Amazon rollt neues Fire OS 5.0.3 für das Fire TV 2015 aus

Mit dem Fire OS 5.0.3 erreicht aktuell ein weiteres kleines Update das Fire TV der 2. Generation und bügelt einige Fehler aus, mit den manche Nutzer beim neuen Fire TV 2015 nach dem Start zu kämpfen hatten. Einen Changelog der Firmware 5.0.3_user_532011220 stellt Amazon nicht zur Verfügung, laut verschiedener Berichte kümmert sich das Update aber vor allem um die Probleme mit der Fernbedienung.

Fire OS 5.0.3

Nur zwei Wochen nachdem Amazon mit der Firmware 5.0.2.2 ein Großteil der Dolby Digital-Probleme gelöst hat, bügelt man mit Fire OS 5.0.3 nun weitere Fehler aus. Nutzer berichten, dass das Update die Verbindung mit der neuen, WLAN-basierten Fernbedienung und dem Gamecontroller verbessert. Nach dem Verkaufsstart des Fire TV 2015 gab es viele Berichte darüber, dass die Fernbedienung häufig die Verbindung zum Fire TV 4K verliert. Bei mir selbst kam das Gott sei Dank nur sehr selten vor. Spekuliert wird auch über weitere Bugfixes im Bereich Dobly Digital und Passthrough, hier soll es ja spätestens Ende November eine Software-Lösung geben, mit der auch ältere Dolby-Geräte wieder anstandslos funktionieren sollen.

Wie immer wird das Fire TV Update 5.0.3 Stück für Stück ausgerollt. Sobald das Firmware-Update zur Verfügung steht, aktualisiert sich euer Fire TV im Normalfall automatisch. Alternativ kann man unter Einstellungen > System > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen die Aktualisierung von Hand anschubsen.

Amazon setzt unter Fire OS 5 auf inkrementelle Updates

Amazon setzt beim neuen Fire TV 2015 unter Fire OS 5 auf inkrementelle Updates. Das bedeutet, dass Over-the-Air-Updates beim neuen Fire TV 4K wesentlich kleiner sind, als aktuell noch beim „alten“ Fire TV und dem Fire TV Stick. Beim neuesten Gerät der Fire TV-Familie wird bei einem Softwareupdate nämlich nicht mehr das gesamte Betriebssystem neu geladen, sondern nur noch die Teile der Software, die sich im Vergleich zur Vorgängerversion verändert haben.

Inkrementelle Updates

Das letzte Update auf die Firmwareversion 5.0.2.2, mit dem die 5.1-Soundprobleme beim neuen Fire TV 2015 behoben wurden, war lediglich 15 MB groß. Zum Vergleich: Die letzte Aktualisierung beim Fire TV der ersten Generation, bei dem das gesamte Betriebssystem in der aktuellen Version geladen wurde,  brachte ganze 467 MB auf die Waage. Die Folgen sind klar: Beim neuen Fire TV 2015 und Fire OS 5 nimmt der Download der Softwareaktualisierung wesentlich weniger Zeit in Anspruch, was sich vor allem bei Nutzern bemerkbar macht, die eine vergleichsweise langsame Internetverbindung nutzen. Außerdem wird das Datenvolumen durch die inkrementellen Updates weniger belastet, was eine Rolle spielt, wenn man einen Tarif hat, bei dem der Anbieter beim Erreichen eines bestimmten Volumens eine Drosselung aktiviert. Solche Tarife sind ja leider auch hierzulande immer weiter verbreitet.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch beim alten Fire TV und dem Fire TV Stick zukünftig inkrementelle Updates bei der Softwareaktualisierung zum Einsatz kommen, sobald die beiden Geräte mit dem neuen Fire OS 5 ausgestattet wurden.

weiterlesen

Final Fantasy III und Final Fantasy IV für das Fire TV erschienen

Zwei weitere Titel der bekannten und sehr beliebten Final Fantasy-Reihe geben ihr Debüt auf dem Fire TV. Final Fantasy III und Final Fantasy IV sind ab sofort im App-Shop von Amazon verfügbar und ergänzen die beiden RPGs Final Fantasy V und Final Fantasy VI, die bereits seit Mitte September zu haben sind.

Final Fantasy Fire TV

Viel muss man zu den Final Fantasy-Titeln nicht mehr schreiben, die gesamte Reihe hat viele Fans und die Spiele gehören zweifelsfrei zu den besten RPG-Titeln, die jemals geschaffen wurden. Beide Spiele funktionieren erfreulicherweise nicht nur auf dem neuen Fire TV 2015, sondern auch auf dem „alten“ Fire TV der ersten Generation. Lediglich der Fire TV stick wird nicht unterstützt. Zum Spielen braucht man einen angeschlossenen Gamecontroller, Final Fantasy V funktioniert laut App-Shop Beschreibung aber auch mit der Fire TV-Fernbedienung.

weiterlesen

Firmware 5.0.2.2 behebt 5.1-Soundprobleme beim neuen Fire TV 2015

Beim neuen Fire TV 2015 haben viele Nutzer derzeit Probleme mit dem 5.1-Sound bzw. Passthrough, wenn Drittanbieter-Apps wie Netflix genutzt werden. Der Amazon-Support hatte als Reaktion auf eine negativ Rezension bereits ein Softwareupdate angekündigt, mit dem man die Sache angehen möchte. Nun beginnt Amazon offenbar damit, die Firmwareversion 5.0.2.2 auszuliefern, mit der die 5.1 Soundprobleme beim neuen Fire TV der zweiten Generation behoben werden. Ältere Dolby-Systeme werden Ende November mit einem Update versorgt.

Firmware 5.0.2.2 behebt 5.1-Soundprobleme beim neuen Fire TV 2015

Der reddit-User charveyunm berichtet, dass sein Fire TV 2015  bereits mit der Firmware 5.0.2.2 ausgestattet wurde und die Probleme mit dem 5.1-Sound bei der Nutzung von Apps wie Netflix und HBOGo (hierzulande leider nicht verfügbar) mit der neuen Softwareversion 5.0.2.2_user_531006420 der Vergangenheit angehören. Kodi profitiert ebenfalls von dem Update und bietet mit der neuen Firmware auf dem neuen Fire TV 4K wieder Surround-Sound.

In der Source Code-Übersicht auf der US-Seite amazon.com taucht die Firmware 5.0.2.2 ebenfalls bereits auf. Laut Amazon-Kundensupport in den USA soll die neue Softwareversion ab dem 12.10.2015 flächendeckend ausgerollt werden und das neue Fire TV 2015 automatisch erreichen. Ein weiteres Update soll offenbar am 30. November 2015 erscheinen und auch die Probleme mit älteren Dolby Digital-Systemen beheben. Wann das Update in Deutschland die neuen Streaming-Boxen von Amazon erreicht, ist unbekannt. In der Regel dauert es nach dem Erscheinen in den USA aber nur wenige Tage.

Neues Fire TV 2015 im Benchmark: Vergleich mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick

Neues Fire TV 2015 im Benchmark

Das neue Fire TV 2015 ist da und ich habe bereits ein paar Zeilen über meinen ersten Eindruck von Amazons neuer Streaming-Box geschrieben. Eines der größten Verkaufsargumente neben der 4K- bzw. Ultra HD-Unterstützung ist die deutlich schneller Hardware, die wesentlich mehr Leistung bringen soll. Amazon selbst spricht von 75% mehr Prozessorleistung im Vergleich zum Vorgänger und auch der Grafikchip wurde laut der Spezifikationen deutlich aufgebohrt. Ich habe mir das neue Fire TV der zweiten Generation mal geschnappt und ein paar Benchmarks durchlaufen lassen, um die Leistungsfähigkeit der neuen Streaming-Box von Amazon zumindest in der Theorie ein wenig einordnen zu können. Wie schlägt sich das neue Fire TV 2015 im Benchmark? Und wie sieht es im Vergleich mit dem Fire TV und dem Fire TV Stick aus?

weiterlesen

Neues Fire TV 2015: Sideloading und Kodi funktionieren!

Mein neues Fire TV 2015 verbringt zwar noch ein langes Wochendende bei DHL, viele bekannte Blogger und auch einige Otto Normalverbraucher in den USA können das neue Fire TV mit 4K-Auflösung aber bereits in den Händen halten und einen ersten Blick auf die Streaming-Box werfen. Es gibt gute Nachrichten! Das Sideloading funktioniert und auch Kodi lässt sich ohne Probleme auf dem Fire TV der 2. Generation installieren.

Neues Fire TV 2015: Sideloading und Kodi

Das neue Fire TV wird mit dem neuen Fire OS 5 ausgeliefert, einige praktische Funktionen im Zusammenhang mit dem Sideloading und Kodi machen deshalb derzeit noch Probleme. Bei Caschy kann man nachlesen, dass es unter Fire OS 5 nicht möglich ist, Kodi direkt mit Llama zu starten. Launcher wie FireStarter funktionieren ebenfalls noch nicht, weshalb sich Kodi auch nicht über einen Doppelklick des Homebuttons starten lässt. Die einzige Möglichkeit, Kodi auf dem neuen Fire TV 2015 zu starten ist deshalb der etwas mühsame Umweg über die App-Verwaltung (Einstellungen > Anwendungen > Installierte Apps).

Sobald das Fire TV der 1. Generation und der Fire TV Stick das Update auf das neue Fire OS 5 erhalten, kann man natürlich mit ähnlichen Problemen rechnen. Dem Entwickler von Firestarter ist das Problem aber bekannt und er will sich eine Lösung widmen. Ich bin mir sicher, dass auch andere Entwickler ziemlich schnell einen Weg finden werden, mit dem der gewohnte Komfort bei der Nutzung von Sideloading-Apps wie Kodi zurückkehrt.

SanDisk veröffentlicht offizielle „Made for Amazon“ Micro SD Karte für das neue Fire TV

Das neue Fire TV, das Amazon gestern präsentiert hat, besitzt einen MicroSD-Kartenslot, der die einzige Möglichkeit zu Speichererweiterung ist. Passend dazu hat Amazon sich mit SanDisk zusammengetan und eine offizielle MicroSD-Speicherkarten für das Fire TV der zweiten Generation veröffentlicht.

Made for Amazon Micro SD

Es handelt sich um eine Speicherkarte, die das offizielle „Made for Amazon“-Siegel trägt und „die einzige“ MicroSD-Karte ist, „die für Ihr Fire-Tablet und Fire TV getestet und zertifiziert ist“. Das bedeutet zwar nicht pauschal, dass andere Speicherkarten nicht funktionieren, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, kann bei dem zertifzierten Modell zugreifen.

Die „Made for Amazon“-Speicherkarte ist eine Class 10-Karte mit einer Übertragungsrate von bis zu 48 MB/s und liefert damit genug Leistung für große Datenmengen, wie sie bei hochauflösenden Videos vorkommen können. Die MicroSD-Karte gibt es mit 32 GB, 64 GB und 128 GB Speicher und kann ab sofort vorbestellt werden. Der Erscheinungstermin ist der 30. September 2015 und damit rechtzeitig, bevor die Auslieferung des neuen Fire TVs am 05. Oktober 2015 beginnt. weiterlesen

Neues Fire TV: Speichererweiterung nur per MicroSD – USB nur für Zubehör

Neues Fire TV Speichererweiterung

Update: Amazon hat die Device and Platform Specifications aktualisiert. Beim Eintrag „USB“ steht nun nicht mehr „Accessories Only“, sondern „Accessories and media storage“. Externe Medieninhalte funktionieren also wohl weiterhin auch über USB, auch wenn die klassische Speichererweiterung nur mit einer Micro SD-Karte möglich ist.

Gestern hat Amazon das neue Fire TV der zweiten Generation mit 4K UHD-Auflösung vorgestellt, das im Gegensatz zum Vorgängermodell auf der Rückseite einen Steckplatz für MicroSD-Karten besitzt. Laut der Device and Platform Specifications, ist der MicroSD-Slot beim Fire TV der zweiten Generation offenbar die einzige Möglichkeit, den internen Speicher zu erweitern. Ein USB-Port ist zwar auch beim neuen Fire TV vorhanden, wird aber als „Accessories Only“ deklariert, steht also wohl nur für den Anschluss von Zubehör zur Verfügung. Beim Fire TV der ersten Generation kann man hingegen „Accessories and storage“ lesen.

Neues Fire TV Speichererweiterung

Im Gegensatz dazu ist unter dem Punkt „External Storage“ beim neuen Fire TV „MicroSD up to 128 GB“ eingetragen, während man bei der ersten Generation noch „USB up to 128 GB“ finden kann. Tatsächlich kann man also beim neuen Modell den acht Gigabyte großen Speicher nur noch mit einer MicroSD-Karte erweitern und nicht mehr auf einen USB-Stick zurückgreifen.

Preislich gibt es kaum Unterschiede. Schnelle Class 10-Speicherkarten mit ausreichender Kapazität bekommt man bereits für rund zehn Euro. Hat man sich aber für das Fire TV der ersten Generation einen USB-Stick zur Speichererweiterung zugelegt, fällt die Lösung beim Nachfolger natürlich weg, was ein wenig schade ist.

weiterlesen

Neues Fire TV wird morgen präsentiert – Lieferung am 30. September?

Neues Fire TV wird morgen präsentiert
Es wird ernst! Wie aftvnews.com berichtet, wird das neue Fire TV morgen, am 17. September 2015, präsentiert und soll bereits am 30. September ausgeliefert werden. Elias Saba, der Kopf hinter aftvnews.com, beruft sich auf eine seiner „vertrauenswürdigsten Quellen“, die ihm wohl auch geflüstert hat, dass viele der Gerüchte zutreffend sind, die in den letzten Tagen aufgetaucht sind. Demnach können wir uns wohl wirklich auf ein Fire TV 4K freuen, das aktuell noch auf den Codenamen „Sloane“ hört und das neue Fire OS 5 spendiert bekommt.

Offen bleibt natürlich, ob das Fire TV 2015 wie der Vorgänger zunächst nur in den USA erscheint, oder ob Amazon diesmal auch Deutschland von Anfang an mit dem Gerät versorgt. Das Fire TV gehört hierzulande immerhin zu den beliebtesten Produkten im gesamten Sortiment. Vielleicht haben wir ja Glück und können direkt morgen ein neues Fire TV bei Amazon ergattern. Ob es am Anfang wieder eine großzügige Rabattaktion für Prime-Mitglieder geben wird, wissen wir wohl frühestens morgen.

Bis dahin gibt es hier noch einmal zum Nachlesen eine Auflistung von Themen, die den Fire TV Nachfolger betreffen:

Fire TV Nachfolger hört auf den Codenamen „Sloane“

Langsam tauchen immer mehr Gerüchte und Informationen zum Fire TV Nachfolger auf, die das Puzzle langsam vervollständigen. Erst kürzlich ist bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC ein Gerät aufgetaucht, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um ein Fire TV 4K handelt. Mittlerweile lautet die Frage eigentlich nicht mehr ob ein neues Fire TV kommt, sondern wann die neue Gerätegeneration endlich vorgestellt wird. Nun gibt es neue Details zum Fire TV Nachfolger und zwar Informationen zum Codenamen. Der neue Streaming-Adapter hört offenbar auf den Namen „Sloane“.

Fire TV Nachfolger

Tech-Firmen lieben Codenamen! Windows 95 wurde unter dem Namen „Chicago“ entwickelt, Windows 98 hieß „Memphis“ und Google benennt seine Android-Versionen immer nach Süßigkeiten. Amazon ist da keine Ausnahme und nutzt bei der Fire TV-Familie die Namen von Filmcharakteren. Die aktuelle Generation hieß „Bueller“ und wurde nach Ferris Bueller benannt, der Hauptperson im Film Ferris macht Blau (original: Ferris Bueller’s Day Off). Wie Elias Saba, der Kopf hinter aftvnews.com, nun im Quellcode der Fire OS 5 Beta herausfinden konnte, hat Amazon dem Fire TV Nachfolger den Namen „Sloane“ verpasst – Sloane ist in Ferris macht Blau die Freundin von Ferris.

Fire TV Nachfolger Sloane

Codename „Sloane“ im Fire OS 5 Quellcode – Bild: aftvnews.com

Mit dem Codenamen im Hinterkopf macht auch plötzlich der Gerätename deutlich mehr Sinn, der Anfang Juli in einem Benchmark aufgetaucht ist. Anders als damals vermutet, steht „Amazon AFTS“ wohl nicht für einen neuen Fire TV Stick, sondern für „Amazon Fire TV Sloane“. Das aktuelle Fire TV wird intern als „AFTB“ bezeichnet , was mit Sicherheit für „Amazon Fire TV Bueller“ steht. In dem Benchmark konnte das neue Gerät mit seinem 1,5 GHz schnellen Quad Core-Prozessor, zwei Gigabyte RAM und einer starken Grafikeinheit fast die doppelte Leistung der aktuellen Generation erzielen.

Auch neue Peripherie-Geräte tauchen scheinbar mit ihren Codenamen im Quellcode der Fire OS 5 Beta auf. Die aktuelle Fire TV Fernbedienung nennt sich „Hurley“, der Fire Gamecontroller wird als „Thunder“ bezeichnet ,“Lightning“ steht für die App, mit der man das Fire TV und den Fire TV Stick über das Smartphone bedienen kann und „Inigo“ ist die Bezeichnung für die Fire TV Stick Fernbedienung ohne Sprachsuche.

Fire TV Nachfolger Sloane

„Gelato“ und „Nafario“: Neue Peripherie-Geräte? – Bild: aftvnews.com

Neu sind Variablen mit den Namen „Gelato“ und „Naferio“, die vermutlich für zwei neue Periphie-Geräte stehen. Dabei könnte es sich sowohl um eine neue Fernbedienung und einen neuen Gamecontroller handeln, als auch um ganz neue Steuergeräte. Zuletzt gab es Gerüchte, die Fernbedienung des Fire TV Nachfolgers könnte für die Verbindung nicht mehr Bluetooth nutzen, sondern auf WLAN zurückgreifen. weiterlesen