Fire TV Root: Neues FireOS 5.0.5.1 blockt KingRoot


Fire TV Root

Das neue FireOS 5.0.5.1 sorgt derzeit für jede Menge Gesprächsstoff. Die aktuell verteilte Software-Version bringt zwar endlich Sideload Apps auf den Startbildschirm, führt allerdings auch zu erheblichen Problemen mit dem beliebten alternativen Launcher FireStarter. Nun berichten viele Nutzer, dass FireOS 5.0.5.1 auch eine beliebte Methode zum Rooten von Fire TV und Fire TV Stick blockt und man mit KingRoot keinen Fire TV Root mehr durchführen kann. Schlechte Nachrichten? Nicht unbedingt!

Bereits seit längerer Zeit existiert eine Methode für den Fire TV Root, mit der man die Möglichkeit hat, bei den Streaming-Geräten von Amazon weitgehende Rechte zu erlangen und anschließend grundsätzliche Änderungen am System vornehmen kann. Ein paar Beispiele für die Möglichkeiten mit dem Root-Zugriff: Man kann Werbebanner entfernen, den Google Play Store installieren und mit VPN-Lösungen herumspielen. Für den fortgeschrittenen Nutzer durchaus interessant, für Otto Normalverbraucher in der Regel vollkommen überflüssig. Eines der Tools, das für einen relativ einfachen Fire TV Root sorgen soll, stammt aus China und hört auf den Namen KingRoot. Nach einigen Vorbereitungen kann man mit KingRoot praktisch auf Knopfdruck Root-Zugriff auf das Fire TV und den Fire TV Stick bekommen und genau diese Methode soll laut diverser Nutzerberichte unter Fire OS 5.0.5.1 nicht mehr funktionieren.

Fire TV Root geblockt: Ein guter Schritt in Sachen Sicherheit

Sollte das neue Fire OS 5.0.5.1 den Fire TV Root mit KingRoot tatsächlich unterbinden, dann sind das für einen Großteil aller Nutzer sehr gute Nachrichten. Es ist zwar nicht von der Hand zu weisen, dass der Root-Zugriff beim Fire TV & Fire TV Stick einige Vorteile bietet, die Gefahren sind allerdings nicht zu vernachlässigen. Das „Rooten“ selbst ist bereits problematisch, schließlich gibt es durchaus die Möglichkeit, dass der Vorgang nicht funktioniert und das Fire TV anschließend nur noch als Briefbeschwerer zu gebrauchen ist. Die weitreichenden Zugriffsrechte sorgen zudem dafür, dass das System generell sehr angreifbar ist – „offen wie ein Scheunentor“ ist an dieser Stelle durchaus zutreffend. Die Methode mit KingRoot ist allerdings besonders problematisch, denn der Fire TV Root mit dem Tool sorgt nicht nur nachweislich für Probleme mit Kodi und angeschlossenen Gamecontrollern, es gibt auch Hinweise darauf, dass mittels gewisser Verbindungen im Hintergrund fleißig „nach Hause telefoniert“ wird oder zumindest Daten auf chinesische Server übertragen werden.

Aus den oben genannten Gründen habe ich bisher darauf verzichtet über KingRoot zu berichten und wenn ich dann auf anderen (deutschsprachigen) Seiten praktische (Video-)Anleitungen sehe, in denen gar nicht oder nicht ausreichend über die großen Gefahren hingewiesen wird, dann ist das zum Haare raufen.

Fire TV Root: Das Fire TV 2 wurde geknackt

Fire TV Root

Das Fire TV 2 wurde geknackt! Rund sechs Wochen nach dem Release ist es dem Nutzer zeroepoch aus dem xda-developers.com-Forum gelungen, eine Methode zu entwickeln, mit der das Fire TV 2015 per Software gerootet und von seinen Schranken befreit werden kann. Durch den Fire TV Root bekommt man ganz grundlegenden Zugriff auf das Fire TV sowie die Software und kann Modifikationen und Anpassungen vornehmen, die eigentlich nicht vorgesehen sind. Dabei handelt es sich definitiv um eine Sache, die nur etwas für erfahrene und experimentierfreudige Nutzer ist und durchaus die Gefahr mitbringt, das Fire TV dauerhaft zu bricken, also zu beschädigen und unbrauchbar zu machen. Zudem ist die Methode aktuell noch ziemlich kompliziert und sie funktioniert lediglich unter Linux und unter Zuhilfenahme eines USB A-zu-A-Kabels.

zeroepoch beschreibt den Vorgang im xda-developers.com-Forum ziemlich ausführlich. Aber wie gesagt: Abseits der generellen Gefahren, ist der Vorgang derzeit noch sehr kompliziert und umständlich. Außerdem funktioniert der Fire TV Root aktuell ausschließlich mit der Firmware-Version 5.0.3.1, ob und wie es in zukünftigen Softwareversion möglich sein wird, bleibt offen. Amazon wird mit Sicherheit ein gewisses Interesse daran haben, der Sache einen Riegel vorzuschieben, schließlich werden in der Regel (Sicherheits-)lücken ausgenutzt, um den Fire TV Root zu realisieren.

Ich selbst bin noch hin- und hergerissen. Einerseits bringt ein Fire TV Root mit Sicherheit viele Möglichkeiten mit, mit denen man noch mehr aus dem Fire TV herausholen kann. Andererseits habe ich den Root-Zugriff bei der Streaming-Box von Amazon bisher noch nicht vermisst, weil das System mir durch das Amazon-Ökosystem (Prime Instant Video, Instant Video, App-Shop) und das Sideloading eigentlich alles bietet, was ich für die tägliche Unterhaltung brauche.