Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten


Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Die HDMI-Spezifikation Consumer Electronics Control, kurz HDMI-CEC genannt, ist eine praktische Sache. Die Technik sorgt dafür, dass man das Fire TV oder den Fire TV Stick einfach mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern kann und bringt noch ein paar andere Vorteile mit. Zum Beispiel schalten viele TV-Geräte dank HDMI-CEC automatisch auf die richtige Quelle um, sobald man eine Taste auf der Fire TV-Fernbedienung drückt. Einige Nutzer haben aber herstellerübergreifend immer wieder mit Problemen zu kämpfen oder wollen einfach keine automatische Umschaltung. Deshalb kann es sinnvoll sein, HDMI-CEC zu deaktivieren. Beim neuen Fire TV mit 4K Ultra HD und der neuen Benutzeroberfläche kann man besonders einfach HDMI-CEC ausschalten.

HDMI-CEC lässt sich beim Fire TV ganz einfach ausschalten

Wer ein Fire TV der 2. Generation besitzt, kann seit dem Update auf die Version 5.2.4.0, mit dem die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV kam, HDMI-CEC direkt in den Einstellungen ausschalten. Dazu navigiert man innerhalb des Hauptmenüs am oberen Bildschirmrand zu den „Einstellungen“ und wählt dort „Töne und Bildschirm“ aus.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Ganz unten findet man dann die Option „HDMI CEC-Gerätekontrolle“, die man mit der Auswahltaste auf „AUS“ stellt. Schon ist beim Fire TV HDMI-CEC ausgeschaltet.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

 

Beim Fire TV Stick geht man den Weg über den Fernseher

Der in Deutschland erhältliche „alte“ Fire TV Stick hat das Update mit der neuen Benutzeroberfläche leider noch nicht spendiert bekommen und hängt immer noch bei der Fire OS-Version 5.2.1.1 fest. Dort fehlt die Option, mit der man HDMI-CEC ausschalten kann. Wer Probleme mit der Verbindung zwischen TV-Gerät und Fire TV Stick hat, muss deshalb den Umweg über die Einstellungen des Fernsehers gehen und HDMI-CEC dort deaktivieren. Das betrifft dann allerdings in der Regel alle per HDMI angeschlossenen Geräte, falls sich das Feature nicht für einzelne HDMI-Eingänge ausschalten lässt. Die Optionen für HDMI-CEC sind bei den meisten TV-Geräten ziemlich prominent platziert, allerdings muss man unter Umständen nach einer anderen Bezeichnung Ausschau halten. Bei Samsung heißt die Funktion etwa „Anynet+“ und LG bezeichnet die Technik gerne als „Simplink“.

 

 

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nach zwei Wochen im aktiven Einsatz gefällt mir die neue Fire TV Oberfläche immer noch sehr gut. Meiner Meinung nach ist das moderne Design ein großer Schritt nach vorne, der die Benutzung der Streaming-Box von Amazon wesentlich angenehmer macht. Eine Sache störte mich aber seit dem ersten Tag gewaltig: Die automatisch startenden Videos auf der neuen Startseite, sogenannte „Empfohlene Inhalte“, die man als freundliche Produkthinweise verstehen kann. Ich würde sie schlicht als Werbung bezeichnen. Zum Glück kann man das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten.

Autoplay ist eine moderne Seuche im Internet. Bei Facebook spielen sich Videos mittlerweile automatisch ab und zahlreiche Werbebanner auf Webseiten nerven schon seit langer Zeit mit automatisch abgespielten Videos und Sounds. Gemeinsam mit der neuen Fire TV Oberfläche sind Autoplay-Videos auch auf die Streaming-Box von Amazon gekommen. Navigiert man von der Menüleiste am oberen Bild nach unten, startet nach kurzer Zeit ein kurzer Clip über verschiedene „empfohlene Inhalte“. Hat mich gestört, musste also weg.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Die automatisch abgespielten Videos und Sounds lassen sich zum Glück ganz einfach in den Einstellungen deaktivieren. Dazu navigiert man einfach in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand zu den Einstellungen, um zu den verschiedenen Optionen zu gelangen.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Dort dann an den Benachrichtigungen, den Netzwerkeinstellungen und den anderen Optionen vorbei wieder „Einstellungen“ ansteuern.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Hier findet sich nun der Eintrag „Empfohlene Inhalte“, der zum Deaktivieren der Autoplay-Funktion ausgewählt wird.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nun einfach sowohl „Automatische Videowiedergabe erlauben“ als auch „Automatische Audiowiedergabe erlauben“ mit Hilfe der zentralen Auswahltaste auf der Fire TV-Fernbedienung auf „Aus“ stellen und schon ist das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche ausgeschaltet.Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Alle vier Final Fantasy-Teile von 12,99€ auf 6,49€ reduziert

Alle vier Final Fantasy-Teile von 12,99€ auf 6,49€ reduziert

Nur eben schnell notiert: Wer gerne mit dem Fire TV spielt und während der Feiertage mal eine Auszeit braucht, kann aktuell alle vier derzeit für die Streaming-Box verfügbaren Final Fantasy-Titel für jeweils nur 6,49 Euro bei Amazon ergattern. Konkret handelt es sich dabei um Final Fantasy III, Final Fantasy IV, Final Fantasy V und Final Fantasy VI. Die vier Spiele von Square Enix kosten normalerweise 12,99 Euro oder sogar 14,49 Euro und gehören mit Sicherheit zu den besten derzeit verfügbaren Fire TV-Spielen. Laut der offiziellen Beschreibung funktionieren die vier Spiele auch mit der Fire TV Fernbedienung, ich würde allerdings schon einen angeschlossenen Gamecontroller empfehlen. Ein Fire TV (1. oder 2. Generation) ist übrigens Pflicht, auf dem Fire TV Stick funktionieren die Final Fantasy-Spiele leider nicht.

Wie lange die Aktion gilt? Keine Ahnung. Deshalb im Zweifelsfall schnell zuschlagen und vor dem Kauf lieber nochmal den Preis prüfen.

FINAL FANTASY III

Preis: 12,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY IV

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY V

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

FINAL FANTASY VI

Preis: 14,49 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

waipu.tv startet auf dem Fire TV & Fire TV Stick in die Beta

waipu.tv startet auf dem Fire TV & Fire TV Stick in die Beta

Mit waipu.tv zeigt sich seit einigen Tagen ein weiterer IPTV-Dienst auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick, der zunächst in einen Beta-Test startet. Während der Erpobung stehen öffentlich-rechtliche und private TV-Sender kostenlos zur Verfügung. Mit der Vollversion sollen dann auch die praktischen Zusatzfunktionen von waipu.tv funktionieren, nämlich das Aufnehmen und Pausieren der Inhalte.

Mit waipu.tv bekommen die etablierten IPTV-Angebote von Zattoo und Magine TV auf den Streaming-Geräten von Amazon Konkurrenz. Bisher gelangte das Angebot von waipu.tv nur mit einem Google Chromecast auf den Fernseher, nun kommen aber auch Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer in den Genuss. Während der derzeit laufenden Beta-Phase kann man kostenlos auf mehr als 50 verschiedene TV-Sender zugreifen, von denen insbesondere die öffentlich-rechtlichen Angebote auch in HD-Qualität zur Verfügung stehen. Nach aktuellen Planungen soll dann im ersten Quartal 2017 die Vollversionen erscheinen, mit der dann auch die Aufnahme der TV-Programme möglich sein wird. Allerdings endet dann natürlich auch das kostenlose Angebot. Später werden also 4,99 Euro pro Monat für das Comfort-Paket mit 10 Stunden Aufnahmespeicher oder monatlich 14,99 Euro für die Perfect-Variante mit 50 Stunden Aufnahmespeicher fällig. Das Perfect-Paket beinhaltet zudem bereits die HD-Option und die Mobil-Option, mit der man dann auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet einschalten kann.

Der Dienst waipu.tv gehört zur Exaring AG, die in Deutschland ein 12.000 km langes Glasfasernetz betreibt. waipu.tv nutzt dieses Glasfasernetz und konkurriert deshalb im Idealfall lediglich auf der letzten Meile mit den anderen Diensten im „normalen“ Netz, da das Signal so spät wie möglich in das reguläre Netz geleitet wird.

Update 5.2.4.0 mit der neuen Fire TV Oberfläche wird in Deutschland verteilt

Update 5.2.4.0 mit der neuen Fire TV Oberfläche wird in Deutschland verteilt

Nachdem das Update 5.2.4.0 mit der neuen Benutzeroberfläche schon seit rund zwei Wochen in den USA verteilt wird, kommen jetzt auch in Deutschland die Besitzer eines Fire TV 2 in den Genuss der neuen, frischen Optik. Die Aktualisierung wird derzeit großflächig verteilt.

Vorgestern war es endlich soweit, mein Fire TV der zweiten Generation hat das Fire OS Update 5.2.4.0 mit der neuen Oberfläche spendiert bekommen. In den sozialen Netzwerken und selbst hier in den Kommentaren kann man immer öfter lesen, dass das Update mittlerweile viele Geräte erreicht und somit auch in Deutschland flächendeckend verteilt wird. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit macht die neue Nutzeroberfläche auf mich einen wirklich guten Eindruck. Im Vergleich zur alten, etwas eingestaubten Variante wirkt die neue Oberfläche deutlich moderner und auch die Benutzerfreundlichkeit passt. Mit Sideloading-Apps wie Kodi oder Sky Go gibt es keine Probleme, die funktionieren weiterhin. Die Symbole auf der Startseite fügen sich nicht ganz so nahtlos in die Reihe der offiziellen Apps aus dem App-Shop ein, aber das kann man wohl verschmerzen. Abseits der neuen Optik habe ich schon ein paar Neuerungen entdeckt, die ich in den nächsten Tagen hier etwas genauer unter die Lupe nehmen werde.

Noch kein Update bekommen? Einfach mal unter Einstellungen > System > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen versuchen, das Update manuell anzuschubsen. Die Geräte der ersten Generation, also das Fire TV und der Fire TV Stick, sollen das Update wohl später auch bekommen. Zumindest beim Fire TV Stick ist das aber wohl mit Vorsicht zu genießen, denn der kommt ja bei der alten Oberfläche schon ins Schwitzen.

 

Downloader ist wieder im Amazon App-Shop

Downloader ist wieder im Amazon App-Shop

Lustiges Hin und Her im App-Shop. Nachdem Downloader, eine kleine aber feine App für die Installation von Sideloading-Apps wie Kodi und Sky Go, am letzten Freitag aus dem App-Shop für das Fire TV und den Fire TV Stick geschmissen wurde, ist sie nun wenige Tage später wieder zum Download verfügbar. Der Macher von Downloader, Elias von aftvnews.com, vermutet, dass die Rezensionen Schuld am temporären Rausschmiss waren.

Drei Tage lang war die kostenfreie App Downloader nicht im App-Shop von Amazon verfügbar und allen Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzern damit eine besonders einfache Möglichkeit für die Installation Sideloading-App wie Kodi, SPMC und Sky Go genommen. Nun steht Downloader wieder zum Download bereit. Elias Saba, der Programmierer der App, vermutet, dass die häufige Nennung des Wörtchens „Kodi“ in den Rezensionen der App für eine mehr oder weniger automatische Reaktion des Systems gesorgt hat, was dann wiederum dazu führte, dass die App erstmal aus dem App-Shop entfernt wurde. Erst nach einer genaueren Prüfung wurde die App dann wohl wieder zum Download zur Verfügung gestellt. Der Macher schließt aber auch nicht aus, dass die App gezielt aus dem App-Shop geschmissen wurde, um die Verbreitung von Kodi auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick weiter einzudämmen und man es sich dann anders überlegt hat, als negative PR und Beschwerden von Kunden ins Haus trudelten.

Downloader

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Danke an Bernie für den Hinweis in den Kommentaren

Amazon schmeißt Downloader aus dem App-Shop

Amazon schmeißt Downloader aus dem App-Shop

Vor rund zwei Wochen habe ich einen Artikel über Downloader geschrieben, eine simple App für das Fire TV und den Fire TV Stick, mit der man besonders einfach Sideloading-Apps wie Kodi, SPMC und Sky Go installieren kann. Nun wurde Downloader von Amazon aus dem App-Shop entfernt.

Downloader ist eine feine Sache. Einfach die URL zu einer APK-Datei eintippen, einen Button drücken und schon lädt die App die entsprechende APK-Datei herunter und installiert sie anschließend auf Wunsch ganz automatisch. Nunja, Downloader war eine feine Sache, denn Amazon hat die App heimlich, still und leise aus dem App-Shop geschmissen. Wie der Macher der App, Elias von aftvnews.com, berichtet, wurde er von Amazon nicht einmal darüber informiert, dass Downloader aus dem App-Shop entfernt wurde und dementsprechend wurde natürlich auch keine Begründung geliefert. Erst nach einem Hinweis von einem Leser hat er im Entwickler-Portal entdeckt, dass seine App mit dem Status „surpressed“ versehen wurde und nicht mehr zum Download zur Verfügung steht. Das gilt übrigens auch für den deutschen App-Shop.

Nach dem gezielten Aussperren des alternativen Launchers FireStarter ist das mal wieder ein herber Schlag für alle Nutzer von Sideloading-Apps wie Kodi, SPMC oder Sky Go, weil mit Downloader die einfachste Möglichkeit für die Installation wegfällt. Elias vermutet, dass genau das der Grund für das Entfernen der App war. Downloader hat das Sideloading wohl zu einfach gemacht. Andere Methoden, darunter beim Fire TV die Installation von Sideloading-Apps mit Hilfe eines USB-Sticks oder auch via ADB-Verbindung mit adbLink stehen nämlich weiterhin zur Verfügung.

Keine schöne Entwicklung, schließlich sollten auch die Verantwortlichen bei Amazon wissen, dass die Offenheit von Fire TV und Fire TV Stick für viele Nutzer eine besonders wichtige Eigenschaft der Streaming-Adapter ist.

Software Update 5.2.4.0 bringt die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV

Software Update 5.2.4.0 bringt die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV

Amazon beginnt derzeit in den USA damit, das neue Software Update 5.4.2.0 zu verteilen. Das Update bringt die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV der zweiten Generation und den neuen Fire TV Stick. Normalerweise kommen die Software Updates wenig später auch in Deutschland auf die Geräte. Das Fire TV der ersten Generation und der hierzulande erhältliche Fire TV Stick bekommen die neue Optik wie geplant erst später spendiert.

FireOS 5.4.2.0. hat die neue Benutzeroberfläche mit im Gepäck

Seit gestern wird in den Vereinigten Staaten die neue FireOS-Version 5.4.2.0. ausgerollt, mit der die Ende September angekündigte neue Benutzeroberfläche auf die Streaming-Adapter der zweiten Generation kommt. Das Fire TV mit 4K Ultra HD und der neue, in Deutschland immer noch nicht erhältliche, Fire TV Stick bekommen die moderne Oberfläche zuerst. Später soll das Update dann auch für die Geräte der ersten Generation verteilt werden. Normalerweise kommen die Updates nach dem Beginn in den USA schon kurze Zeit später auch in Deutschland an, nach der großen Enttäuschung mit dem neuen Fire TV Stick will ich mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Modernere und frischere Optik

Die neue Benutzeroberfläche für das Fire TV und den Fire TV Stick bringt unter anderem eine komplett neue Startseite mit. Das Hauptmenü ist zukünftig am oberen Rand erreichbar, während darunter ein bequemer Zugriff auf zuletzt verwendete Inhalte sowie Apps und Spiele möglich ist. Die Optik wirkt wesentlich frischer und moderner, sollte aber keine lange Eingewöhnungszeit voraussetzen, da die Anordnung der Elemente nahezu unverändert bleibt.

Das Update lässt sich manuell anstoßen

Die Aktualisierung wird normalerweise automatisch im Hintergrund ausgeführt. Bis dahin kann man versuchen, das Update manuell unter Einstellungen > System > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen anzustoßen. Führt das nicht zum Erfolg, dann hilft nur Warten.

Hat schon jemand Erfolg gehabt und das Software Update 5.4.2.0 installiert? Wie gefällt euch die neue Benutzeroberfläche?

via aftvnews.com

 

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Basics. Vor einigen Tagen ging mir der Bildschirmschoner beim Fire TV auf die Nerven. Die voreingestellten Bilder sind zwar ganz nett anzuschauen, ich habe dann aber doch lieber das statische Hauptmenü auf dem TV-Bildschirm als die ständig wechselnden Bildchen. Also rein in die Einstellungen und nach einer Option gesucht, mit der man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Gibt es nicht. Man muss tatsächlich warten, bis der Screensaver aktiv ist. Dann lässt sich aber ganz leicht der Bildschirmschoner deaktivieren. Alternativ hat man die Möglichkeit die Startzeit des Bildschirmschoners anzupassen.

Will ich eine grundsätzliche Sache ändern, zum Beispiel den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten, dann mache ich das in den Einstellungen. Dachte ich. Nach ein paar Minuten Sucherei habe ich erstmal aufgegeben, Google bemüht und herausgefunden, dass man nur zu den Optionen gelangt, wenn der Bildschirmschoner aktiv ist. Also fünf Minuten gewartet und tatsächlich, mit der Optionstaste der Fire TV-Fernbedienung war ich endlich am Ziel und konnte den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten

Um den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten zu können, muss man also erstmal die Fernbedienung zur Seite legen und fünf Minuten (voreingestellte Startzeit) warten, bis der Screensaver aktiviert wird. Läuft der Bildschirmschoner, drückt man die Optionstaste auf der Fernbedienung von Fire TV oder Fire TV Stick.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich ein Menü, in dem man verschiedene Einstellungen vornehmen kann. Um den Bildschirmschoner zu deaktivieren, wählt man mit Steuerkreuz und der zentralen Auswahltasten die Schaltfläche hinter „Starten nach“ aus. Im Normalfall sollten hier „5 Minuten“ voreinstellt sein.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich endlich das passende Menü, mit dem man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Neben anderen Startzeiten, nämlich 10 Minuten und 15 Minuten, kann man hier auch „Nie“ auswählen und damit den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Nun nur noch mit der Home-Taste oder der Zurück-Taste aus dem Menü raus und schon ist der Bildschirmschoner ausgeschaltet. Auf den Standby-Zustand hat das übrigens keinen Einfluss. Das Fire TV und der Fire TV Stick wechseln weiterhin nach 30 Minuten Inaktivität in den Ruhemodus.

Beliebtes Brettspiel Ticket to Ride erreicht das Fire TV und den Fire TV Stick

Ticket to Ride erreicht das Fire TV und den Fire TV Stick

Wer Brettspiele und Gesellschaftsspiele mag, hat mit Sicherheit schon von Ticket to Ride gehört. Das beliebte Brettspiel, das in Deutschland Zug um Zug heißt, wurde 2004 zum Spiel des Jahres gekührt und ist in den Verkaufscharts regelmäßig ganz oben anzutreffen. Der digitale Ableger von Ticket to Ride steht ab sofort auch für das Fire TV und den Fire TV Stick zur Verfügung und ermöglicht dort neben dem Spielen gegen vier K.I.-Gegner auch einen lokalen Multiplayer für bis zu vier Spieler und Online-Begegnungen über die Gerätegrenzen hinweg. Gesteuert wird das Spiel ganz einfach mit der Fire TV Fernbedienung oder einem angeschlossenen Gamecontroller.

Ticket to Ride ist ab sofort im Amazon App-Shop zu haben und mit allen Generationen von Fire TV und Fire TV Stick kompatibel. Ein interaktives Tutorial erleichtern den Einstieg und erklärt die Steuerung, die auch einfach mit der Fire TV Fernbedienung funktioniert. Im Singleplayer-Modus kann man alleine gegen bis zu vier K.I.-Spieler antreten, mit dem lokalen Multiplayer lässt sich das Spiel mit bis zu vier Personen vor einem Fernseher spielen. Dabei wird die Fernbedienung einfach der Reihe nach weitergereicht. Komplettiert wird Ticket to Ride von einem Online-Multiplayer, in dem man gegen andere Fire TV-, iPhone-, iPad-, Android-, Mac- und PC-Spieler antreten kann.

Ticket to Ride erreicht Fire TV und Fire TV Stick

Im Kaufpreis ist das Spiel mit dem offiziellen Spielplan und den originalen Grafiken enthalten. Genau wie beim Brettspiel sind darüber hinaus aber noch Erweiterungen erhältlich. Per In-App-Kauf stehen auf Wunsch Spielpläne von Indien, Europa, der Schweiz, Asien, Skandinavien sowie die Erweiterung USA 1910 bereit.

Ticket to Ride

Preis: 6,69 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.