Amazon präsentiert neuen Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung und Quad Core-Prozessor

Amazon präsentiert neuen Fire TV Stick

Wie erwartet, hat Amazon soeben pünktlich einen neuen Fire TV Stick präsentiert. Der neue Streaming-Stick ist wie das große Fire TV mit einem Quad Core-Prozessor ausgestattet und kommt mit einer überarbeiteten Sprachfernbedienung ins Haus, die in den USA auf den Namen „Alexa Voice Remote“ hört. Wie im Vorfeld bereits vermutet, beherrscht der neue Fire TV Stick nicht die gestochen scharfe 4K Ultra HD-Auflösung, unterstützt aber den schnellen WLAN-Standard 802.11ac. Amazon bewirbt vor allem die Funktionen der Sprachassistentin Alexa massiv, das ist wohl auch der Grund, warum es in Deutschland derzeit noch keine Spur vom neuen Fire TV Stick gibt.

Quad Core-Prozessor, 802.11ac WLAN und Sprachfernbedienung inklusive

Der neue Fire TV Stick ist in Sachen Hardware ein guter Schritt nach vorne. Wie im Vorfeld von mir vermutet, hat Amazon den überarbeiteten Streaming-Adapter mit einem Quad Core-Prozessor ausgestattet, der vier Kerne mitbringt. Es handelt sich um den Mediatek 8127D-Chip mit 1,3 GHz Taktfrequenz, der bei seinen Berechnungen von einem Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Die Grafikberechnungen übernimmt die Mali-450 GPU. Im Vergleich zum betagten Dual Core-Chip mit 1,0 GHz, der im Fire TV Stick der ersten Generation steckt, sollte sich eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Ebenfalls keine Überraschung: Der neue Fire TV Stick der zweiten Generation bringt den modernen WLAN-Standard 802.11ac mit, der nochmal eine deutlich schneller Datenübertragung als der bisher genutzt 802.11n-Standard ermöglicht. Außerdem steckt die Sprachfernbedienung mit im Paket, die von Amazon in den USA „Alexa Voice Remote“ genannt wird und sowohl im Produktbild, als auch in der Produktbeschreibung eine große Rolle spielt. Mit Alexa kann man nämlich auf Zuruf die Wiedergabe starten („Play Game of Thrones“), Apps aufrufen („Launch YouTube“) und sogar Pizza bestellen („Order Domino’s Pizza“). Der interne Speicher ist übrigens weiterhin acht Gigabyte groß und lässt sich, anders als beim Fire TV, nicht erweitern.

Neuer Fire TV Stick Specs

Nur 39,99$ für den neuen Fire TV Stick

In den USA verlangt Amazon für den neuen Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung lediglich 39,99$ und somit 10$ weniger, als für die erste Generation im Paket mit der Sprachfernbedienung fällig geworden sind – ein echter Kampfpreis. Vorbestellt werden kann der neue Fire TV Stick ab sofort, ausgeliefert wird er ab dem 20. Oktober 2016.

Bisher nicht in Deutschland erhältlich

In Deutschland taucht der neue Fire TV Stick der zweiten Generation bisher nicht auf der Webseite von Amazon auf. Es liegt nahe, dass Alexa der Grund dafür ist. Die Sprachassistentin, die in den USA eindeutig im Fokus steht, ist bisher hierzulande nicht verfügbar, wird nach der Vorstellung von Amazons Echo aber wohl bald auf den deutschen Geräten auftauchen. Spätestens dann sollte Amazon den neuen Fire TV Stick auch hierzulande anbieten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.