Kodi 18.1 ist da und behebt viele Fehler auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Kodi 18.1 ist da und behebt viele Fehler auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick
Nur rund zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Kodi 18.0 Leia ist auch schon das erste größere Update da. Kodi 18.1 zielt auf Bugfixes ab und behebt viele Fehler.

Anfang Februar ist mit Kodi 18 Leia eine ganz neue Version des Mediencenters erscheinen, das auch bei vielen Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzern sehr beliebt ist. Jetzt haben die Entwickler mit Kodi 18.1 die erste Aktualisierung mit zahlreichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen veröffentlicht. Trotz einer langen Testphase tauchen manche Fehler eben doch erst dann auf, wenn Jedermann die Software nutzt. Die größten Probleme haben die Entwickler mit Kodi 18.1 ausgebügelt, das Mediencenter sollte dank des Updates also runder laufen. Wer Probleme mit der vorherigen Version hatte, sollte also unbedingt auf Kodi 18.1 aktualisieren. Das funktioniert übrigens ziemlich einfach – inklusive Backup.

Zum Download von Kodi 18.1 geht es hier entlang. Und hier ist der praktische Kurzlink für alle Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die Kodi ganz einfach mit Downloader aktualisieren möchten: https://bit.ly/2GOiKj4

Kodi 18.1 Changelog:

  • Speed up Player and Playlists operations with JSON-RPC
  • Define a senseful default value for advanced settings ‚updateemptytagsinterval‘
  • Revert edge case crash fix that caused DVDs to be not recognised on Mac OS
  • Remove „dxvaallowhqscaling“ advanced setting to prepare for DXVA improvements in v18.2 for Windows
  • Linux X11: fix usage of required configuration values
  • Add date to the log records
  • Don’t react on DPI change event on Win10 >= FCU
  • Fix Android MediaCodec freeze when early disposing stream
  • Flush streamplayers if abort is requested which solves waiting too long. Skippingskip DVD screens for example
  • Fix ListitemAbsolute and ListItemPosition in GUI engine
  • Ignore very first „server not reachable“ notification for PVR servers
  • Use extended result codes for SQLite
  • Fix invalid PTS decoder value which should inprove MPEG2 playback on Android devices
  • update SSL CA trust store
  • Handle empty vertex buffers in GUIFontTTFGL which caused a hard crash
  • Reintroduce setting „Close channel OSD after switching channels“ for PVR
  • Fix thread logging on Android which cause issues like gettings frozen on DVD/Bluray playback
  • Avoid attempt to load music info for smartplaylists
  • Fix Top 100 Albums regression
  • RenderCapture: Only query Occlusion if GL lower 1.5
  • Check current mode if whitelist doesn’t match and take correct action
  • Check if app intent is valid on Android. This fixes a hard crash when trying to open Kodi again
  • Fix PVR input stream creation for pvr file items only containing a path and no recording/channel tag.
  • Fixe playing VP9 streams using inputstream addon. It failed because codec extradata is not existant for this stream codec.
  • Catch an exception while reading or writing a file
  • Fix logical „or“ operation in GUI engine
  • Check the system capabilities to support sleep states S1/S2/S3/S4 before reporing them as available
  • Fix crash in PCSX ReARMed with BIOS
  • Several Estuary cosmetic fixes

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren – Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren - Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi 18 Leia ist da. Die frische Version des beliebten Mediencenters hat wieder viele Neuerungen und Verbesserungen mit im Gepäck. Nach wie vor ist es für vielen Nutzer ganz wichtig, Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren zu können. Schließlich erweitert das mächtige Mediencenter auch dank der vielen Plugins und Erweiterungen den Funktionsumfang des Streaming-Gerätes deutlich. Deshalb ist es erfreulich, dass die Streaming-Adapter von Amazon und das dazugehörige Fire OS weiterhin die nötige Offenheit bieten und eine Installation von Kodi ganz einfach per Sideloading möglich machen. Für Fire TV Stick- und Fire TV-Nutzer, die das zum ersten Mal machen, zeigt diese Schritt für Schritt Anleitung, wie es im Jahr 2019 einfach und ziemlich schnell klappt.

weiterlesen

Amazon Fire TV Stick 4K: Kodi und APK Sideloading sind kein Problem

Amazon Fire TV Stick 4K: Kodi und APK Sideloading sind kein ProblemGute Nachrichten für alle Vorbesteller des neuen Fire TV Stick 4K und alle Streaming-Fans, die es noch werden wollen. Es ist kein Problem, mit dem Amazon Fire TV Stick 4K Kodi oder andere „inoffizielle“ Sideloading-Apps von Drittanbietern zu nutzen.

Die Offenheit der Fire TV-Geräte waren schon immer ein wichtiges Argument für die Streaming-Adapter von Amazon. Dank des auf Android basierenden Fire OS war es in der Vergangenheit kein Problem, Apps wie das Mediencenter Kodi oder Sky Go per Sideloading zu installieren, die im offiziellen App Store von Amazon nicht zu haben sind. Spätestens seit Downloader ist das auch kein Hexenwerk mehr und sollte selbst für Einsteiger keine große Herausforderung darstellen. Man braucht keinen PC und kein Notebook mehr, um die APK von einem externen Gerät aus auf das Fire TV oder den Fire TV Stick zu laden. Selbst ein USB-Stick ist nicht mehr nötig. Man braucht dank Downloader nur noch den Link zur APK-Datei und kann alles direkt auf dem Streaming-Gerät erledigen. Das ist auch beim neuen Fire TV Stick 4K, der bereits vorbestellbar ist und ab dem 14. November 2018 ausgeliefert wird, nicht anders.

Den Amazon Fire TV Stick 4K jetzt vorbestellen!

In den USA ist der neue Streaming-Stick bereits auf dem Markt und Elias von aftvnews.com bestätigt: Das APK Sideloading funktionert und man kann problemlos auf dem Amazon Fire TV Stick 4K Kodi und andere Drittanbieter-Apps installieren. Die Downloader-App, die im App Store zum kostenlosen Herunterladen bereitsteht, verrichtet auch auf dem neuen 4K-fähigen Fire TV Stick ihre Arbeit und macht das Sideloading von Kodi und Co. leicht. Sobald der Fire TV Stick 4K ab dem 14. November 2018 nach Hause kommt, ist das Aufrüsten mit Kodi und vielen anderen Drittanbieter-Apps also kein Problem.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 59,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

ADB.Miner: Android Malware befällt Fire TV und Fire TV Stick

ADB.Miner: Android Malware befällt Fire TV und Fire TV Stick

Es geht gerade eine Android Malware um, die vor allem Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzern zu schaffen macht. Der Schädling ADB.Miner befällt das auf Android basierende Streaming-Gerät von Amazon und nutzt die Ressourcen, um Kryptowährungen zu schürfen. Das Fire TV oder der Fire TV Stick ist dann praktisch unbrauchbar. Man kann sich allerdings ganz einfach schützen.

ADB.Miner: Fire TV Malware nutzt alle Ressourcen und macht das Gerät praktisch unbrauchbar

Wenn das eigene Fire TV oder der heimische Fire TV Stick mit dem Schädling ADB.Miner befallen ist, merkt man das als Nutzer sofort. Der Streaming-Adapter ist extrem langsam und praktisch unbrauchbar, weil die Malware im Hintergrund die gesamten Ressourcen verbraucht, um Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. zu schürfen. Die Schadsoftware ist aber sogar sichtbar. Sie zeigt sich immer wieder mit dem Namen „Test“ und dem grünen Android-Männchen auf dem Bildschirm.

Wie kann man sich schützen? Malware kommt per Sideloading auf die Geräte

Gute Nachricht für fast alle Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer: Wer das Streaming-Gerät von Amazon nur für Prime Video, Netflix und andere ganz normale Anwendungszwecke nutzt, ist erstmal nicht unmittelbar gefährdet. Der Schädling kommt nämlich per Sideloading, also über das Installieren (unbekannter) Apps außerhalb den App Stores, und über andere befallene Geräte im Netzwerk auf das Fire TV und den Fire TV Stick. Es ist wohl noch nicht bekannt, mit welcher App genau, aber es handelt sich offenbar um Software, mit der man illegale Inhalte abrufen kann.

Um sich vor dem ADB.Miner auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick zu schützen, sollte man sich also einfach nur daran erinnern, auf keinen Fall einfach unbekannte Apps per Sideloading zu installieren – und Software wie Sky Go nur direkt aus dem offiziellen Google Play Store zu laden. Die beste Lösung: Die Installation von Apps unbekannter Herkunft und das ADB-Debugging komplett deaktivieren, spätestens unmittelbar nach dem Installieren einer (zuverlässigen) Sideloading-App.

Bei Nutzern, die mit dem Sideloading und Drittanbieter-Apps noch nie etwas zu tun hatten, sollten die beiden Funktionen von Anfang an ausgeschaltet sein. Da droht also keine Gefahr. Prüfen kann man das beim Fire TV und Fire TV Stick unter Einstellungen -> Gerät -> Entwickleroptionen.

ADB.Miner entfernen: Fire TV auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen und das Fire TV oder der Fire TV Stick mit der Android Malware ADB.Miner befallen ist, reicht es nicht, die ominöse App zu deinstallieren. Stattdessen sollte man das Streaming-Gerät komplett auf die Werkseinstellungen zurücksetzen – und anschließend sichergehen, dass ADB-Debugging deaktiviert ist und man keine unbekannten Apps installiert.

Smart YouTube TV: Open-Source-Alternative für die YouTube App

Smart YouTube TV: Open-Source-Alternative für die YouTube App

Seit mehr als einem Monat funktioniert die offizielle YouTube App nicht mehr auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick. Ein Ende des Streits zwischen Amazon und Google ist nicht in Sicht und deshalb müssen wir auf Alternativen für die YouTube App zurückgreifen. YouTube auf dem Fire TV funktioniert mittlerweile ganz bequem im Browser, wer aber lieber auf eine eigenständige App setzen möchte, die erfreulicherweise auch noch Open Source ist, kann auf Smart YouTube TV als Alternative für die YouTube App zurückgreifen.

Der Silk Browser von Amazon und der Firefox machen einen guten Job als Alternative für die YouTube auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick. Es war auch sicher kein Zufall, dass die beiden Browser genau dann im App Store aufgetaucht sind, als die YouTube App nicht mehr funktionierte. Im Alltag kann man eigentlich keinen Unterschied feststellen, wenn man YouTube Videos mit den Streaming-Adaptern von Amazon auf den großen Fernseher bringen möchte.

Für alle YouTube-Nutzer, die lieber eine richtige App nutzen möchten, gibt es mit Smart YouTube TV eine gute Alternative für die YouTube App auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick. Kleiner Nachteil: Smart YouTube TV muss per Sideloading installiert werden, was mit der USB-Stick-Methode oder mit der App Downloader aber kein Hexenwerk mehr ist.

An die APK-Datei für das Sideloading kommt man hier direkt bei GitHub: https://github.com/yuliskov/SmartYouTubeTV/releases/download/6.12.58/SmartYouTubeTV_Orig_v6.12.58_r.apk. Für alle, die das Sideloading der App schnell mit Downloader machen wollen, habe ich hier einen Kurzlink bereitgestellt, der sich schnell eintippen lässt: http://bit.ly/2EpqNQ1. Dauert keine Minute.

Nach der Installation per Sideloading und dem ersten Start wird kurz abgefragt, welche Version man nutzen möchte. Klar, hier wählt man die Variante für das Fire TV aus.

Smart YouTube TV: Open-Source-Alternative für die YouTube App

Anschließend hat man auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick Zugriff auf eine vollwertige YouTube App. Man kann Videos gezielt suchen, in den Trends stöbern oder sich einloggen und auf die eigenen Abos zugreifen.

Smart YouTube TV: Open-Source-Alternative für die YouTube App

Smart YouTube TV funktioniert, bringt alle nötigen Funktionen als Ersatz für die YouTube App mit ist auch noch Open Source. Passt.

Fire TV & Fire TV Stick: Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen

Fire TV & Fire TV Stick: Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen

Seit kurzem gibt es den offiziellen Silk Browser für die Fire TV-Geräte von Amazon. Der hauseigene Webbrowser ist nicht nur ein guter Ersatz für die YouTube App, man kann auch auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen. Im Vergleich zur bisherigen Methode funktioniert Sky Go im Browser ziemlich unkompliziert und  einsteigerfreundlich. So funktioniert’s!

Sky Go ohne Sideloading und ohne umständliche Einstellungen

Sky auf auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick ist seit langer Zeit kein Problem. Hin und wieder musste man zwar die Methode etwas anpassen, grundsätzlich kann man Sky Go dank der Offenheit des Fire OS und Sideloading seit Jahren auf den Streaming-Adaptern von Amazon zum Laufen kriegen. Jetzt gibt es einen Weg, der deutlich einfacher ist: Man kann auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen, nämlich im hauseigenen Silk Browser von Amazon. Das umständliche Sideloading, irgendwelche Einstellungen und auch die Bedienung mit einer externen Maus oder einer Maus-App kann man sich sparen. Alles funktioniert im Handumdrehen mit der ganz normalen Fire TV-Fernbedienung.

Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen: So geht’s

Die Vorgehensweise ist eigentlich ganz einfach.

1. Amazon Silk Browser herunterladen und installieren

Im ersten Schritt wird der Silk Browser installiert. Der kommt direkt von Amazon und deshalb gibt es ihn zum kostenlosen Download direkt im Fire TV App Store.

Silk Browser

Preis: --- Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

2. Sky Go aufrufen, einloggen und zur Desktop-Ansicht wechseln

Die Installation irgendwelcher Android-Apps, die Anpassung der Pixeldichte, das können wir uns alles sparen, wenn wir Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen. Nach der Installation des Silk Browsers also einfach den Webbrowser starten, die Menütaste drücken und direkt mit der URL skygo.sky.de das Sky Go-Portal aufrufen.

Fire TV & Fire TV Stick: Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen

Anschließend einfach mit der Fire TV-Fernbedienung zum „Login“-Feld in der oberen rechten Ecke navigieren, auswählen und mit den passenden Sky Go-Daten bestehend aus der Kundennummer bzw. der E-Mail und dem Passwort einloggen.

Damit Sky Go ohne Sideloading nun auch funktioniert, muss man anschließend noch zur Desktop-Seite wechseln. Das funktioniert, indem man die Menü-Taste auf der Fire TV-Fernbedienung drückt und dann in der Menüleiste des Silk Browsers die entsprechende Schaltfläche auswählt. Ganz wichtig, in der normalen Ansicht funktioniert Sky Go nämlich nicht.

Fire TV & Fire TV Stick: Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen

3. Programm aussuchen, Play drücken und zum Vollbild wechseln

Jetzt nur noch mit der Fire TV-Fernbedienung zum gewünschten Programm navigieren und loslegen. Welche Inhalte zur Verfügung stehen, ist natürlich vom gebuchten Sky-Abonnement abhängig. Es funktionieren aber sowohl Live-Inhalte, also vor allem Sportübertragungen, als auch VoD-Inhalte wie Filme oder Serien. Sobald man den Play-Button nutzt, geht es los. Zum Vollbild gelangt man mit der passenden Schaltfläche.

Fire TV & Fire TV Stick: Sky Go ohne Sideloading direkt im Browser nutzen

Falls der Silk Browser meckert, dass er das Gerät identifizieren möchte, ruhig zustimmen. Anschließend hat bei mir alles problemlos geklappt.

tl;dr

  1. Amazon Silk Browser installieren
  2. skygo.sky.de aufrufen
  3. Einloggen
  4. zur Desktop-Ansicht wechseln
  5. Inhalt aussuchen, Play-Button anklicken, loslegen