El Presidente: Amazon schickt „FIFA-Gate“ in Serie

El Presidente: Amazon schickt "FIFA-Gate" in Serie

Mit „El Presidente“ hat Amazon einem neuen Prime Original grünes Licht gegeben. Die Serie ist inspiriert von den wahren Ereignissen hinter dem Korruptionsskandal der FIFA, bekannt als „FIFA-Gate“.

Amazon hat ein neues Prime Original angekündigt, das sich mit dem Korruptionsskandal rund um den Weltfußballverband FIFA beschäftigt und die Ereignisse sowie die Protagonisten hinter dem „FIFA-Gate“ auf den Bildschirm bringen soll. Erzählt wird die Geschichte aus den Augen der Figur Jadue, einem unbedeutenden chilenischen Fußballvereinsvorsitzenden, der aus der Versenkung aufstieg und an der Seite von Julio Grondona, dem berüchtigten Präsidenten des argentinischen Fußballverbandes, zur Schlüsselfigur in dem Korruptionsskandal wurde.

Die Serie kommt aus Mexiko, deshalb auch der spanische Titel El Presidente (Der Präsident). Als Regisseur und Executive Producer fungiert Armando Bo, der bei der Oscarverleihung 2015 gemeinsam mit weiteren Autoren mit Birdman den Oscar für das beste Originaldrehbuch bekommen hat. Die Hauptrollen in El Presidente übernehmen Andrés Parra (Pablo Escobar: El Patrón del Mal) , Paulina Gaitán (Diablo Guardian) und Karla Souza (How to Get Away with Murder).

Pablo Iacoviello, Head of Latin America Content Acquisition, Amazon Prime Video:

Wir freuen uns sehr, El Presidente zu Prime Video zu bringen. Dieser Schritt unterstreicht unser Engagement, überzeugende lokale Geschichten zu produzieren, die von den besten lokalen Talenten für unsere Kunden auf der ganzen Welt erzählt werden. El Presidente ist eine Story voller Korruption und das in Bezug auf eine der größten Religionen Lateinamerikas: den Fußball. El Presidente ist eine Story voller Korruption und das in Bezug auf eine der größten Religionen Lateinamerikas: den Fußball.“

Die Produktion soll noch in diesem Jahr mit Dreharbeiten in Städten in ganz Lateinamerika, den USA und Europabeginnen. Mit einem Start der acht Episoden bei Prime Video können wir dementsprechend frühestens im Frühjahr 2020 rechnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.