nur 44,99 € statt 79,99€ und damit fast 44% günstiger! Wer auf die 4K Ultra HD-Auflösung und HDR verzichten kann, bekommt den Fire TV Stick für nur 24,99 € statt 39,99 € und damit immerhin rund 38% preiswerter.

Eine gute Gelegenheit, um günstig von einem älteren Gerät auf die modernste Variante umzusteigen, oder um den zweiten Fernseher im Haushalt auch noch mit einem Streaming-Adapter von Amazon auszustatten.

Echo, Kindle und Co.: Jede Menge weitere Amazon-Geräte reduziert

Abseits der beiden Fire TV-Modelle hat Amazon auch an der Preisschraube vieler anderer hauseigener Geräte gedreht. Mit den vielen reduzierten Echo-Modellen kommt die Sprachassistentin Alexa nach Hause. Der Einstieg klappt mit dem kleinen Echo Dot, den es heute für nur 34,99 € statt 59,99 € gibt. Aber auch die größeren Echo Modelle hat Amazon reduziert, dabei ist vor allem der Echo Show mit integriertem Display erwähnenswert. Den Echo Show gibt es nämlich für nur 109,99 € statt 219,99 € und damit für die Hälfte!

 

 

Alle Preisangaben ohne Gewähr

ADB.Miner: Android Malware befällt Fire TV und Fire TV Stick

ADB.Miner: Android Malware befällt Fire TV und Fire TV Stick

Es geht gerade eine Android Malware um, die vor allem Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzern zu schaffen macht. Der Schädling ADB.Miner befällt das auf Android basierende Streaming-Gerät von Amazon und nutzt die Ressourcen, um Kryptowährungen zu schürfen. Das Fire TV oder der Fire TV Stick ist dann praktisch unbrauchbar. Man kann sich allerdings ganz einfach schützen.

ADB.Miner: Fire TV Malware nutzt alle Ressourcen und macht das Gerät praktisch unbrauchbar

Wenn das eigene Fire TV oder der heimische Fire TV Stick mit dem Schädling ADB.Miner befallen ist, merkt man das als Nutzer sofort. Der Streaming-Adapter ist extrem langsam und praktisch unbrauchbar, weil die Malware im Hintergrund die gesamten Ressourcen verbraucht, um Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. zu schürfen. Die Schadsoftware ist aber sogar sichtbar. Sie zeigt sich immer wieder mit dem Namen „Test“ und dem grünen Android-Männchen auf dem Bildschirm.

Wie kann man sich schützen? Malware kommt per Sideloading auf die Geräte

Gute Nachricht für fast alle Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer: Wer das Streaming-Gerät von Amazon nur für Prime Video, Netflix und andere ganz normale Anwendungszwecke nutzt, ist erstmal nicht unmittelbar gefährdet. Der Schädling kommt nämlich per Sideloading, also über das Installieren (unbekannter) Apps außerhalb den App Stores, und über andere befallene Geräte im Netzwerk auf das Fire TV und den Fire TV Stick. Es ist wohl noch nicht bekannt, mit welcher App genau, aber es handelt sich offenbar um Software, mit der man illegale Inhalte abrufen kann.

Um sich vor dem ADB.Miner auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick zu schützen, sollte man sich also einfach nur daran erinnern, auf keinen Fall einfach unbekannte Apps per Sideloading zu installieren – und Software wie Sky Go nur direkt aus dem offiziellen Google Play Store zu laden. Die beste Lösung: Die Installation von Apps unbekannter Herkunft und das ADB-Debugging komplett deaktivieren, spätestens unmittelbar nach dem Installieren einer (zuverlässigen) Sideloading-App.

Bei Nutzern, die mit dem Sideloading und Drittanbieter-Apps noch nie etwas zu tun hatten, sollten die beiden Funktionen von Anfang an ausgeschaltet sein. Da droht also keine Gefahr. Prüfen kann man das beim Fire TV und Fire TV Stick unter Einstellungen -> Gerät -> Entwickleroptionen.

ADB.Miner entfernen: Fire TV auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen und das Fire TV oder der Fire TV Stick mit der Android Malware ADB.Miner befallen ist, reicht es nicht, die ominöse App zu deinstallieren. Stattdessen sollte man das Streaming-Gerät komplett auf die Werkseinstellungen zurücksetzen – und anschließend sichergehen, dass ADB-Debugging deaktiviert ist und man keine unbekannten Apps installiert.

Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus

Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus
Amazon verteilt gerade ein neues Software Update für viele Geräte der Fire TV- und Fire TV Stick-Reihe. Fire OS Version 5.2.6.3 (606753420) rückt die optional zubuchbaren Amazon Channels in den Fokus, damit sie zukünftig einfacher erreichbar sind.

Die Amazon Channels sind nun schon seit längerer Zeit auch in Deutschland buchbar und halten viele Zusatzinhalte bereit, die normalerweise oft nur in teuren Pay TV-Paketen zur Verfügung stehen. Das bekannteste Beispiel ist wohl der Eurosport Player, mit dem man für 4,99 Euro im Monat exklusive Spiele der Fußball-Bundesliga und andere Sportübertragungen über die Fire TV-Box oder den Fire TV Stick sehen kann. Bisher waren die optionalen Amazon Channels nicht besonders einfach zugänglich. Das ändert sich nun aber mit dem Fire TV Update auf Version 5.2.6.3 (606753420).

Neues Fire TV Update: Aus „Meine Apps & Spiele“ wird „Meine Apps & Channels“

Die Aktualisierung macht auf dem Home Screen aus der bisherigen Zeile „Meine Apps & Spiele“ den Menüpunkt „Meine Apps & Channels“. Dort bekommt man dann nach dem Update nicht nur Zugriff auf die Kacheln mit den installierten Apps und Spielen, sondern kann zusätzlich auch die gebuchten Amazon Channels anwählen. Damit entfällt dann der Umweg über die „Meine Videos“-Sektion und das Scrollen zur „Meine Channels“-Kachelleiste. Wie bei den Apps können Nutzer mit Hilfe der Menütaste auf der Fernbedienung die Kacheln verschieben und die Reihenfolge an die eigenen Wünsche anpassen.

Neues Fire TV Update rückt die Amazon Channels in den Fokus
Mit dem neuen Fire TV Update sind die Amazon Channels schneller und bequemer erreichbar (Screenshot: aftvnews.com)

Optimierte Benutzeroberfläche vorerst nur für ältere Fire TV-Modelle

Die neue Fire OS Version 5.2.6.3 (606753420) mit dem schnelleren Zugriff auf die gebuchten Amazon Channels kommt in den USA bereits auf die Geräte. Normalerweise dauert es nur ein paar Tage, bis die Aktualisierung auch in Deutschland und anderen europäischen Ländern ausgerollt wird. Wie immer kann man versuchen, das Update über Einstellungen -> Gerät -> Info -> Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen manuel anzustoßen. Veröffentlicht wird das Update übrigens offenbar erstmal nur die älteren Geräten, also die ersten beiden Generation des Fire TV sowie den alten Fire TV Stick und den neuen Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung. Das neue Fire TV 3, das als einziges Gerät der Familie bereits auf der Basis von Fire OS 6 läuft, bleibt erstmal außen vor.

Wer mal einen Amazon Channel einfach mal ausprobieren möchte, kann das übrigens problemlos tun. Fast alle zubuchbaren Kanäle können 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

(mehr …)