Fire TV und Fire TV Stick: Werbung überspringen auf Knopfdruck – so geht’s

Fire TV und Fire TV Stick: Werbung überspringen auf Knopfdruck - so geht'sFire TV- und Fire TV Stick-Besitzer werden es kennen: Man will sich gemütlich eine Serie oder einen Film bei Prime Video anzeigen und bekommt erstmal eine Werbung präsentiert, bevor es losgeht. Dabei handelt es sich zwar nur um einen Spot, der auch relativ kurz ist, das ist aber trotzdem irgendwie nervig, oder? Werbung ausschalten? Klappt nicht. Man kann aber auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick Werbung überspringen und sofort mit der Serie oder mit dem Film loslegen. Das funktioniert durch die manuelle Navigation zur passenden Schaltfläche. Noch schneller geht es aber auf Knopfdruck. Ein Tastendruck genügt, wie diese Anleitung zeigt.

weiterlesen

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren – Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren - Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi 18 Leia ist da. Die frische Version des beliebten Mediencenters hat wieder viele Neuerungen und Verbesserungen mit im Gepäck. Nach wie vor ist es für vielen Nutzer ganz wichtig, Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren zu können. Schließlich erweitert das mächtige Mediencenter auch dank der vielen Plugins und Erweiterungen den Funktionsumfang des Streaming-Gerätes deutlich. Deshalb ist es erfreulich, dass die Streaming-Adapter von Amazon und das dazugehörige Fire OS weiterhin die nötige Offenheit bieten und eine Installation von Kodi ganz einfach per Sideloading möglich machen. Für Fire TV Stick- und Fire TV-Nutzer, die das zum ersten Mal machen, zeigt diese Schritt für Schritt Anleitung, wie es im Jahr 2019 einfach und ziemlich schnell klappt.

weiterlesen

Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen – so geht’s

Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen - so geht's

Amazon speichert alle Alexa Sprachaufnahmen. Alle Interaktionen, vom simplen „Alexa, wie spät ist es?“ bis hin zum „Alexa, spiele romantische Musik“, werden zu den Servern von Amazon gesendet und dort verarbeitet. Der Alexa Verlauf wird zusätzlich aber auch langfristig gespeichert, um „Dienste weiter verbessern“ zu können. Einem Nutzer ist das kürzlich zum Verhängnis geworden. Man kann allerdings den kompletten Alexa Verlauf löschen – und das mit wenigen Mausklicks. Hier ist die Anleitung.

Inhaltsverzeichnis

Amazon speichert den gesamten Alexa Verkauf

Wer ein Amazon Echo in den heimischen vier Wänden stehen hat oder Alexa mit dem Fire TV oder dem Fire TV Stick nutzt, wird es kennen. Nach dem dazugehörigen Sprachbefehl dauert es immer etwas, bis die passende Aktion ausgeführt wird. Das liegt daran, dass die Befehle und Interaktionen nicht auf dem Gerät selber ausgeführt werden. Stattdessen werden die Sprachbefehle zu den leistungsstarken Servern von Amazon übertragen, dort verarbeitet und dann ausgeführt. Dabei bleibt es aber nicht. Amazon speichert auch den kompletten Alexa Verlauf. Damit will man laut offizieller Aussagen „genauere Ergebnisse liefern“ und „Dienste weiter verbessern“. Da kommt im Laufe der Zeit natürlich eine Menge Daten zusammen. Wer mal nachgucken möchte, was Amazon gespeichert hat, kann sich das jederzeit auf der Seite zum Alexa-Datenschutz ansehen.

Amazon-Nutzer bekommt fremde Sprachaufzeichnungen

Ein Fall hat Ende des letzten Jahres für Aufregung gesorgt. Ein Amazon-Nutzer hat im Rahmen einer Selbstauskunft nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch ein Archiv mit rund 1700 Alexa-Sprachaufzeichnungen zugesendet bekommen. Das Problem: Der Nutzer besitzt gar kein Alexa-fähiges Gerät – also weder ein Gerät aus der Amazon Echo-Reihe noch ein Fire TV oder einen Fire TV Stick. Es handelte sich um den Alexa-Verlauf einer anderen Person. Redakteure des Computermagazin c’t haben das Problem gelöst und anhand gespeicherter Sprachaufnahmen wie lokalen Wetterdaten und genannten Namen tatsächlich sogar den ursprünglichen Echo-Besitzer identifiziert. Laut Amazon war das alles „die Folge eines menschlichen Fehlers“, der natürlich in der Zukunft nicht mehr passieren soll.

Anleitung: Alexa Verlauf löschen – wenige Mausklicks reichen aus

Ich habe kein großes Problem damit, dass Amazon den Alexa Verlauf speichert. Besonders private Dinge sind nicht dabei. Die Standortverläufe, die andere Unternehmen anfertigen und das Geschäftsmodell von Facebook finde ich da schon deutlich problematischer. Trotzdem lasse ich mich regelmäßig daran erinnern, aufgezeichnete Sprachaufnahmen bei Amazon zu löschen. Man kann nämlich mit wenigen Mausklicks den Alexa Verlauf löschen und vollständig zurücksetzen. Sicher ist sicher. Diese Anleitung zeigt, wie es geht – Schritt für Schritt.

Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen – so geht’s:

  1. Die Alexa-Datenschutzseite öffnen. Entweder mit diesem Direktlink oder alternativ über amazon.de > Mein Konto > Digitale Inhalte und Geräte > Inhalte und Geräte > Alexa-Datenschutz
  2. Zum Menüpunkt „Sprachaufnahmen-Verlauf überprüfen“ navigieren
  3. Den Zeitraum auswählen. Wer den kompletten Alexa Verlauf löschen möchte, wählt natürlich „Gesamter Verlauf“ aus.
  4. Den Link „Alle Aufzeichnungen für den gesamten Verlauf löschen“ anklicken
  5. Das Löschen mit „Ja“ bestätigen
Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen - so geht's
Ein Klick und spätestens 24 Stunden später sind alle gespeicherten Sprachaufnahmen gelöscht
 

Amazon weist kurz vor dem Löschen noch einmal darauf hin, dass das Löschen der aufgezeichneten und gespeicherten Sprachaufzeichnungen eventuell zu einem „verschlechterten Alexa-Erlebnis“ führen kann. Bemerkt habe ich davon aber bisher noch nichts, weder was das Verständnis meiner Sprachbefehle, noch die Verarbeitung der Interaktionen betrifft.

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen – so geht’s

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen - so geht's
Mit dem neuen Amazon Original Tom Clancy’s Jack Ryan stehen seit einigen Tagen erstmals Inhalte mit Dolby Atmos Surround-Sound bei Prime Video zum Abruf bereit. Das Fire TV 3 (Anhängerform) unterstützt das moderne Soundformat, das für einen besonders guten Raumklang sorgen soll. Es ist allerdings nicht sofort möglich, mit dem Fire TV Dolby Atmos zu streamen. Die Option muss manuell aktiviert werden. So geht’s.

Dolby Atmos funktioniert nur mit dem modernen Fire TV 3

Damit man mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen kann, muss das neue Fire TV 3 (Anhängerform) im Wohnzimmer stehen bzw. hängen. Auch der bisher nur in den USA erhältliche Fire TV Cube unterstützt das moderne Soundformat. Frühere Fire TV-Modellen und der Fire TV Stick bieten keine Dolby Atmos-Unterstützung.

Dolby Atmos gibt es nur bei der Ultra HD-Variante

Zu beachten ist, dass es den besonders hochauflösenden Dolby Atmos-Sound nur bei der Ultra HD-Variante gibt. Leider macht Amazon es uns Nutzern hier nach wie vor unnötig schwer, denn die „normale“ Full HD-Variante und die 4K- bzw. Ultra HD-Variante werden bei Prime Video als separate Versionen angeboten. Man muss sich also gezielt auf die Suche nach der Ultra HD-Variante begeben und das ist gar nicht so einfach, denn die Suchfunktion zeigt oft nur die einfache Full HD-Variante.



Am einfachsten ist es, auf der Startseite oder unter „Meine Videos“ nach der Reihe mit der Überschrift „Prime 4K Ultra HD-Serien“ Ausschau zu halten, die alle 4K- bzw. UHD-Inhalte beinhaltet. Dort ist dann unter anderem auch Tom Clancy’s Jack Ryan auffindbar, die Serie, die Dolby Atmos mit im Gepäck hat.

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen - so geht's

Dort kann man dann gezielt die Ultra HD-Variante auswählen und sich auf der Detailseite anhand des „[Ultra HD]“-Zusatzes im Titel auch noch einmal vergewissern, dass es sich um die richtige Auswahl handelt.

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen - so geht's

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen: Dolby Atmos muss manuell aktiviert werden

Fire TV 3 und die hochauflösende Ultra HD-Variante am Start? Dann kann das Streamen mit dem modernen Audioformat losgehen. Das klappt allerdings nicht automatisch, Dolby Atmos muss auf dem Fire TV erst manuell aktiviert werden. Einfach während der Wiedergabe die Optionstaste auf der Fire TV-Fernbedienung drücken und zu Menüpunkt „Audio“ navigieren.

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen - so geht'sAnschließend nur noch Dolby Atmos auswählen und dem Dolby Atmos-Genuss sollte nichts mehr im Weg stehen.

Mit dem Fire TV Dolby Atmos streamen - so geht's

tl;dr:

  1. Fire TV 3 (oder Fire TV Cube) nutzen
  2. Ultra HD-Variante bei Prime Video auswählen
  3. Dolby Atmos während der Wiedergabe manuell in den Optionen aktivieren

Unter dem Strich ist das auf jeden Fall unerfreulich umständlich und ich kann mir gut vorstellen, dass Amazon das mit einem zukünftigen Software Update optimiert.

 

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten


Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Die HDMI-Spezifikation Consumer Electronics Control, kurz HDMI-CEC genannt, ist eine praktische Sache. Die Technik sorgt dafür, dass man das Fire TV oder den Fire TV Stick einfach mit der Fernbedienung des Fernsehers steuern kann und bringt noch ein paar andere Vorteile mit. Zum Beispiel schalten viele TV-Geräte dank HDMI-CEC automatisch auf die richtige Quelle um, sobald man eine Taste auf der Fire TV-Fernbedienung drückt. Einige Nutzer haben aber herstellerübergreifend immer wieder mit Problemen zu kämpfen oder wollen einfach keine automatische Umschaltung. Deshalb kann es sinnvoll sein, HDMI-CEC zu deaktivieren. Beim neuen Fire TV mit 4K Ultra HD und der neuen Benutzeroberfläche kann man besonders einfach HDMI-CEC ausschalten.

HDMI-CEC lässt sich beim Fire TV ganz einfach ausschalten

Wer ein Fire TV der 2. Generation besitzt, kann seit dem Update auf die Version 5.2.4.0, mit dem die neue Benutzeroberfläche auf das Fire TV kam, HDMI-CEC direkt in den Einstellungen ausschalten. Dazu navigiert man innerhalb des Hauptmenüs am oberen Bildschirmrand zu den „Einstellungen“ und wählt dort „Töne und Bildschirm“ aus.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

Ganz unten findet man dann die Option „HDMI CEC-Gerätekontrolle“, die man mit der Auswahltaste auf „AUS“ stellt. Schon ist beim Fire TV HDMI-CEC ausgeschaltet.

Beim Fire TV und Fire TV Stick HDMI-CEC ausschalten

 

Beim Fire TV Stick geht man den Weg über den Fernseher

//Update, 21.04.2017:
Nach dem Fire TV Stick endlich ein Update auf die Software Version 5.2.4.1 bekommen hat, funktioniert das Abschalten von HDMI-CEC genau wie bei Fire TV (siehe oben).

Der in Deutschland erhältliche „alte“ Fire TV Stick hat das Update mit der neuen Benutzeroberfläche leider noch nicht spendiert bekommen und hängt immer noch bei der Fire OS-Version 5.2.1.1 fest. Dort fehlt die Option, mit der man HDMI-CEC ausschalten kann. Wer Probleme mit der Verbindung zwischen TV-Gerät und Fire TV Stick hat, muss deshalb den Umweg über die Einstellungen des Fernsehers gehen und HDMI-CEC dort deaktivieren. Das betrifft dann allerdings in der Regel alle per HDMI angeschlossenen Geräte, falls sich das Feature nicht für einzelne HDMI-Eingänge ausschalten lässt. Die Optionen für HDMI-CEC sind bei den meisten TV-Geräten ziemlich prominent platziert, allerdings muss man unter Umständen nach einer anderen Bezeichnung Ausschau halten. Bei Samsung heißt die Funktion etwa „Anynet+“ und LG bezeichnet die Technik gerne als „Simplink“.

 

 

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nach zwei Wochen im aktiven Einsatz gefällt mir die neue Fire TV Oberfläche immer noch sehr gut. Meiner Meinung nach ist das moderne Design ein großer Schritt nach vorne, der die Benutzung der Streaming-Box von Amazon wesentlich angenehmer macht. Eine Sache störte mich aber seit dem ersten Tag gewaltig: Die automatisch startenden Videos auf der neuen Startseite, sogenannte „Empfohlene Inhalte“, die man als freundliche Produkthinweise verstehen kann. Ich würde sie schlicht als Werbung bezeichnen. Zum Glück kann man das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten.

Autoplay ist eine moderne Seuche im Internet. Bei Facebook spielen sich Videos mittlerweile automatisch ab und zahlreiche Werbebanner auf Webseiten nerven schon seit langer Zeit mit automatisch abgespielten Videos und Sounds. Gemeinsam mit der neuen Fire TV Oberfläche sind Autoplay-Videos auch auf die Streaming-Box von Amazon gekommen. Navigiert man von der Menüleiste am oberen Bild nach unten, startet nach kurzer Zeit ein kurzer Clip über verschiedene „empfohlene Inhalte“. Hat mich gestört, musste also weg.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Die automatisch abgespielten Videos und Sounds lassen sich zum Glück ganz einfach in den Einstellungen deaktivieren. Dazu navigiert man einfach in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand zu den Einstellungen, um zu den verschiedenen Optionen zu gelangen.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Dort dann an den Benachrichtigungen, den Netzwerkeinstellungen und den anderen Optionen vorbei wieder „Einstellungen“ ansteuern.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Hier findet sich nun der Eintrag „Empfohlene Inhalte“, der zum Deaktivieren der Autoplay-Funktion ausgewählt wird.

Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Nun einfach sowohl „Automatische Videowiedergabe erlauben“ als auch „Automatische Audiowiedergabe erlauben“ mit Hilfe der zentralen Auswahltaste auf der Fire TV-Fernbedienung auf „Aus“ stellen und schon ist das Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche ausgeschaltet.Autoplay auf der Startseite der neuen Fire TV Oberfläche abschalten

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es ist mal wieder Zeit für ein paar Basics. Vor einigen Tagen ging mir der Bildschirmschoner beim Fire TV auf die Nerven. Die voreingestellten Bilder sind zwar ganz nett anzuschauen, ich habe dann aber doch lieber das statische Hauptmenü auf dem TV-Bildschirm als die ständig wechselnden Bildchen. Also rein in die Einstellungen und nach einer Option gesucht, mit der man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Gibt es nicht. Man muss tatsächlich warten, bis der Screensaver aktiv ist. Dann lässt sich aber ganz leicht der Bildschirmschoner deaktivieren. Alternativ hat man die Möglichkeit die Startzeit des Bildschirmschoners anzupassen.

Will ich eine grundsätzliche Sache ändern, zum Beispiel den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten, dann mache ich das in den Einstellungen. Dachte ich. Nach ein paar Minuten Sucherei habe ich erstmal aufgegeben, Google bemüht und herausgefunden, dass man nur zu den Optionen gelangt, wenn der Bildschirmschoner aktiv ist. Also fünf Minuten gewartet und tatsächlich, mit der Optionstaste der Fire TV-Fernbedienung war ich endlich am Ziel und konnte den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten

Um den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten zu können, muss man also erstmal die Fernbedienung zur Seite legen und fünf Minuten (voreingestellte Startzeit) warten, bis der Screensaver aktiviert wird. Läuft der Bildschirmschoner, drückt man die Optionstaste auf der Fernbedienung von Fire TV oder Fire TV Stick.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich ein Menü, in dem man verschiedene Einstellungen vornehmen kann. Um den Bildschirmschoner zu deaktivieren, wählt man mit Steuerkreuz und der zentralen Auswahltasten die Schaltfläche hinter „Starten nach“ aus. Im Normalfall sollten hier „5 Minuten“ voreinstellt sein.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Es öffnet sich endlich das passende Menü, mit dem man den Fire TV & Fire TV Stick Bildschirmschoner ausschalten kann. Neben anderen Startzeiten, nämlich 10 Minuten und 15 Minuten, kann man hier auch „Nie“ auswählen und damit den Bildschirmschoner ausschalten.

Fire TV & Fire TV Stick: Bildschirmschoner ausschalten

Nun nur noch mit der Home-Taste oder der Zurück-Taste aus dem Menü raus und schon ist der Bildschirmschoner ausgeschaltet. Auf den Standby-Zustand hat das übrigens keinen Einfluss. Das Fire TV und der Fire TV Stick wechseln weiterhin nach 30 Minuten Inaktivität in den Ruhemodus.

Downloader für Fire TV & Fire TV Stick: Sideloading war noch nie so einfach

Downloader für Fire TV & Fire TV Stick: Sideloading war noch nie so einfach

Elias Saba, der Mann hinter aftvnews.com, hat mit Downloader eine App in den App-Shop gebracht, mit der das Sideloading auf dem Fire TV und Fire TV Stick zum Kinderspiel wird. Die Installation von Apps wie Kodi, SPMC und Sky Go, die nicht im offiziellen App-Shop von Amazon zu haben sind, gelingt mit der neuen App im Handumdrehen. Man benötigt lediglich die URL zur APK-Datei, Downloader lädt die Datei daraufhin herunter und installiert die App im Anschluss auf Knopfdruck. 

Downloader: URL eingeben, ein paar Buttons klicken, fertig

Downloader ist die erste App von Elias Saba und gleich ein Volltreffer. Der Macher hat zwar ein ausgeklügeltes Design verzichtet und gibt zu, dass eventuell noch ein paar Bugs vorhanden sind, die App löst aber ein großes Problem auf einfache Art und Weise. Das Sideloading von „inoffiziellen“ Apps wie Kodi und Sky Go war nämlich bisher für Otto Normalverbraucher und weniger technikaffine Menschen noch nicht einfach genug, schließlich musste man zu adbLink greifen und sich mit IP-Adressen rumärgern oder mit Dateiexplorern wie Total Commander hantieren. Mit Downloader fällt das weg, man gibt einfach die URL zur APK-Datei ein, klickt auf „Download“ und schon verrichtet die App ihren Dienst. Vorab sollte man natürlich sicherstellen, dass auf dem Fire oder Fire TV Stick die Installation von Apps unbekannter Herkunft erlaubt ist (Einstellungen -> System > Entwickleroptionen).

Downloader für Fire TV & Fire TV Stick: Sideloading war noch nie so einfach

Auf Links zu den APK-Dateien verzichte ich hier, weil ich gerade im Fall von Sky Go keinen Ärger haben will. Google ist an dieser Stelle aber mit Sicherheit eine große Hilfe. Elias hat außerdem selbst Links zu den aktuellen Versionen von Kodi und SPMC bereitgestellt:

  • Kodi:    http://bit.ly/kodi161arm
  • SPMC:    http://bit.ly/spmc1642app

Die Kurzlinks werden einfach oben in das entsprechende Eingabefeld übertragen. Wer sich die ziemlich nervige Eingabe mit der Fire TV-Fernbedienung sparen möchte, kann alternativ zur offiziellen Remote App für das Smartphone greifen, mit der sich eine vernünftige Softwaretastatur nutzen lässt. Im Anschluss einfach „Download“ auswählen und schon beginnt Downloader mit dem Herunterladen der APK-Datei.

Sobald der Download der APK abgeschlossen ist, öffnet sich automatisch ein Fenster für die Installation von Kodi, Sky Go, SPMC und anderen Apps. Hier wird man darüber informiert, welche Berechtigungen die App einfordert und bekommt auch Datenschutzinformationen geliefert. Um die Software zu installieren wird einfach am unteren Rand „Installieren“ ausgewählt.

Downloader für Fire TV & Fire TV Stick: Sideloading war noch nie so einfach

Je nach App kann die Installation ein paar Minuten lang dauern. Sobald dann aber die Einblendung „App installiert“ erscheint, ist das Sideloading abgeschlossen und man kann die App entweder sofort öffnen oder später bequem über den App Launcher starten.

Downloader für Fire TV & Fire TV Stick: Sideloading war noch nie so einfach

Downloader

Preis: --- Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren – inklusive Backup

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren - inklusive Backup

Die Möglichkeit, ganz einfach Kodi, ehemals XBMC, auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick zu installieren, ist für viele Nutzer eine ganz wichtige Eigenschaft der Streaming-Adapter von Amazon. Schließlich handelt es sich um eine mächtige Software, mit der man das Fire TV und den Fire TV Stick zum zentralen Medien-Center im Wohnzimmer machen kann. In regelmäßigen Abständen wird Kodi in einer neuen Version veröffentlicht. Bei den Updates handelt es sich zwar häufig nur um kleine Anpassungen und Bugfixes, trotzdem macht es Sinn, auf die aktuellste Version zu setzen und auf dem Fire TV & Fire TV Stick ein Kodi Update durchzuführen. Im Grunde genommen ist es für alle Nutzer, die mit der Installation per Sideloading kein Problem hatten, keine große Herausforderung Kodi zu aktualisieren. Man sollte jedoch vorher ein Backup durchführen, um die eigenen Anpassungen zu sichern. Diese Anleitung zeigt, wie das Kodi Update auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick funktioniert.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Backup erstellen

Bevor das Kodi Update beginnt, sollte man unbedingt ein Backup erstellen. Damit sichert man die eigenen Anpassungen und hat etwas in der Hand, falls Probleme auftauchen. Für das Kodi Backup greift man am besten wieder zum Tool adbFire, das mittlerweile aus rechtlichen Gründen adbLink heißt und zum kostenlosen Download bereitsteht. Nach der Installation kurz das Fire TV bzw. den Fire TV Stick mit der Schaltfläche „New“ einrichten. IP-Adresse eingeben (zu finden unter Einstellungen > System > Info > Netzwerk), Namen vergeben, fertig. Anschließend mit „Connect“ eine Verbindung herstellen. Falls das nicht klappt, kurz auf dem Fire TV bzw. Fire TV Stick prüfen, ob ADB Debugging eingeschaltet ist (Einstellungen > System > Entwickleroptionen). Das Backup vor dem Kodi Update lässt sich dann mit adbLink auf Knopfdruck mit „Backup“ durchführen und auf der Festplatte sichern.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren - inklusive Backup

 

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren

Für das Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update kann man nun ebenfalls auf adbLink zurückgreifen. Man benötigt lediglich die APK-Datei der aktuellen Kodi-Version, die auf der offiziellen Webseite heruntergeladen werden kann. Für die Streaming-Adapter von Amazon wird die Android-Variante für ARM-Chips benötigt.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren - inklusive Backup

Mit adbLink und der Schaltfläche „Install APK“ lässt sich das Kodi Update nun ganz einfach zum Fire TV oder Fire TV Stick übertragen und wird dort automatisch installiert. Button drücken, APK-Datei auswählen, kurz warten bis man „Installed“ angezeigt bekommt, fertig. Beim Fire TV lässt alternativ das schnelle Sideloading per USB für das Kodi Update nutzen.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren - inklusive Backup

In vielen Fällen ist das einfache Kodi Update völlig ausreichend, sofern beim Aktualisieren nichts schiefgeht. Falls doch, kommt das Backup ins Spiel. Im Fall der Fälle lässt sich das angefertigte Backup nämlich ganz einfach mit „Restore“ in adbLink wiederherstellen und führt dazu, dass man das Medien-Center nach dem Kodi Update mit den gewohnten Einstellungen auf dem Fire TV und Fire TV Stick nutzen kann. Auch dann, wenn das einfache „Drüberinstallieren“ nicht geklappt hat.

Fire TV & Fire TV Stick Kodi Update: Kodi aktualisieren - inklusive Backup

 

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB – Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Vor kurzem habe ich über die App Total Commander geschrieben, einen vollwertigen Datei-Manager für das Fire TV und den Fire TV Stick, der im offiziellen App-Shop von Amazon kostenlos heruntergeladen werden kann. Mit Total Commander kann man aber nicht nur das Dateisystem durchsuchen, der Datei-Manager bietet gleichzeitig die derzeit einfachste Möglichkeit für das Fire TV Sideloading, man kann nämlich ganz einfach Apps über USB auf dem Fire TV installieren – ganz ohne eine ADB-Verbindung oder Tools wie adbFire. Alles was man für das Fire TV Sideloading per USB braucht, ist Total Commander auf dem Fire TV, die APK-Datei der App und ein USB-Stick.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Wollte man bisher per Sideloading Apps auf dem Fire TV installieren, die nicht im offiziellen App-Shop von Amazon zu haben sind, musste man auf eine manuelle ADB-Verbindung oder auf Tools wie adbFire zurückgreifen. Prominentestes Beispiel ist mit Sicherheit Kodi, wollte man das Mediencenter auf dem Fire TV nutzen, kam man an adbFire oder vergleichbaren Programmen kaum vorbei. Mit Total Commander kann man das Fire TV Sideloading nun viel einfacher umsetzen und Apps ganz einfach über USB installieren. Diese Anleitung zeigt, wie es geht.

1. Total Commander auf dem Fire TV installieren

Die Basis für die besonders einfache Methode des Fire TV Sideloading per USB ist die App Total Commander. Der Datei-Manager kann kostenlos im Fire TV App-Shop heruntergeladen werden. Einfach die App „kaufen“, mit dem Fire TV synchronisieren und aus der Cloud installieren.

2. APK herunterladen und auf den USB-Stick verschieben

Damit man eine App per Sideloading auf dem Fire TV installieren kann, braucht man die APK. Das „Android application package“ beinhaltet alle nötigen Installationsdateien. APKs kann man problemlos im Internet über Google aufspüren oder sie direkt aus dem Google Play Store auf den PC herunterladen. Die APK für die Installation von Kodi gibt es direkt auf der offiziellen Webseite zum Download (Unter Android die ARM-Version wählen). Sobald die APK auf dem Rechner ist, verschiebt man sie auf einen angeschlossenen USB-Stick, der im FAT32-Dateisystem formatiert ist.

3. USB-Stick anschließen und Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Nun steckt man den USB-Stick mit der APK-Datei in den USB-Port auf der Rückseite des Fire TVs und wartet, bis die Streaming-Box den Stick erkannt und initialisiert hat.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Hat man es vorher noch nicht gemacht, aktiviert man nun noch unter Einstellungen > System > Entwickleroptionen den Punkt „Apps unbekannter Herkunft“. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Option nach dem Installieren der App wieder deaktivieren.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Anschließend öffnet man Total Commander und wird von einer Oberfläche begrüßt, die zunächst verwirrend wirken kann. Keine Sorge, das Installieren von Apps über USB könnte kaum einfacher sein. Mit der Fernbedienung des Fire TV und der mittleren Auswahltaste wählt man in der Übersicht am linken Rand einfach den USB-Stick aus.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Daraufhin öffnet sich eine Übersicht mit den Dateien, die auf dem USB-Stick gespeichert sind. Mit Hilfe der Cursortasten navigiert man zu der APK-Datei und wählt sie mit der Auswahltaste aus.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Anschließend öffnet sich ein Fenster mit der Frage „Möchten Sie es installieren?“. Hier wählt man „Installieren“ aus.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Im darauffolgenden Fenster wird man über eventuelle Zugriffsrechte informiert und bestätigt die Installation nochmal mit „Installieren“.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Das war es auch schon. Die App wird nun auf dem Fire TV installiert, was je nach Dateigröße ein wenig Zeit in Anspruch nehmen kann.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Sobald das Fire TV Sideloading per USB abgeschlossen ist, wird man von Total Commander über die erfolgreiche Installation informiert und kann die App mit „Öffnen“ direkt starten oder aber den Vorgang einfach mit „Fertig“ abschließen.

Anleitung: Fire TV Sideloading per USB - Apps über USB auf dem Fire TV installieren

Die Sideloading App ist ab sofort benutzbar und kann über Einstellungen > Anwendungen > Installierte Apps gestartet werden.

Fire TV Sideloading per USB – tl;dr

  • Total Commander aus dem Amazon App-Shop auf dem Fire TV installieren
  • APK besorgen und am Computer oder Notebook auf einen USB-Stick verschieben
  • USB-Stick mit dem Fire TV verbinden
  • ggf. „Apps unbekannter Herkunft“ in den Fire TV-Einstellungen erlauben
  • Total Commander starten
  • USB-Stick auswählen
  • APK-Datei auswählen
  • „Installieren“
  • Fertig