Neuer Streamingdienst: Paramount+ startet im Dezember in Deutschland

Neuer Streamingdienst: Paramount+ startet im Dezember in DeutschlandDie Fragmentierung der Streamingdienste geht auch im DACH-Gebiet weiter: Im Dezember startet mit Paramount+ ein weiteres Angebot in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben bekannten Marken wie „Star Trek“, „South Park“ und „SpongeBob“ wird Paramount+ auch deutsche Eigenproduktionen mit im Gepäck haben. Der monatliche Preis für Paramount+ steht auch schon fest.

Paramount+ kommt nach Deutschland, Österreich und die Schweiz

Mit Paramount+ startet noch in diesem Jahr ein weiterer großer Streamingdienst in Deutschland. Paramount+ ist das Streamingangebot von ViacomCBS bzw. Paramount Global, das 2014 als „CBS All Access“ in den USA gestartet ist und seit 2021 unter dem neuen Namen eine Internationalisierung anstrebt. Nach Skandinavien, Australien, Südamerika und dem Baltikum startet Paramount+ noch in diesem Jahr in vielen weiteren europäischen Ländern – in Deutschland, Österreich und der Schweiz geht es im Dezember 2022 los.

Bekannte US-Marken, Originals und deutsche Eigenproduktionen

Zu Paramount gehören bekannte und beliebte Marken wie „Star Trek“, „South Park“ und „Spongebob“. Zahlreiche Inhalte laufen derzeit in Deutschland noch bei anderen Diensten. „Star Trek: Picard“ ist beispielweise bei Amazon Prime Video zu sehen und „Halo“ läuft bei Sky. Das wird sich mit Sicherheit ändern, denn natürlich sind die hauseigenen Inhalte in vielen anderen Ländern längst exklusiv bei Paramount+ verfügbar. Dementsprechend wird man auch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz die Lizenzen auslaufen lassen und die Inhalte Stück für Stück wieder einsammeln, um sie dann selbst zum Streaming anzubieten. Genau wie Netflix, Prime Video, Disney+ und Apple TV+ bietet Paramount+ natürlich weitere eigenproduzierte Originals an. Neben mehreren Star-Trek-Ablegern gehören dazu auch Inhalte wie die Gangsterserie „Tulsa King“ mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle, die im November in den USA starten wird.

Außerdem wird es viele internationale Originals geben – darunter auch deutsche Eigenproduktion. Vielleicht nicht ganz unfreiwillig, denn die EU gibt inzwischen eine Quote an europäischen Inhalten vor. Mehr als 50 internationale Projekte hat Paramount laut Susanne Schildknecht, Paramount-Markenchefin für Zentral- und Nordeuropa sowie Asien, alleine in diesem Jahr angestoßen. Angekündigt wurden bereits die deutsch-britische Produktion „Simon Becketts Die Chemie des Todes“,  die bereits seit März im Dreh befindliche Serie „Der Scheich“ und der Cyberchrime-Thriller „A Thin Line“, in dem es um „Hacktivisten“ und die Frage geht, ob angesichts der „Klimakatastrophe“ sogar „Gerechtigkeit über geltendem Recht stehen“ darf. Ein bisschen woke muss wohl heutzutage sein.

7,99 Euro pro Monat: Der Paramount+ Preis ist günstig

Der Preis für Paramount+ in Deutschland steht auch schon fest. 7,99 Euro wird das Abonnement monatlich kosten. Damit bewegt sich Paramount+ zum Start deutlich unter dem HD-Angebot von Netflix (12,99 Euro) und ist auch günstiger als Disney+ (8,99 Euro). Technische Details, also ob wie bei Disney+ und Apple TV+ die besonders hochauflösende 4K-Ultra-HD-Qualität und HDR inklusive sind, haben die Verantwortlichen noch nicht bekanntgegeben. In Großbritannien ist das zum Start am 22. Juni wohl leider nicht der Fall. Übrigens: Sky-Abonnenten, die das Cinema-Paket gebucht haben, werden Paramount+ zum Start kostenlos über Sky Q nutzen können. Wie lange? Unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.