Firefox für Fire TV: Videowiedergabe lässt sich jetzt per Sprache steuern

Die Macher haben dem Firefox-Browser für das Fire TV und den Fire TV Stick ein Update verpasst. Die Aktualisierung behebt nicht nur einen Fehler, der bei YouTube-Videos das automatische Abspielen verhinderte, das Update erlaubt auch die Steuerung der Videowiedergabe per Sprache. So ganz funktioniert das allerdings bei mir noch nicht.

Seit die offizielle YouTube-App in ihrer bisherigen Form auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick nicht mehr zur Verfügung steht, sind der Amazon Silk Browser und Firefox für Fire TV die beiden Alternativen, mit denen man praktisch wie gewohnt auf den großen und bekannten Videodienst zugreifen kann. Beide Browser wurden in der Vergangenheit immer weiter optimiert, der Silk Browser unterstützt mittlerweile die 4K-Qualität sowie das YouTube Casting vom Mobilgerät aus und Firefox beherrscht inzwischen auch endlich eigene Lesezeichen.

Nach einem Update kann Firefox für Fire TV jetzt noch mehr, es ist nämlich möglich, die Videowiedergabe per Sprache zu steuern und das mit der Fire TV-Fernbedienung, der Remote App auf dem Smartphone und sogar mit verbundenen Echo-Geräten, denen man die Sprachbefehle bequem zurufen kann. Praktisch, falls man gerade die Hände nicht frei hat.

In den Aktualisierungsinformationen heißt es:

„Videowiedergabe ist nun durch Sprachsteuerung möglich (Wiedergabe / Pause / schneller Vorlauf / Rücklauf / nächster / vorheriger).“

Bei meinem Test konnte ich die Wiedergabe eines YouTube-Videos allerdings auf Zuruf nur pausieren und anschließend die Wiedergabe fortsetzen. Beim Vor- und Zurückspulen und den anderen Sprachbefehlen haben sowohl Alexa auf dem Fire TV (via Sprachfernbedienung) als auch Alexa auf dem Amazon Echo die Arbeit (noch?) verweigert. Vielleicht funktioniert das bei euch ja besser.

Firefox für Fire TV

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Firefox für Fire TV unterstützt endlich eigene Lesezeichen

Firefox für Fire TV unterstützt endlich eigene Lesezeichen

Nach dem Update auf Version 2.0 unterstützt der Browser Firefox für Fire TV endlich eigene Lesezeichen und merzt damit einen der größten Nachteile gegenüber dem Silk Browser von Amazon aus.

Als Firefox für Fire TV Ende letzten Jahres veröffentlicht wurde, war es einer meiner Kritikpunkte, dass der Browser keine eigenen Lesezeichen ermöglicht. Bookmarks sind nämlich gerade bei einem Webbrowser für den Fernseher wichtig, damit man nicht jede Webadresse ständig erneut mit der Fernbedienung über die vergleichsweise umständliche OnScreen-Tastatur eingeben muss. Beim Amazon Silk Browser, der praktisch zeitgleich erschienen ist, konnte man von Anfang an eigene Lesezeichen hinzufügen und favorisierte Webseiten dementsprechend unkompliziert aufrufen.

Jetzt haben die Macher Firefox für Fire TV ein Update auf die Version 2.0 spendiert und damit auch endlich eigene Lesezeichen ermöglicht. Die Funktionsweise ist denbkar einfach. Die gewünschte Webseite aufrufen, die Menü-Taste auf der Fire TV-Fernbedienung drücken, zum passenden Symbol navigieren und mit der Auswahltaste bestätigen.

Anschließend steht die Webseite direkt auf dem Startbildschirm des Browser zum schnellen Aufruf bereit. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich die voreingestellten Bookmarks, die auf amerikanische Nutzer zugeschnitten sind, von der Startseite entfernen. Dafür einfach eines der nicht gewollten Lesezeichen anwählen, die Menü-Taste drücken und „Entfernen“ auswählen.

Firefox für Fire TV

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Firefox für Fire TV mit neuem Turbo-Modus: Schneller Surfen ohne Tracking und Werbung

Firefox für Fire TV mit neuem Turbo-Modus: Schneller Surfen ohne Tracking und Werbung

Firefox für Fire TV beherrscht ab sofort ein neues Feature. Der neue Turbo-Modus verspricht ein schnelleres Surfen, indem einige Inhalte automatisch geblockt werden.

Neben dem Silk Browser von Amazon ist Firefox für Fire TV der zweite Browser, der seit einiger Zeit für die Fire TV-Geräte zur Verfügung steht und sich dank Videounterstützung vor allem als Alternative zur nicht mehr funktionierenden YouTube App bewährt hat. Die Entwickler haben dem Fire TV-Ableger des bekannten Webbrowsers nun eine neue Funktion spendiert: Den Turbo-Modus.

Der neue Turbo-Modus verspricht ein schnelleres Surfen, weil einige Tracker und Werbebanner automatisch blockiert werden. Das betrifft vor allem JavaScript-Inhalte, die gar nicht erst geladen werden und sich dementsprechend auch nicht mehr negativ auf die Ladezeit auswirken können. Logisch, je weniger Daten geladen werden müssen, desto schneller erscheinen die wichtigen Inhalte. Für den Datenschutz ist es auch nicht schlecht, dass Tracker automatisch blockiert werden.

Beim ersten Start nach dem Update wird man als Nutzer gefragt, ob man den Turbo-Modus aktivieren möchte. Nachträglich funktioniert das einfach in der Sidebar, die man mit der Menü-Taste aufrufen kann. Dort gibt es direkt unter dem Eingabefeld für Webadressen und Suchbegriffe den passenden Schalter, den man auch zum Deaktivieren nutzen kann, falls eine Webseite mit eingeschaltetem Turbo-Modus nicht richtig dargestellt wird.

Firefox für Fire TV mit neuem Turbo-Modus: Schneller Surfen ohne Tracking und Werbung

Firefox für Fire TV

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

(mehr …)

Mozilla Firefox: Noch ein Browser für Fire TV Stick & Fire TV

Mozilla Firefox: Noch ein Browser für Fire TV Stick & Fire TV

Den Mozilla Firefox kennen viele Nutzer sicher vom PC, vom Notebook oder vom Mobilgerät. Jetzt hat es der bekannte Webbrowser auch auf den Fire TV Stick und das Fire TV geschafft. Genau wie der hauseigener Silk Browser von Amazon kann mit dem Firefox im Web surfen, im Fokus steht beim Browser für Fire TV Stick & Fire TV aber die Videowiedergabe. Die App ist dementsprechend eine tolle Alternative zur nicht mehr verfügbaren YouTube App. Es gibt allerdings auch noch Nachholbedarf.

Mozilla Browser für Fire TV Stick & Fire TV: Bequemes Surfen mit der Fire TV-Fernbedienung

Genau wie der seit Ende letzten Jahres erhältliche Silk Browser überzeugt der Firefox für Fire TV Stick und Fire TV vor allem mit einer intuitiven Bedienung, die einfach mit der Fire TV-Fernbedienung klappt. Die Richtungstasten dienen als Cursor und mit der Auswahltaste werden Links oder Eingabefelder angesteuert. Mit der Menütaste gelangt man zu einer Sidebar, in der man Webadressen eingeben oder zurück zur Startseite wechseln kann. Für Webadressen, Suchbegriffe und andere Eingaben steht die bekannte Softwaretastatur des Fire TV-Betriebssystems bereit.

Mozilla Firefox: Noch ein Browser für Fire TV Stick & Fire TV

Guter Ersatz für die YouTube App

Der Firefox Browser für Fire TV Stick & Fire TV bietet sich vor allem als Ersatz für die nicht mehr nutzbare YouTube App an. Die Videowiedergabe steht klar im Fokus, schließlich werden nur wenige Nutzer wirklich am großen Fernseher im Internet surfen. Praktischerweise ist YouTube bereits als Lesezeichen eingestellt, somit kommt man nach dem Start des Firefox Browser schnell und unkompliziert zu dem bekannten Videoportal. Die Nutzung unterscheidet sich dann kaum von der offiziellen YouTube App, man kann sich sogar einloggen und somit auf die persönlichen Abos zugreifen.

Mozilla Firefox: Noch ein Browser für Fire TV Stick & Fire TV

Der Funktionsumfang lässt noch zu Wünschen übrig

Abseits der Kernfunktionen hat der Firefox Browser für Fire TV Stick & Fire TV noch nicht viel zu bieten. Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, um die Lesezeichen auf der Startseite anzupassen. Das ist schade, da ein Großteil der voreingestellten Bookmarks klar auf US-Anwender abzielt. Außerdem gibt es bisher keine Option für die Desktop-Ansicht. Dementsprechend habe ich auch Sky Go mit dem Firefox noch nicht zum Laufen gebracht. Wer Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen will, muss also weiterhin zum Silk Browser greifen.

Firefox für Fire TV

Preis: — Euro

Preisangabe ohne Gewähr.