Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen – so geht’s

Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen - so geht's

Amazon speichert alle Alexa Sprachaufnahmen. Alle Interaktionen, vom simplen „Alexa, wie spät ist es?“ bis hin zum „Alexa, spiele romantische Musik“, werden zu den Servern von Amazon gesendet und dort verarbeitet. Der Alexa Verlauf wird zusätzlich aber auch langfristig gespeichert, um „Dienste weiter verbessern“ zu können. Einem Nutzer ist das kürzlich zum Verhängnis geworden. Man kann allerdings den kompletten Alexa Verlauf löschen – und das mit wenigen Mausklicks. Hier ist die Anleitung.

Inhaltsverzeichnis

Amazon speichert den gesamten Alexa Verkauf

Wer ein Amazon Echo in den heimischen vier Wänden stehen hat oder Alexa mit dem Fire TV oder dem Fire TV Stick nutzt, wird es kennen. Nach dem dazugehörigen Sprachbefehl dauert es immer etwas, bis die passende Aktion ausgeführt wird. Das liegt daran, dass die Befehle und Interaktionen nicht auf dem Gerät selber ausgeführt werden. Stattdessen werden die Sprachbefehle zu den leistungsstarken Servern von Amazon übertragen, dort verarbeitet und dann ausgeführt. Dabei bleibt es aber nicht. Amazon speichert auch den kompletten Alexa Verlauf. Damit will man laut offizieller Aussagen „genauere Ergebnisse liefern“ und „Dienste weiter verbessern“. Da kommt im Laufe der Zeit natürlich eine Menge Daten zusammen. Wer mal nachgucken möchte, was Amazon gespeichert hat, kann sich das jederzeit auf der Seite zum Alexa-Datenschutz ansehen.

Amazon-Nutzer bekommt fremde Sprachaufzeichnungen

Ein Fall hat Ende des letzten Jahres für Aufregung gesorgt. Ein Amazon-Nutzer hat im Rahmen einer Selbstauskunft nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auch ein Archiv mit rund 1700 Alexa-Sprachaufzeichnungen zugesendet bekommen. Das Problem: Der Nutzer besitzt gar kein Alexa-fähiges Gerät – also weder ein Gerät aus der Amazon Echo-Reihe noch ein Fire TV oder einen Fire TV Stick. Es handelte sich um den Alexa-Verlauf einer anderen Person. Redakteure des Computermagazin c’t haben das Problem gelöst und anhand gespeicherter Sprachaufnahmen wie lokalen Wetterdaten und genannten Namen tatsächlich sogar den ursprünglichen Echo-Besitzer identifiziert. Laut Amazon war das alles „die Folge eines menschlichen Fehlers“, der natürlich in der Zukunft nicht mehr passieren soll.

Anleitung: Alexa Verlauf löschen – wenige Mausklicks reichen aus

Ich habe kein großes Problem damit, dass Amazon den Alexa Verlauf speichert. Besonders private Dinge sind nicht dabei. Die Standortverläufe, die andere Unternehmen anfertigen und das Geschäftsmodell von Facebook finde ich da schon deutlich problematischer. Trotzdem lasse ich mich regelmäßig daran erinnern, aufgezeichnete Sprachaufnahmen bei Amazon zu löschen. Man kann nämlich mit wenigen Mausklicks den Alexa Verlauf löschen und vollständig zurücksetzen. Sicher ist sicher. Diese Anleitung zeigt, wie es geht – Schritt für Schritt.

Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen – so geht’s:

  1. Die Alexa-Datenschutzseite öffnen. Entweder mit diesem Direktlink oder alternativ über amazon.de > Mein Konto > Digitale Inhalte und Geräte > Inhalte und Geräte > Alexa-Datenschutz
  2. Zum Menüpunkt „Sprachaufnahmen-Verlauf überprüfen“ navigieren
  3. Den Zeitraum auswählen. Wer den kompletten Alexa Verlauf löschen möchte, wählt natürlich „Gesamter Verlauf“ aus.
  4. Den Link „Alle Aufzeichnungen für den gesamten Verlauf löschen“ anklicken
  5. Das Löschen mit „Ja“ bestätigen
Alexa Verlauf löschen: Aufgezeichnete Sprachaufnahmen löschen - so geht's
Ein Klick und spätestens 24 Stunden später sind alle gespeicherten Sprachaufnahmen gelöscht
 

Amazon weist kurz vor dem Löschen noch einmal darauf hin, dass das Löschen der aufgezeichneten und gespeicherten Sprachaufzeichnungen eventuell zu einem „verschlechterten Alexa-Erlebnis“ führen kann. Bemerkt habe ich davon aber bisher noch nichts, weder was das Verständnis meiner Sprachbefehle, noch die Verarbeitung der Interaktionen betrifft.