Kodi 18.1 ist da und behebt viele Fehler auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Kodi 18.1 ist da und behebt viele Fehler auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick
Nur rund zwei Wochen nach der Veröffentlichung von Kodi 18.0 Leia ist auch schon das erste größere Update da. Kodi 18.1 zielt auf Bugfixes ab und behebt viele Fehler.

Anfang Februar ist mit Kodi 18 Leia eine ganz neue Version des Mediencenters erscheinen, das auch bei vielen Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzern sehr beliebt ist. Jetzt haben die Entwickler mit Kodi 18.1 die erste Aktualisierung mit zahlreichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen veröffentlicht. Trotz einer langen Testphase tauchen manche Fehler eben doch erst dann auf, wenn Jedermann die Software nutzt. Die größten Probleme haben die Entwickler mit Kodi 18.1 ausgebügelt, das Mediencenter sollte dank des Updates also runder laufen. Wer Probleme mit der vorherigen Version hatte, sollte also unbedingt auf Kodi 18.1 aktualisieren. Das funktioniert übrigens ziemlich einfach – inklusive Backup.

Zum Download von Kodi 18.1 geht es hier entlang. Und hier ist der praktische Kurzlink für alle Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die Kodi ganz einfach mit Downloader aktualisieren möchten: https://bit.ly/2GOiKj4

Kodi 18.1 Changelog:

  • Speed up Player and Playlists operations with JSON-RPC
  • Define a senseful default value for advanced settings ‚updateemptytagsinterval‘
  • Revert edge case crash fix that caused DVDs to be not recognised on Mac OS
  • Remove „dxvaallowhqscaling“ advanced setting to prepare for DXVA improvements in v18.2 for Windows
  • Linux X11: fix usage of required configuration values
  • Add date to the log records
  • Don’t react on DPI change event on Win10 >= FCU
  • Fix Android MediaCodec freeze when early disposing stream
  • Flush streamplayers if abort is requested which solves waiting too long. Skippingskip DVD screens for example
  • Fix ListitemAbsolute and ListItemPosition in GUI engine
  • Ignore very first „server not reachable“ notification for PVR servers
  • Use extended result codes for SQLite
  • Fix invalid PTS decoder value which should inprove MPEG2 playback on Android devices
  • update SSL CA trust store
  • Handle empty vertex buffers in GUIFontTTFGL which caused a hard crash
  • Reintroduce setting „Close channel OSD after switching channels“ for PVR
  • Fix thread logging on Android which cause issues like gettings frozen on DVD/Bluray playback
  • Avoid attempt to load music info for smartplaylists
  • Fix Top 100 Albums regression
  • RenderCapture: Only query Occlusion if GL lower 1.5
  • Check current mode if whitelist doesn’t match and take correct action
  • Check if app intent is valid on Android. This fixes a hard crash when trying to open Kodi again
  • Fix PVR input stream creation for pvr file items only containing a path and no recording/channel tag.
  • Fixe playing VP9 streams using inputstream addon. It failed because codec extradata is not existant for this stream codec.
  • Catch an exception while reading or writing a file
  • Fix logical „or“ operation in GUI engine
  • Check the system capabilities to support sleep states S1/S2/S3/S4 before reporing them as available
  • Fix crash in PCSX ReARMed with BIOS
  • Several Estuary cosmetic fixes

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren – Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren - Schritt für Schritt Anleitung (Stand 2019)

Kodi 18 Leia ist da. Die frische Version des beliebten Mediencenters hat wieder viele Neuerungen und Verbesserungen mit im Gepäck. Nach wie vor ist es für vielen Nutzer ganz wichtig, Kodi auf dem Fire TV Stick und Fire TV installieren zu können. Schließlich erweitert das mächtige Mediencenter auch dank der vielen Plugins und Erweiterungen den Funktionsumfang des Streaming-Gerätes deutlich. Deshalb ist es erfreulich, dass die Streaming-Adapter von Amazon und das dazugehörige Fire OS weiterhin die nötige Offenheit bieten und eine Installation von Kodi ganz einfach per Sideloading möglich machen. Für Fire TV Stick- und Fire TV-Nutzer, die das zum ersten Mal machen, zeigt diese Schritt für Schritt Anleitung, wie es im Jahr 2019 einfach und ziemlich schnell klappt.

weiterlesen

Amazon Fire TV Stick 4K: Kodi und APK Sideloading sind kein Problem

Amazon Fire TV Stick 4K: Kodi und APK Sideloading sind kein ProblemGute Nachrichten für alle Vorbesteller des neuen Fire TV Stick 4K und alle Streaming-Fans, die es noch werden wollen. Es ist kein Problem, mit dem Amazon Fire TV Stick 4K Kodi oder andere „inoffizielle“ Sideloading-Apps von Drittanbietern zu nutzen.

Die Offenheit der Fire TV-Geräte waren schon immer ein wichtiges Argument für die Streaming-Adapter von Amazon. Dank des auf Android basierenden Fire OS war es in der Vergangenheit kein Problem, Apps wie das Mediencenter Kodi oder Sky Go per Sideloading zu installieren, die im offiziellen App Store von Amazon nicht zu haben sind. Spätestens seit Downloader ist das auch kein Hexenwerk mehr und sollte selbst für Einsteiger keine große Herausforderung darstellen. Man braucht keinen PC und kein Notebook mehr, um die APK von einem externen Gerät aus auf das Fire TV oder den Fire TV Stick zu laden. Selbst ein USB-Stick ist nicht mehr nötig. Man braucht dank Downloader nur noch den Link zur APK-Datei und kann alles direkt auf dem Streaming-Gerät erledigen. Das ist auch beim neuen Fire TV Stick 4K, der bereits vorbestellbar ist und ab dem 14. November 2018 ausgeliefert wird, nicht anders.

Den Amazon Fire TV Stick 4K jetzt vorbestellen!

In den USA ist der neue Streaming-Stick bereits auf dem Markt und Elias von aftvnews.com bestätigt: Das APK Sideloading funktionert und man kann problemlos auf dem Amazon Fire TV Stick 4K Kodi und andere Drittanbieter-Apps installieren. Die Downloader-App, die im App Store zum kostenlosen Herunterladen bereitsteht, verrichtet auch auf dem neuen 4K-fähigen Fire TV Stick ihre Arbeit und macht das Sideloading von Kodi und Co. leicht. Sobald der Fire TV Stick 4K ab dem 14. November 2018 nach Hause kommt, ist das Aufrüsten mit Kodi und vielen anderen Drittanbieter-Apps also kein Problem.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung

Preis: 59,99 Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Kodi 17.6 erschienen: Das letzte „Krypton“-Update ist da

Kodi 17.6 erschienen: Das letzte "Krypton"-Update ist da

Kodi 17.6 ist da und hat einige kleinere Fehlerbehebungen mit im Gepäck. Das Kodi Update ist die letzte Aktualisierung der Version 17 „Krypton“. Ab sofort konzentrieren sich die Entwickler voll auf ganz auf Kodi 18. Dann soll es auch wieder neue Funktionen geben.

Kodi 17.6: Das Update kümmert sich ausschließlich um kleinere Fehlerbehebungen

Kodi ist für viele Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer ein wichtiges Thema. Die Offenheit der beiden Streaming-Adapter erlaubt es, das mächtige Medien-Center per Sideloading zu installieren und das Fire TV und den Fire TV Stick in eine vollwertige Multimediazentrale zu verwandeln. Mit Kodi 17.6 haben die Entwickler jetzt das finale Update vor Kodi 18 veröffentlicht. Seit Februar 2017 steht Kodi 17 „Krypton“ zum Download und zur Installation bereit. Im Laufe der Zeit gab es viele kleinere Updates, mit denen vor allem Fehler ausgebügelt wurden. Seit einigen Tagen gibt es nun Kodi 17.6, eine Version, die sich noch einmal um ein paar wenige Bugs kümmert. Der Changelog mit den Veränderungen ist dementsprechend übersichtlich:

  • Fix possible crash in controller dialog
  • Update standard scrapers to latest version available on release
  • Fix possible connection issues with internal webserver
  • Fix crash when peripheral joystick add-on is disabled

Neue Funktionen gibt es hingegen nicht, die sind nämlich der neuen Version Kodi 18 vorbehalten, auf die sich die Entwickler nach dem letzten Update für Kodi 17 nun vollständig konzentrieren können.

Einfache Aktualisierung mit der Downloader-App

Der einfachste Weg zur Aktualisierung auf Kodi 17.6 ist die Downloader-App für das Fire TV und den Fire TV Stick, die das Sideloading besonders einfach macht. Elias von aftvnews.com hat unter den Kurzlinks bit.ly/kodi176 (32 Bit-Version für Fire TV 1 und Fire TV Sticks) und bit.ly/kodi64176 (64 Bit-Version für neuere Modelle) Kodi 17.6 zum einfachen und bequemen Sideloading bereitgestellt. Alternativ funktioniert die Aktualisierung natürlich auch klassisch – wahlweise mit dem USB-Port oder mit adbLink.

 

 

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

Mit OnBootKodi existierte eine kleine Sideloading App, mit der die beliebte Media-Center-Software Kodi  automatisch direkt nach dem Start geöffnet wurde. Optimal für alle Nutzer, die das Fire TV oder den Fire TV Stick praktisch ausschließlich im Zusammenspiel mit Kodi nutzen. Nun hat Amazon allerdings den Stecker gezogen und OnBootKodi auf die Blacklist gesetzt. 

Amazon hat mal wieder deutlich gemacht, dass man es gar nicht mag, wenn Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzer die offizielle Startseite mit ihren zahlreichen Inhalte umgehen. Die kleine Sideloading App OnBootKodi hat nach nur wenigen Tagen das gleiche Schicksal ereilt wie zuvor schon FireStarter – sie wurde auf eine Blacklist gesetzt und lässt sich nicht mehr verwenden. OnBootKodi war eine simple Lösung. Einmal per Sideloading installiert, hat die kleine App nach dem Start von Fire TV oder Fire TV Stick ohne Umwege Kodi geöffnet. Die offizielle Oberfläche, auf der Amazon nicht nur die „kostenlosen“ Prime-Inhalte anbietet, sondern auch kostenpflichtige Inhalte verkauft und Werbung anzeigt, bekamen Kodi-Nutzer als im Idealfall gar nicht mehr zu Gesicht. Nachdem zuvor schon FireStarter und der FiredTV Launcher deshalb verbannt wurden, war es nur eine Frage der Zeit, bis es OnBootKodi ebenfalls erwischt. Alle drei Sideloading Apps ermöglichten nämlich das Umgehen der offiziellen Fire OS-Oberfläche und teilen sich nun den Platz auf der Blacklist. Für die Sperre bedient sich Amazon einem Datenbankeintrag namens „DisableApps“. Dort finden sich mit com.altusapps.firedtvlauncher, de.belu.firestarter und com.xtraordinair.onbootkodi nun die Paketnamen der drei Apps.

Alle anderen Sideloading Apps, egal ob Kodi oder Sky Go, funktioniert immer noch tadellos. Das macht deutlich, dass Amazon den Nutzern von Fire TV und Fire TV Stick weiterhin gewisse Freiheiten einräumt, solange die ursprünglicher Benutzeroberfläche nicht umschifft wird.

weiterlesen

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit

Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die auf das Mediencenter Modi setzen, können sich über neue Version freuen. Nach vier Release Candidates ist Kodi 17.0 Krypton in der finalen Version fertig und steht ab sofort für die Installation auf den Streaming-Geräten von Amazon bereit. Nach dem ersten Start fällt sofort die neue Optik auf, aber auch unter der Haube hat sich jede Menge getan.

Kodi 17.0 Krypton: Jede Menge sichtbare und unsichtbare Neuerungen

Die Version 17 ist das erste große Kodi-Update seit langer Zeit und dementsprechend üppig fallen die Änderungen aus. Die auffälligste Neuerung ist die neue Standardoberfläche Estuary, die deutlich moderner wirkt und meiner Meinung nach ein großer Schritt nach vorne ist. Wie gehabt, kann man die Optik mit Hilfe von zahlreichen Themes aber an die eigenen Bedürfnisse anpassen und auch der alte Confluence-Skin lässt sich auf Wunsch weiterhin aktivieren.

Kodi 17.0 Krypton steht zur Installation bereit
Die neue Standardoberfläche Estuary

Unter Haube hat der Videoplayer viele Neuerungen erhalten und auch der Audio-Support wurde aufgebohrt. Gute Nachrichten für alle Nutzer eines Fire TV mit 4K Ultra HD: Kodi 17.0 Krypton unterstützt jetzt die Wiedergabe in 4K-Qualität. Wer sich für alle neuen Funktionen und Änderungen interessiert, kann sich den riesigen Changelog durchlesen.

Einfache Installation mit Downloader

Die Erstinstallation von Kodi oder das Update von der Version 16 auf Kodi 17.0 funktioniert wie gehabt per Sideloading. Am einfachsten geht es mit Downloader (siehe Anleitung). Elias Saba von aftvnews.com hat die APK für die Installation von Kodi 17.0 Krypton unter der Kurz-URL bit.ly/kodi17app bereitgestellt, die sich fix in Downloader eingeben lässt.

Alternativ ist natürlich auch weiterhin der klassische Weg über adbLink eine Option oder man greift beim großen Fire TV zum einfachen Sideloading mit einem USB-Stick. Die APK gibt es direkt im Downloadbereich auf kodi.tv (Android -> ARM). Beim Update von Kodi ist es empfehlenswert, vorab ein Backup anzufertigen, bevor man die neue Version installiert. Wie das geht, habe ich in einem eigenen Artikel erklärt.

Update 5.2.4.0 mit der neuen Fire TV Oberfläche wird in Deutschland verteilt

Update 5.2.4.0 mit der neuen Fire TV Oberfläche wird in Deutschland verteilt

Nachdem das Update 5.2.4.0 mit der neuen Benutzeroberfläche schon seit rund zwei Wochen in den USA verteilt wird, kommen jetzt auch in Deutschland die Besitzer eines Fire TV 2 in den Genuss der neuen, frischen Optik. Die Aktualisierung wird derzeit großflächig verteilt.

Vorgestern war es endlich soweit, mein Fire TV der zweiten Generation hat das Fire OS Update 5.2.4.0 mit der neuen Oberfläche spendiert bekommen. In den sozialen Netzwerken und selbst hier in den Kommentaren kann man immer öfter lesen, dass das Update mittlerweile viele Geräte erreicht und somit auch in Deutschland flächendeckend verteilt wird. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit macht die neue Nutzeroberfläche auf mich einen wirklich guten Eindruck. Im Vergleich zur alten, etwas eingestaubten Variante wirkt die neue Oberfläche deutlich moderner und auch die Benutzerfreundlichkeit passt. Mit Sideloading-Apps wie Kodi oder Sky Go gibt es keine Probleme, die funktionieren weiterhin. Die Symbole auf der Startseite fügen sich nicht ganz so nahtlos in die Reihe der offiziellen Apps aus dem App-Shop ein, aber das kann man wohl verschmerzen. Abseits der neuen Optik habe ich schon ein paar Neuerungen entdeckt, die ich in den nächsten Tagen hier etwas genauer unter die Lupe nehmen werde.

Noch kein Update bekommen? Einfach mal unter Einstellungen > System > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen versuchen, das Update manuell anzuschubsen. Die Geräte der ersten Generation, also das Fire TV und der Fire TV Stick, sollen das Update wohl später auch bekommen. Zumindest beim Fire TV Stick ist das aber wohl mit Vorsicht zu genießen, denn der kommt ja bei der alten Oberfläche schon ins Schwitzen.

 

Downloader ist wieder im Amazon App-Shop

Downloader ist wieder im Amazon App-Shop

Lustiges Hin und Her im App-Shop. Nachdem Downloader, eine kleine aber feine App für die Installation von Sideloading-Apps wie Kodi und Sky Go, am letzten Freitag aus dem App-Shop für das Fire TV und den Fire TV Stick geschmissen wurde, ist sie nun wenige Tage später wieder zum Download verfügbar. Der Macher von Downloader, Elias von aftvnews.com, vermutet, dass die Rezensionen Schuld am temporären Rausschmiss waren.

Drei Tage lang war die kostenfreie App Downloader nicht im App-Shop von Amazon verfügbar und allen Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzern damit eine besonders einfache Möglichkeit für die Installation Sideloading-App wie Kodi, SPMC und Sky Go genommen. Nun steht Downloader wieder zum Download bereit. Elias Saba, der Programmierer der App, vermutet, dass die häufige Nennung des Wörtchens „Kodi“ in den Rezensionen der App für eine mehr oder weniger automatische Reaktion des Systems gesorgt hat, was dann wiederum dazu führte, dass die App erstmal aus dem App-Shop entfernt wurde. Erst nach einer genaueren Prüfung wurde die App dann wohl wieder zum Download zur Verfügung gestellt. Der Macher schließt aber auch nicht aus, dass die App gezielt aus dem App-Shop geschmissen wurde, um die Verbreitung von Kodi auf dem Fire TV und dem Fire TV Stick weiter einzudämmen und man es sich dann anders überlegt hat, als negative PR und Beschwerden von Kunden ins Haus trudelten.

Downloader

Preis: --- Euro

Preisangabe ohne Gewähr.

Danke an Bernie für den Hinweis in den Kommentaren