Neues Fire TV 2015 im Benchmark: Vergleich mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Neues Fire TV 2015 im Benchmark

Das neue Fire TV 2015 ist da und ich habe bereits ein paar Zeilen über meinen ersten Eindruck von Amazons neuer Streaming-Box geschrieben. Eines der größten Verkaufsargumente neben der 4K- bzw. Ultra HD-Unterstützung ist die deutlich schneller Hardware, die wesentlich mehr Leistung bringen soll. Amazon selbst spricht von 75% mehr Prozessorleistung im Vergleich zum Vorgänger und auch der Grafikchip wurde laut der Spezifikationen deutlich aufgebohrt. Ich habe mir das neue Fire TV der zweiten Generation mal geschnappt und ein paar Benchmarks durchlaufen lassen, um die Leistungsfähigkeit der neuen Streaming-Box von Amazon zumindest in der Theorie ein wenig einordnen zu können. Wie schlägt sich das neue Fire TV 2015 im Benchmark? Und wie sieht es im Vergleich mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick aus?

GeekBench 3

Den Anfang macht GeekBench 3. Der Benchmark unterstützt verschiedene Plattformen und testet sowohl die Single Core-Performance, als auch die Leistung beim Einsatz mehrerer Prozessorkerne und nutzt dafür Szenarien, die sich laut der Entwickler an der Praxis orientieren sollen.

Neues Fire TV 2015 im Benchmark

Im Single Core-Test zeigt sich, dass der neue MediaTek 8173C-CProzessor im Fire TV 4K mit seinen bis zu 2,0 GHz Taktfrequenz deutlich mehr Leistung bringt, als der Chip im Vorgänger und eine Punktzahl erreicht, die mehr als doppelt so hoch ist.

Fire TV 2015 im Benchmark

Beim Test der Multi Core-Leistung fällt der Unterschied zum alten Fire TV zwar nicht ganz so deutlich aus, ist im GeekBench 3 aber immer deutlich messbar und erreicht grob die von Amazon angegebenen 75%.

AnTuTu Benchmark

Der AnTuTu Benchmark ist ein Leistungstest, der für Smartphones entwickelt wurde, aber durch das Fire OS auf Android-Basis natürlich auch auf dem Fire TV lauffähig ist und sich somit für die Einordnung der (theoretischen) Leistung eignet. Der Benchmark testet neben der Prozessorleistung auch den Arbeitsspeicher, sowie die 2D- und 3D-Spieleleistung. Um auch den Fire TV Stick in den Test einfließen zu lassen, habe ich mich für die 32 Bit-Variante entschieden.

Fire TV 2015 im Benchmark

Im AnTuTu Benchmark lässt sich ebenfalls eine deutliche Leistungssteigerung beim Fire TV 2015 feststellen. Fast 60% Mehrleistung im Vergleich zum alten Fire TV gibt der Messwert aus. Lässt man das neue Fire TV 2015 im Benchmark gegen den Fire TV Stick antreten, erreicht die Streaming-Box der zweiten Generation fast die fünffache Leistung.

3DMark

3DMark gehört zu den bekanntesten Benchmarks im Computerbereich und auch für Android existiert eine eigene Version. Der Test konzentriert sich vor allem auf die Grafik- bzw. Spieleleistung, bezieht aber auch andere Faktoren in die Bewertung mit ein. Obwohl das neue Fire TV 2015 durch die neuere Technologie auch andere 3DMark-Szenarios beherrscht, wurden die drei Fire TV-Geräte im Ice Storm Extreme-Test miteinander verglichen.

Fire TV 2015 im Benchmark

Wenn die Grafikleistung im Fokus steht, wie es im 3DMark der Fall ist, fällt die Leistungssteigerung beim neuen Fire TV der 2. Generation nicht ganz so deutlich aus, trotzdem erreicht die neue Streaming-Box von Amazon im Fire TV 2015 im Benchmark eine rund 50% höhere Punktzahl als das alte Fire TV und steckt den Fire TV Stick natürlich ganz locker in die Tasche.

Fazit

Wie lassen sich die Benchmark-Ergebnisse interpretieren? Das neue Fire TV 2015 hat mit dem schnelleren Prozessor und der besseren Grafikeinheit deutlich mehr unter der Haube, als das alte Fire TV. Vor allem hinsichtlich der Prozessorleistung ist der Unterschied deutlich und liegt in der Theorie irgendwo in der Nähe der 75% Mehrleistung, die Amazon in der Produktbeschreibung angibt. Wie der 3DMark-Test zeigt, ist die Spieleleistung beim neuen Fire TV der 2. Generation ebenfalls deutlich höher, auch wenn die Differenz zum Vorgänger im Grafikbereich nicht ganz so deutlich ausfällt. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei den synthetischen Benchmarks immer um theoretische Tests. In der Praxis können sich die Geräte oft ganz anders präsentieren, insofern wird es spannend zu beobachten sein, inwiefern neue Apps und Spiele von der Mehrleistung profitieren werden.

 

7 Gedanken zu „Neues Fire TV 2015 im Benchmark: Vergleich mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick

  1. Hallo, vielen Dank für den Test. Eine Frage habe ich noch. Die etwas mehrleistung bemerkt aber nicht der User, der ausschließlich Videostreaming nutzt und Kodi um ein paar Filme zu schauen oder?

    Also keine Spiele sondern rein für Filme und Serien…

    Gruß
    David

      1. Wow, danke für die schnelle Antwort. Dann brauch ich mir ja vorerst kein neues holen. Das neue OS kommt ja auch für das alte FireTV. In Moment reicht es mir für Filme, Serien und Kodi in Verbindung mit einem NAS.

        Danke nochmal. Gruß Picard

        1. Wer Kodi nutzt, hat an der 2015er Version sowieso keinen Spaß mehr. Generell sollte man in einem Test nicht nur auf die Performance achten, sondern darauf hinweisen was alles nicht mehr oder nicht gescheit funktioniert. Leider ist die Performance das Einzige was Amazon an der Box verbessert hat.

          1. @ Hive : Also bei mir rennt Kodi 15 Isengard wie die wilde Wutz. Keine Fehler feststellbar. NAS , Twonky, microSD, Ext. USB Stick, Wireless Tastaur und Maus … Alles kein Problem.

  2. Also ich kann die Kritik an Kodi gar nicht verstehen. Auf der neuen FireTV Box rennt das teil wirklich wie der Blitz. Habe auch ein FireTV Stick, Raspberry2 und kann nur bestätigen mit der neuen Box ist es der Hammer. NAS mit den ganzen Ordnern ist in 20min komplett eingerichtet. Die Filme starten sofort, die gesamte Oberfläche ist Pfeil schnell. Jetzt noch der perfekte Firestarter und das System läuft so wie man sich das wünscht.

  3. Was Kodi betrifft schön und gut, nur dürfen Apps (u.a. auch Kodi) immer noch nicht die Bildwiederholfrequenz automatisch anpassen, sodass … egal wie angenehm die Leistung im Menü ist … es immer noch unakzeptabel ruckelt, also hat man da mit dem neuen AFTv2 auch keinen wirklichen Mehrwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.