Fire OS 5.0.5.1 sorgt für Probleme mit FireStarter

Fire OS 5.0.5.1 FireStarter

Amazon rollt aktuell Stück für Stück ein Update auf Fire OS 5.0.5.1 aus, das endlich Sideload Apps auf die Startseite von Fire TV & Fire TV Stick bringt und neue Schnellzugriffe auf die „Apps“-Sektion mit im Gepäck hat. Schon beim Lesen der Ankündigung hatte ich vermutet, das es Probleme mit dem beliebten alternativen Launcher FireStarter geben könnte und tatsächlich scheint sich das nun zu bewahrheiten. In den USA hat das Update bereits viele Geräte erreicht und die Nutzer berichten reihenweise von Problemen mit FireStarter. Der nützliche Launcher verweigert derzeit unter FireOS 5.0.5.1 nahezu komplett den Dienst.

Fire OS 5.0.5.1: FireStarter lässt sich nicht mehr staren

Nach der Aktualisierung auf die Firmware bleibt FireStarter zwar auf dem Gerät, verschwindet aber aus der „Apps“-Sektion und lässt sich auch über die App-Verwaltung in den Einstellungen nicht mehr starten. Löscht man den alternativen Launcher und installiert ihn anschließend erneut, lässt sich FireStarter zwar einmalig starten, nach einem Neustart des Gerätes kämpft man allerdings erneut mit den Problemen.

FireStarter gehört wohl zu den beliebtesten Sideload Apps auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick. Der Launcher bietet einen schnellen Zugriff auf alle installieren Apps und macht es zudem möglich, bestimmte Apps besonders einfach durch doppeltes Drücken des Homebuttons aufzurufen oder eine Autostart-App festzulegen. Ich hatte mir FireStarter auf meinem Fire TV der zweiten Generation so konfiguriert, dass beim doppelten Drücken des Homebuttons ohne Umwege Sky Go aufgerufen wird, was mir den Umweg über die „Apps“-Sektion bzw. die App-Verwaltung erspart.

Lösung in Sicht?

Das Update auf Fire OS 5.0.5.1 ist noch ziemlich frisch und aktuell scheint die Ursache für die Probleme noch nicht konkret bekannt zu sein. Elias Saba von aftvnews.com spekuliert, dass es an einer internen ADB-Verbindung liegen könnte, die von FireStarter zur Erkennung des Homebuttons verwendet wird. Ich gehe aktuell jedenfalls nicht davon aus, dass der Launcher von Amazon gezielt ausgesperrt wurde und vermute ebenfalls einen technischen Hintergrund. Die gute Nachricht: FireStarter stammt von einem engagierten Entwickler, der den Launcher in der Vergangenheit ständig weiterentwickelt hat und schon einige Steine aus dem Weg räumen könnte. Sollte man also trotz der Neuerungen von Fire OS 5.0.5.1 nicht auf FireStarter verzichten können, besteht aktuell noch Hoffnung auf ein passendes Update für das praktische Tool.

Fire OS 5.0.5.1 bringt Sideload Apps auf die Startseite

Fire OS 5.0.5.1

Amazon beginnt laut aftvnews.com aktuell damit, ein Update auf Fire OS 5.0.5.1 auszurollen, das endlich eine langersehnte Neuerung im Gepäck hat. Fire OS 5.0.5.1 bringt Sideload Apps auf die Startseite und macht es möglich, Apps wie Kodi oder Sky Go genauso einfach zu erreichen, wie offizielle Fire TV Apps aus dem Amazon App-Shop. Außerdem gibt es zwei neue Wege, mit denen man besonders schnell zu den eigenen Apps wechseln kann.

Die Möglichkeit, praktisch alle verfügbaren Android-Apps per Sideloading auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick installieren zu können, gehört mit Sicherheit zu den größten Vorteilen von Amazons Streaming-Geräten. Wer sich umhört, bekommt schnell mit, dass Apps wie das Mediencenter Kodi oder auch Sky Go für viele Nutzer ein entscheidendes Kaufargument für das Fire TV und den kleinen Fire TV Stick sind. Bisher musste einen Umweg über die Einstellungen und die App-Verwaltung nehmen, wenn man Sideload Apps starten wollte. Zuletzt hatte Amazon zwar die Möglichkeit nachgeliefert, Sideload Apps über die „Apps“-Sektion zu öffnen, die Startseite bleib aber zunächst offiziellen Apps aus dem Amazon App-Shop vorbehalten. Mit Fire OS 5.0.5.1 gehört das endlich der Vergangenheit an und Sideload Apps erscheinen in der „Aktuell“-Auflistung auf der Startseite.

Die neue Fire OS-Version ergänzt außerdem zwei weitere Shortcuts, mit denen man die „Apps“-Sektion nun besonders schnell und bequem erreichen kann. Ein Doppelklick auf den Homebutton der Fernbedienung oder des Gamecontrollers öffnet ohne Umwege die App-Abteilung. Hält man den Homebutton gedrückt, erscheint im Schnellmenü nun neben „Ruhemodus“, „Display Duplizieren“ und „Einstellungen“ auch „Meine Apps“. Wer sich mit dem beliebten Launcher FireStarter eine App auf den Homebutton gelegt hat, könnte hier allerdings erstmal auf Probleme stoßen.

Fire OS 5.0.5.1 ist ein kleines, aber feines Update, bei dem sich Amazon offensichtlich auf Apps konzentriert hat und eine Aktualisierung, die dabei helfen kann, die kleinen Programme (wieder) in den Fokus zu rücken. Was nun noch fehlt, sind mehr gute Apps und dabei sollte sich Amazon definitiv auf Qualität statt Quantität konzentrieren.

Wie immer, kann es noch ein paar Tage dauern, bis das Update auf Fire OS 5.0.5.1 hierzulande auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick landet. In der Zwischenzeit kann man versuchen, das Update manuell über Einstellungen > SystemInfo > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen zu forcieren.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr das Fire OS 5.0.5.1 und seid mit der Umsetzung zufrieden?

Fire TV Stick Benchmark: Der kleine HDMI-Stick im Geekbench

Fire TV Stick Geekbench

Auch bei mir ist der Amazon Fire TV Stick endlich eingetroffen und ich bin gerade dabei, den kleinen HDMI-Stick für einen Testbericht auf Herz und Nieren zu prüfen. Ein wichtiges Thema ist natürlich die Leistung, schließlich ist die Hardware im kleinen Fire TV Stick auf dem Papier doch deutlich schwächer, als die Technik, die im großen Bruder Fire TV steckt. Im Fire TV Stick ist lediglich ein Dual Core-Chip mit 1,0 Ghz Taktrate verbaut, während im Fire TV vier Kerne mit 1,7 GHz wirbeln, außerdem besitzt der Fire TV Stick nur einen Gigabyte Arbeitsspeicher, die größere TV-Box von Amazon kann auf zwei Gigabyte zurückgreifen. Unterschiede gibt es auch bei der Grafikeinheit: Beim Fire TV Stick ist die GPU in die CPU integriert, beim „großen“ Fire TV sorgt ein dedizierter Grafikchip für die Berechnungen. Aber wie viel Leistung bringt der Fire TV Stick nun wirklich mit? Wie groß ist der Unterschied im Vergleich zum Fire TV? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich einen Fire TV Stick Benchmark durchgeführt, der vergleichbare Werte liefert.

(mehr …)

Anleitung: Auf dem Amazon Fire TV Sky Go installieren

Seit Mitte Dezember gibt es Sky Go auch für Android, das mobile Betriebssystem von Google, auf dem auch das Amazon Fire TV basiert. Natürlich habe ich damals direkt versucht, Sky Go via Sideload auf dem Amazon Fire TV zu installieren. Das Ergebnis war aber ernüchternd, die App stürzte ständig kurz nach dem Start ab und hat auf der kleinen Streaming-Box einfach nicht funktioniert. Nun haben die Jungs von aftvhacks.de (generell ein Bookmark, „Like“ oder „Follow“ wert!) einen Weg gefunden, mit dem man auf dem Amazon Fire TV Sky Go installieren und benutzen kann.

Amazon Fire TV Sky Go

Kleine Warnung vorweg: Es ist ein wenig Fummelei und man braucht aktuell noch unbedingt eine USB-Maus, damit man auf dem Amazon Fire TV Sky Go auch problemlos benutzen kann. Außerdem funktioniert es derzeit nur, wenn das Amazon Fire TV über WLAN mit dem Internet verbunden ist.

ACHTUNG! Mittlerweile ist die Sky Go-App in Version 1.4.2 erschienen und tatsächlich funktioniert die aktuelle Version auf meinem Fire TV völlig problemlos. Sogar die störende density-Einstellung entfällt. Sky Go per Sideloading installieren, Maus anschließen, Sky Go starten, einloggen und sofort loslegen. Mit Version 1.4.2 funktioniert Sky Go auf dem Fire TV also noch einfacher!

Auf dem Amazon Fire TV Sky Go installieren

Sky Go APK besorgen > via Sideload (adbFire) Sky Go auf dem Amazon Fire TV installieren > Pixeldichte via ADB Shell anpassen > Sky Go starten > Einloggen > Fertig

Sky Go für Android herunterladen: APK besorgen

Sky Go ist nicht direkt im Appstore von Amazon verfügbar, man muss die App deshalb via Sideload und mit Hilfe zusätzlicher Software auf der kleinen Streaming-Box installieren. Dafür braucht man zunächst das Installationspaket der App, die APK. Ich nutze dafür Raccoon, eine Software, die auf Java basiert und mir am Desktop-Rechner den Zugriff auf den Google Play Store ermöglicht, um Sky Go herunterzuladen. Alternativ findet man die passende APK auch über eine kurze Google-Suche, dabei sollte man aber darauf achten, auf eine möglichst seriöse Quelle zurückzugreifen. Die APK speichert man kurz auf der lokalen Festplatte zwischen.

Sky Go via Sideload auf dem Amazon installieren

Um auf dem Amazon Fire TV Sky Go zu installieren, gehen wir den gleichen Weg wie bei der Installation von XBMC bzw. Kodi. Das kostenlose Tool adbFire ermöglicht den unkomplizierten Sideload von Apps, die nicht im Appstore von Amazon zur Verfügung steht. Einfach adbFire starten, mit dem Fire TV verbinden, „Install APK“ anklicken, die Sky Go APK auswählen und installieren.

sky_go_amazon_fire_tv_1

adbFire gibt eine Meldung aus, wenn die Installation erfolgreich war.

Pixeldichte ändern

(Mit Sky Go Version 1.4.2 nicht mehr notwendig)

Nun wird es etwas ungewöhnlich. Damit man auf dem Amazon Fire TV Sky Go benutzen kann, muss man die Pixeldichte anpassen. Das Menü des Fire TV ist danach leicht verzerrt. Keine Sorge, spätestens nach einem Neustart der kleinen Box ist alles wieder beim Alten. Das bedeutet aber auch, dass dieser Schritt nach jedem Neustart wiederholt werden muss.

  • adbFire öffnen und mit dem Amazon Fire TV verbinden
  • Schaltfläche „ADB Shell“ anklicken, woraufhin sich die Kommandozeile öffnet
  • „am display-density 280“ (ohne Anführungszeichen) eingeben und Enter drücken. Die Fehlermeldung ignorieren.
  • Die Pixeldichte des Amazon Fire TV ist angepasst. Das Menü ist nun ein wenig verzerrt
sky_go_amazon_fire_tv_2 sky_go_amazon_fire_tv_3

Sky Go starten und einloggen

Da man auf dem Amazon Fire TV Sky Go via Sideload und nicht über den offiziellen Amazon Appstore installiert hat, muss man die App über einen Umweg (Einstellungen > Anwendungen > Alle installierten Apps verwalten > Sky Go > App starten) starten. Nun muss man zur angeschlossenen Maus wechseln, da die Sky Go App sehr stark auf Touchscreens ausgelegt hat und sich mit der Fire TV Fernbedienung nicht bedienen lässt.

sky_go_amazon_fire_tv_4

  • Nutzungsbedingungen akzeptieren
  • Einloggen: Menü oben links öffnen und „Login“ auswählen. Nutzernamen (Kundennummer / E-Mail) und das dazugehörige Kennwort eingeben. Achtung: Das Passwortfeld hat fünf Stellen, also drückt man nach Eingabe der vierten Stelle einfach die Play/Pause-Taste auf der Fire TV Fernbedienung.
  • Fertig! Sky Go läuft auf dem Amazon Fire TV und man kann alle Inhalte genießen, die im Rahmen des Sky-Abonnements freigeschaltet sind.

Disclaimer: Die Anleitung ist eigentlich völlig unproblematisch und funktionierte bei mir reibungslos. Trotzdem übernehme ich für eventuelle Schäden natürlich keine Haftung.