#netflixeverywhere: Netflix gibt es jetzt fast überall

netflixeverywhere

Am Ende der Keynote auf CES 2016 hat Netflix-CEO Reed Hastings die Bombe platzen lassen und unter dem Motto #netflixeverywhere verkündet, dass der VoD-Dienst soeben in 130 weiteren Ländern online gegangen sei und damit sein Verbreitungsgebiet schlagartig erweitert habe. Als die „Geburtsstunde eines neuen globalen Internet-TV-Netzwerks“ bezeichnete der Chef die Ausweitung, die dazu führt, dass Menschen in mehr als 190 Ländern nun die Möglichkeit haben, Filme und Serie mit Netflix zu streamen. In vielen Ländern werden die Inhalte vorerst in englischer Sprache verfügbar sein, ab sofort stehen aber auch Arabisch, Koreanisch sowie vereinfachtes und traditionelles Chinesisch zur Verfügung und ergänzen die 17 bisher angebotenen Sprachen. China bleibt vorerst der letzte große weiße Fleck auf der Netflix-Landkarte, weil dort eine „intensive Zusammenarbeit“ mit den Behörden notwendig sei. Außerdem kommen Nordkorea, Syrien und die Krim wegen bestehender Sanktionen erstmal nicht in den Genuss des Streamings.

Die Ausweitung auf mehr als 190 Länder bedeutet allerdings nicht, dass alle Inhalte auch zeitgleich global verfügbar sind. Bestens Beispiel hierzulande ist „House of Cards“, die Eigenproduktion ist in Deutschland zunächst exklusiv beim Pay TV-Sender Sky verfügbar und kann erst sechs Monate später bei Netflix abgerufen werden. Diese Zersplitterung der Rechte bezeichnet der Netflix-Chef als „das Erbe“ des Aufbaus, zukünftig wolle man allerdings allen Menschen auf der Welt dieselben Inhalte anbieten und in weltweite Rechte investieren. „Breaking Bad“ und das Spin-Pff „Better Call Saul“ machen dabei den Anfang, die beiden Serien sind in allen 190 Ländern als Erst- oder Zweitverwertung abrufbar.

Netflix gehört mit Sicherheit bei vielen Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzern zur Grundausstattung. Eine passende App ist praktisch seit Anfang an in Amazons App-Shop verfügbar. Der erste Monat ist nach wie vor gratis, anschließend kann man ab 9,99 Euro im Monat auf viele Filme und Serien zugreifen. Mittlerweile macht Netflix nicht nur durch seine oftmals herausragenden Eigenproduktionen auf sich aufmerksam, sondern bietet auch einige passende 4K- bzw. Ultra HD-Inhalte für das Fire TV der zweiten Generation an.

3 Gedanken zu „#netflixeverywhere: Netflix gibt es jetzt fast überall

  1. Frage mich gerade, wenn man einen Amazon Prime Acount hat (Filme ohne Ende) warum dann noch zusätzlich fast 10 Euro ausgeben, viele Filme sind doch gleich – oder liege ich da mit meiner Meinung falsch?

    1. Das Film- und Serienangebot ist ähnlich ja. Ich habe Netflix aber vor allem wegen der exklusiven Eigenproduktionen bzw. Netflix Originals. House of Cards, Orange is the New Black, Better Call Saul, Narcos, Unbreakable Kimmy Schmidt, Making a Murderer und und und…

      Die Sachen sind bei Amazon Prime entweder gar nicht oder nur zum Kaufen verfügbar.

      1. Ja klar genauso wird es Prime Filme bzw. Produktionen geben die Netflix nicht hat, aber ob einem das 10 Euro/Monat wert sind – das muss wohl jeder für sich entscheiden, es gibt ja auch noch Sky Select da gibt es auch einiges..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.