Jetzt 14 Tage gratis testen: MTV+ ist ab sofort als Prime Video Channel buchbar

Jetzt 14 Tage gratis testen: MTV+ ist ab sofort als Prime Video Channel buchbarAmazon baut die große Auswahl an zubuchbaren Prime Video Channels immer weiter aus. Der letzte Neuzugang richtet sich an alle Fans von MTV. Prime-Mitglieder können ab sofort MTV+ buchen und bekommen damit nicht nur Zugriff auf das lineare Programm von MTV Brand New, sondern zusätzlich auch auf viele weitere Inhalte, die auf Abruf bereitstehen. Wie von den Prime Video Channels gewohnt, lässt sich MTV+ bequem kostenlos testen und ist natürlich jederzeit kündbar.

Jetzt 14 Tage lang gratis testen: MTV+

Der Prime Video Channel MTV+: Lineares Streaming und VoD-Inhalte auf Abruf

Amazon baut die Prime Video Channels immer weiter aus. Seit einigen Tagen können Prime-Mitglieder jetzt auch MTV+ buchen. Der neue Prime Video Channel hat inhaltlich allerdings nichts mit dem gleichnamigen TV-Sender zu tun, der sich seit Anfang November den Sendeplatz mit Nick teilt. Es handelt sich um ein neues Angebot, mit dem man Zugriff auf jede Menge Musik und zahlreiche VoD-Inhalte bekommt.

Der Prime Video Channel MTV+ umfasst den Zugang zum linearen Pay TV-Sender MTV Brand New. Dort läuft vorrangig ein werbefreies Musikprogramm – also das was man eigentlich mit dem Namen MTV verbindet. Zusätzlich gibt es Inhalte jederzeit auf Abruf. Die VoD-Inhalte zielen aber eher auf die jüngere Generation ab, es handelt sich nämlich vorrangig um die hauseigenen Reality-Formate wie Jersey Shore, Geordie Shore, Ridiculousness, Teen Mom und Are You The One.

MTV+ können Amazon Prime-Mitglieder 14 Tage lang gratis testen. Wer dann nicht kündigt und MTV+ weiterhin nutzen möchte, zahlt regulär 2,99 € pro Monat. Die Kündigung klappt übrigens jederzeit einfach per Mausklick im Amazon Kundenkonto unter Abonnements > Prime Video Channels.

BEAT: Erster Trailer zum neuen deutschen Prime Original

BEAT: Erster Trailer zum neuen deutschen Prime OriginalAm 09. November 2018 startet die neue deutsche Prime Original-Serie BEAT. Jetzt zeigt Amazon erstmals einen Trailer und gewährt damit einen ersten Blick auf die neue deutsche Serie des Streaming-Dienstes.

Bei Prime Video gibt es mit You Are Wanted, Der Lack ist ab und Pastewka bereits einige deutsche Inhalte. Neben Deutschland 86 gesellt sich demnächst auch BEAT dazu. Das nächste deutsche Prime Original dreht sich um eine gefährliche Reise durch Berlins pulsierende Clubszene, die von einer Serie bizarrer Mordfälle durch organisierte Kriminalität überschattet wird. Amazon beschreibt den Inhalt so:

BEAT erzählt die Geschichte von Robert Schlag, auch genannt Beat. Der Berliner Club-Promoter ist ein Grenzgänger, absolut süchtig nach Drogen, Sex und dem Nachtleben Berlins. Weltweit handelt die organisierte Kriminalität skrupelos mit allem, was viel Geld bringt. Mit Drogen, mit Menschen, mit Waffen und auch mit Organen. Die einzige Chance, die den staatlichen Behörden bleibt, um an die Hintermänner des kriminellen Netzwerks für maßgeschneiderten Organhandel zu kommen, sind unkonventionelle Methoden. Dafür ist Beat genau der Richtige. Niemand ist so gut vernetzt wie er. Egal, was du brauchst, wen du suchst: Beat hat den richtigen Kontakt, kennt die richtigen Leute. Auf der Jagd nach den Drahtziehern des perfiden Systems aus organisiertem Organhandel wird Beat bald von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt und muss um sein Leben kämpfen …

Zur Besetzung gehören unter anderem Jannis Niewöhner, Karoline Herfurth, Christian Berkel, Alexander Fehling, Kostja Ullmann, Claudia Michelsen, Hanno Koffler, Anna Bederke und Karl Markovics. Für die Regie ist Marco Kreuzpaintner zuständig.

Der Trailer sieht gar nicht mal schlecht aus, auch wenn ich normalerweise kein großer Fan von deutschen Serien bin. Ob die Serie hält, was sie verspricht, erfahren wir dann ab dem 09. November 2018, wenn alle sieben Episoden von BEAT bei Prime Video zum Abruf bereitstehen.

Amazon Freitag Filmeabend: Demnächst nur noch für Prime-Mitglieder

Amazon Freitag Filmeabend: Demnächst nur noch für Prime-MitgliederDer beliebte Amazon Freitag Filmeabend, der regelmäßig mehrere Filme für jeweils nur 99 Cent mit im Gepäck hat, ist demnächst nicht mehr für Jedermann interessant, sondern nur noch etwas für Prime-Kunden.

Amazon verteilt gerade schlechte Nachrichten per Newsletter. Der Amazon Freitag Filmeabend, der einmal pro Monat das Ausleihen mehrere Filme für jeweils nur 0,99 Euro ermöglicht, wird Bestandteil der Prime Deals und ist damit zukünftig exklusiv Prime-Mitgliedern vorbehalten. Das gilt konkret ab dem 14. September 2018, an dem vermutlich der nächste Amazon Filmeabend ausgerufen wird.

Viele Fire TV- und Fire TV Stick-Benutzer werden wahrscheinlich gar keinen Unterschied bemerken, da sie eh Prime-Kunden sind. Für alle anderen Nutzer, die sich bisher nicht zu einer Prime-Mitgliedschaft durchringen konnten, sind das allerdings ziemlich unerfreuliche Nachrichten. Eine Amazon Prime-Mitgliedschaft kostet derzeit regulär 69 Euro pro Jahr. Studenten zahlen mit 34 Euro pro Jahr die Hälfte. Dafür gibt es neben dem Zugriff auf Prime Video und die Prime Deals auch einen kostenlosen Versand und viele weitere Vorteile.

Wer wenigstens den nächsten Amazon Filmeabend noch mitnehmen möchte, kann Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen.

Amazon Prime Video ohne Prime einzeln buchbar

Amazon Prime Video ohne Prime

Vor knapp zwei Jahren hat Amazon mit seinem Video Dienst Amazon Video den Streaming-Markt in Deutschland so richtig ins Rollen gebracht und bietet mittlerweile gemeinsam mit Netflix eines der umfangreichsten Angebote, wenn es darum geht, Filme & Serien über das Netz ins Wohnzimmer zu bringen. Seit Anfang an war Amazon Prime Video (damals noch Amazon Prime Instant Video) ein fester Bestandteil des Prime Angebotes, mit dem man für 49 Euro im Jahr nicht nur Zugriff auf das Streaming-Angebot bekommt, sondern auch den schnellen Premium-Versand und weitere Vorteile genießen kann. Wer auf die anderen Prime-Vorteile verzichten kann, hat ab sofort die Möglichkeit, Amazon Prime Video ohne Prime einzeln zu buchen – für 7,99 Euro im Monat.

Amazon Prime Video ohne Prime: Teurer als ein Prime-Abo

Amazon orientiert sich bei der Preisgestaltung an der Konkurrenz und bietet den Zugang zu Amazon Prime Video ohne Prime für 7,99 Euro im Monat an. Für das gleiche Geld bekommt man auch das Basis-Angebot bei Netflix und das Monatspaket bei Maxdome. Für Prime-Mitglieder lohnt sich der Umstieg allerdings erstmal nicht. Bei einem Preis von 49 Euro im Jahr landet man bei 4,08 Euro pro Monat und kann eben zusätzlich auch noch den schnellen, kostenfreien Premium-Versand, Prime Music und einige andere Dienste nutzen. Studenten zahlen sogar nur 24 Euro im Jahr, was dann nur 2,00 Euro im Monat entspricht. Abgesehen von der monatlichen Zahlungsweise bringt ein Umstieg auf das einzelne Amazon Prime Video-Abo also erstmal keine Vorteile – solange Amazon beim Prime-Abo nicht an der Preisschraube dreht.

Amazon Prime Video ohne Prime

In den USA gibt es mehr Optionen

Auch in den USA bietet Amazon ab sofort die Möglichkeit, Amazon Prime Video für 8,99 US-Dollar im Monat einzeln zu buchen. Zusätzlich kann man im Land der unbegrenzten Möglichkeiten aber auch das komplette Prime-Abo auf eine monatliche Zahlungsweise umstellen. In den USA ist Prime allerdings auch deutlich teurer als in Deutschland. 99 US-Dollar im Jahr werden dort für das Prime-Angebot und die zahlreichen Vorteile fällig – alternativ kann man ab sofort 10,99 US-Dollar im Monat zahlen.

Wer sein Konto umstellen möchte, kann das mit wenigen Klicks direkt in den Konto-Einstellungen erledigen.

(mehr …)

Amazon startet zubuchbare TV Abo-Dienste für Amazon Video

Amazon TV Abo Service

Amazon hat soeben zubuchbare TV Abo-Dienste für Amazon Video gestartet, mit denen man zusätzliche Inhalte freischalten kann. Den Anfang machen große Namen wie Showtime und Starz, aber auch kleinere Pakete lassen sich buchen und bringen zahlreiche neue Filme und Serien auf das Fire TV und den Fire TV Stick – insgesamt stehen zu Beginn 30 verschiedene Pakete zur Wahl. Ihr ahnt es, wie man vielleicht schon an den Namen erkennen kann, starten die zusätzlichen TV Abo-Dienste zunächst nur in den USA.

Prime-Mitglieder in den USA können ab sofort verschiedene Pakete kostenpflichtig dazubuchen, die bisher nicht in Prime Instant Video enthalten sind. Weil Amazon bisher keine Inhalte aus dem Prime-Paket entfernt hat, gibt es zwar ein paar Überschneidungen, primär sollen die buchbaren TV Abo-Dienste aber natürlich Amazons eigenen Dienst ergänzen. Die Preise variieren recht stark. Während kleine Pakete wie Warriors & Gangsters mit 45 zusätztichen Filmen schon für 2,99 US-Dollar pro Monat zu haben sind, werden für die großen Netzwerke wie Showtime und Starz mit ihren zahlreichen Filmen und TV-Sendungen jeweils 8,99 US-Dollar im Monat fällig. Jedes einzelne Abo kann zunächst für sieben Tage getestet werden, einige Pakete kann man sogar 14 Tage lang nutzen, bevor Amazon das Konto belastet. Der große Vorteil: Als Nutzer kann man gezielt die Pakete und Inhalte buchen, die man mag.

Ob sowas auch in Deutschland kommt? Möglich, aber erfahrungsgemäß tun sich die deutschen Anbieter da immer etwas schwer. Unvorstellbar zum Beispiel, dass Sky seine Pakete im Rahmen von Amazon Video zur Verfügung stellt. Der Laden bekommt es ja nicht einmal hin, eine echte Fire TV-App bereitzustellen. RTL bietet seine Serien zwar ab und zu bei Amazon Video zum Kauf an, aber auch da ist man von einem solchen Abomodell wohl noch weit entfernt. Wie es bei anderen Pay TV-Sendern aussieht, wird die Zeit zeigen. Ich rechne jedenfalls nicht damit, dass ein vergleichbares Angebot in naher Zukunft nach Deutschland kommt, auch wenn selbst den letzten Verantwortlichen bei den Sendern langsam klar werden müsste, dass das lineare Fernsehen immer mehr an Bedeutung verliert.

Europaweite Probleme: Amazon Prime Instant Video nicht erreichbar

Amazon kämpft gerade europaweit mit massiven Problemen. Nicht nicht nur Amazon Prime Instant Video ist down, praktisch alle anderen Amazon-Dienste sind ebenfalls betroffen. Auch die Webseite amazon.de ist derzeit nicht erreichbar.

Amazon down

Dabei ist der Ausfall nicht nur auf Deutschland begrenzt, auch amazon.co.uk, amazon.fr und amazon.it sind betroffen und lassen sich nicht aufrufen.
Versucht man auf dem Fire TV einen Film oder eine Serie via Amazon Prime Instant Video abszuspielen, folgt nach einer ungewohnt landen Ladezeit lediglich eine nüchterne Fehlermeldung.

//Update 16.02.2015 18:50 Uhr: Amazon.de und Prime Instant Video funktionieren wieder.

//Update 16.02.2015 18:18 Uhr: Seit einigen Minuten ist Amazon wieder nicht erreichbar. Auch heute sind wieder fast alle europäischen Ableger betroffen.

//Update 15.02.2015 20:35 Uhr: Aktuell funktionieren die Webseite und auch Amazon Prime Instant Video wieder!