Kodi 19 für Fire TV offiziell veröffentlicht

Kodi 19 für Fire TV offiziell veröffentlicht

Kodi 19 „Matrix“ für Fire TV, Amazon Fire TV Stick und viele weitere Geräte ist da! Rund ein halbes Jahr nach der ersten Alpha-Version steht ab sofort die finale Version des Major Updates zum Download bereit. Kodi 19 hat viele Neuerungen und Optimierungen mit im Gepäck.

Kodi 19: Großes Versionssprung mit vielen Neuerungen

Etwas mehr als sechs Monate sind vergangen, seit die Macher des beliebten Mediencenters Kodi – ehemals XBMC – die erste Alpha-Version von Kodi 19 „Matrix“ veröffentlicht haben. Jetzt ist die finale Version des großen Updates da, die anders als die Alpha- und die Beta-Versionen nicht mehr nur etwas für experimentierfreudige Nutzer ist, sondern auch im täglichen Einsatz keine größeren Probleme mehr auf dem Fire TV oder dem Fire TV Stick machen sollte.

Die Neuerungen von Kodi 19 „Matrix“ in der Übersicht:

  • Wiedergabe: Kodi 19 unterstützt AV1-codierte Inhalte. Die HDR-, HLG- und HDR10-Wiedergabe wird ab sofort auf Windows-10-Systemen unterstützt. Unter Android (und damit auch Fire TV) ist statisches HDR10 und Dolby Vision möglich.
  • Oberfläche: Überarbeitetes Design, insbesondere bei der Wiedergabe von Musik – inklusive einer überarbeiteten Darstellung von Metadaten, Playlists und der „Now Playing“-Anzeige.
  • Untertitel: Besser Zeitstempel-Oberlays. Mit Kodi 19 können Nutzer eine dunkelgraue Farbe wählen und die Transparenz der Untertitel anpassen – nützlich vor allem bei der HDR-Wiedergabe.
  • Sicherheit: Kodi 19 „Matrix“ bringt einige neue Sicherheitsfunktionen mit, die Nutzer besser schützen sollen. Kodi erzwingt nun die Originaldateien der installierten Add-Ons, wodurch verhindert werden soll, dass Repositorys von Drittanbietern den Code von Erweiterungen überschreiben.
  • Plattformen: Die große Plattformänderung mit dieser Version ist die neue Unterstützung für tvOS – dem Betriebssystem des Apple TV. Außerdem hinaus gibt es angepasste Verbesserungen wie TopShelf-Unterstützung und Korrekturen für AppleTV, bessere Protokollierungs- und Notch-Unterstützung für iOS und die Umstellung auf eine einzelne Linux-Binärdatei für Multi-Window-Systeme.
  • Add-Ons & Scrappers: Der alte XML-Metadaten Scrapper wird durch die neue Python 3 Variante ersetzt. Metadaten für Filme und TV-Shows sollen sich damit bestmöglich abrufen lassen. Die Systemdokumentation für binäre Add-Ons wurde verbessert. Umstellung von Python 2 auf Python 3 bei Add-Ons.

Alle Änderungen lassen sich auf der (englischsprachigen) Website von Kodi noch einmal im Detail nachlesen.

Kodi 19 für Amazon Fire TV und Amazon Fire TV Stick: Download, Installation und Aktualisierung

Das Mediencenter Kodi 19 „Matrix“ steht auf der offiziellen Website kostenlos zum Download bereit: kodi.tv/download. Die richtige Variante für das Amazon Fire TV und den Fire TV Stick ist die Android-Version mit 32 Bit. Die APK-Datei können Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzer anschließend einfach per Sideloading auf das Streaming-Gerät bringen und installieren. Mit Downloader geht das besonders einfach. Wie man Kodi ganz einfach auf Version 19 aktualisiert und dabei sicherheitshalber ein Backup anfertigt, steht in diesem Artikel.

Eine Sache noch: Wer exotischere Add-Ons nutzt, sollte vielleicht noch etwas mit dem Update warten. Durch die Änderung von Python 2 auf Python 3 waren die Entwickler von Erweiterungen gezwungen, ihre Add-Ons anzupassen. Dazu hatten sie zwar nun rund ein halbes Jahr lang Zeit, aber vielleicht hat der Macher des einen oder anderen Add-Ons doch noch nicht die Zeit gefunden. In den meisten Fällen sollte es aber keine Probleme mit der Kompatibilität geben.

Ein Gedanke zu „Kodi 19 für Fire TV offiziell veröffentlicht“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.