Press "Enter" to skip to content

73 search results for "Sideloading"

Gute Nachrichten: Sideloading funktioniert auf den neuen 2023er Amazon Fire TV Sticks

In den USA sind die beiden neuen 2023er Amazon Fire TV Sticks bereits erhältlich und es gibt gute Nachrichten: Das Sideloading funktioniert beim neuen Amazon Fire TV Stick 4K und beim neuen Amazon Fire TV Stick 4K Max problemlos. Damit steht der Installation von Drittanbieter-Apps wie Kodi oder Vavoo auch auf der neuen Hardware nichts im Wege.

Fire TV Cube: Sideloading und USB OTG-Adapter sind kein Problem

Fire TV Cube: Sideloading und USB OTG-Adapter sind kein Problem

Der neue Fire TV Cube ist seit einigen Tagen endlich auch in Deutschland erhältlich. Das neue Spitzenmodell der Fire TV-Familie ist eine Mischung aus einem enorm leistungsstarken Streaming-Adapter, einem smarten Echo-Lautsprecher und einer Smart Home-Zentrale. Weil das Gerät endlich in den Wohnzimmern steht, lässt sich  nun auch eine für viele Nutzer sehr wichtige Frage endgültig beantworten: Ja, beim Fire TV Cube sind Sideloading und USB OTG-Adapter kein Problem. Damit steht der Installation von Drittanbieter-Apps wie Kodi und der Nutzung von USB-Geräten nichts im Wege.

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

OnBootKodi: Amazon sperrt eine weitere Sideloading App aus

Mit OnBootKodi existierte eine kleine Sideloading App, mit der die beliebte Media-Center-Software Kodi  automatisch direkt nach dem Start geöffnet wurde. Optimal für alle Nutzer, die das Fire TV oder den Fire TV Stick praktisch ausschließlich im Zusammenspiel mit Kodi nutzen. Nun hat Amazon allerdings den Stecker gezogen und OnBootKodi auf die Blacklist gesetzt. 

Amazon hat mal wieder deutlich gemacht, dass man es gar nicht mag, wenn Fire TV- und Fire TV Stick-Nutzer die offizielle Startseite mit ihren zahlreichen Inhalte umgehen. Die kleine Sideloading App OnBootKodi hat nach nur wenigen Tagen das gleiche Schicksal ereilt wie zuvor schon FireStarter – sie wurde auf eine Blacklist gesetzt und lässt sich nicht mehr verwenden. OnBootKodi war eine simple Lösung. Einmal per Sideloading installiert, hat die kleine App nach dem Start von Fire TV oder Fire TV Stick ohne Umwege Kodi geöffnet. Die offizielle Oberfläche, auf der Amazon nicht nur die „kostenlosen“ Prime-Inhalte anbietet, sondern auch kostenpflichtige Inhalte verkauft und Werbung anzeigt, bekamen Kodi-Nutzer als im Idealfall gar nicht mehr zu Gesicht. Nachdem zuvor schon FireStarter und der FiredTV Launcher deshalb verbannt wurden, war es nur eine Frage der Zeit, bis es OnBootKodi ebenfalls erwischt. Alle drei Sideloading Apps ermöglichten nämlich das Umgehen der offiziellen Fire OS-Oberfläche und teilen sich nun den Platz auf der Blacklist. Für die Sperre bedient sich Amazon einem Datenbankeintrag namens „DisableApps“. Dort finden sich mit com.altusapps.firedtvlauncher, de.belu.firestarter und com.xtraordinair.onbootkodi nun die Paketnamen der drei Apps.

Alle anderen Sideloading Apps, egal ob Kodi oder Sky Go, funktioniert immer noch tadellos. Das macht deutlich, dass Amazon den Nutzern von Fire TV und Fire TV Stick weiterhin gewisse Freiheiten einräumt, solange die ursprünglicher Benutzeroberfläche nicht umschifft wird.

Neuer Fire TV Stick 2: Sideloading und Kodi funktionieren

Neuer Fire TV Stick 2: Sideloading und Kodi funktionieren

In den USA ist heute der Fire TV Stick 2 erscheinen, der von Amazon Ende September vorgestellt wurde und in Deutschland leider nach wie vor nicht erhältlich ist. Da ich aber immer noch fest davon ausgehe, dass der neue Amazon Fire TV Stick 2 auch hierzulande pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erscheinen wird, sobald Amazon die Sprachassistentin Alexa und den Echo-Lautsprecher fertiggestellt hat, will ich die guten Nachrichten natürlich trotzdem verkünden: Das Sideloading ist beim neuen Fire TV 2 weiterhin kein Problem. Der Installation von Software wie Kodi steht damit aktuell nichts im Wege.

Neuer Fire TV Stick mit Quad Core-Chip und 802.11ac-WLAN – Alexa sorgt für verspäteten Deutschlandstart

Vor rund vier Wochen hat Amazon den neuen Fire TV Stick 2 vorgestellt, ein längst überfälliges Update, denn der alte Fire TV Stick kommt unter Fire OS 5 spürbar an seine Leistungsgrenzen. Der neue Amazon Fire TV Stick 2 bringt einen modernen Quad Core-Prozessor mit, beherrscht den schnellen WLAN-Standard 802.11ac und hat die Sprachfernbedienung fest mit im Lieferumfang. Alexa spielt eine große Rolle, denn die Sprachassistentin wird mit dem Motto „Say it. Play it.“ massiv beworben. Das ist wohl auch der Grund, warum der Stick immer noch nicht in Deutschland erhältlich ist. Die Sprachassistentin Alexa ist scheinbar noch nicht bereit, soll aber schon bald gemeinsam mit Amazon Echo und Amazon Echo Dot in Deutschland starten – man kann sich bereits für eine Einladung bewerben. Lange sollte es also nicht mehr dauern.

Fire TV Stick 2: Sideloading und Kodi sind kein Problem

Der neue Fire TV Stick 2 wird in den USA mit der Software-Version 5.2.2.0 ausgeliefert und entgegen erster Befürchtungen kann man weiterhin problemlos Apps via Sideloading installieren, die nicht im offiziellen App Shop von Amazon erhältlich sind. Für Nutzer, die Kodi oder andere Sideloading-Apps nutzen, sind das natürlich hervorragende Nachrichten. Unter Umständen funktioniert beim neuen Fire TV Stick 2 ja sogar Sky Go. Die entsprechende, per Sideloading installierte App läuft in der Version 1.5.4 nach wie vor hervorragend auf meinem Fire TV 2, verweigert auf dem (alten) Fire TV Stick aber weiterhin ihren Dienst.

Sideloading Apps schnell starten: Jetzt direkt in der „Apps“-Sektion möglich!

Großartige Neuigkeiten für alle Fire TV- und Fire TV Stick-Besitzer, die Sideloading Apps wie Kodi oder Sky Go nutzen! Man kann nun endlich Sideloading Apps schnell starten! Die neuste Firmware 5.0.4. erlaubt es, Sideloading Apps direkt vom Homescreen aus ohne den nervigen Umweg über die App-Verwaltung zu öffnen. Das funktioniert zwar leider (noch) nicht direkt auf der Startseite in der Liste der letzten Apps, aber immerhin in der „Apps“-Sektion, die ja direkt am seitlichen Hauptmenü schnell erreichbar ist.

Sideloading Apps schnell starten

Bisher musste man Apps, die nicht aus Amazons offiziellem App-Shop stammen, umständlich über die App-Verwaltung in den Einstellungen aufrufen oder aber auf alternative Launcher wie Firestarter zurückgreifen. Mit dem neuen Firmware Update geht Amazon endlich einen Schritt in die richtige Richtung und macht es den Nutzern von Kodi und Co. wesentlich einfacher. Warum das Potential auch nicht nutzen, wenn man eine Streaming Box vertreibt, deren Offenheit ein gutes Argument im Vergleich mit der Konkurrenz ist? Noch schneller geht es übrigens, wenn man Kodi, Sky Go, Chrome und andere Sideloading Apps zu den Favoriten hinzufügt und somit dafür sorgt, dass die Apps in der Auflistung ganz vorne auftauchen. Vielleicht schickt Amazon mit dem nächsten Update ja noch eine Änderung hinterher, nach der die Sideloading Apps auch in der Liste der letzten Apps direkt auf der Startseite erscheinen.

Weil es sich bei der Firmware 5.0.4. natürlich um ein Update für das Fire OS 5 handelt, profitieren erstmal nur alle, die ein Fire TV 4K oder einen neuen Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung ihr Eigen nennen. Das Fire TV der ersten Generation und der ältere Fire TV Stick sollen Fire OS 5 Anfang des Jahres spendiert bekommen. Die neue Software 5.0.4. wird wie immer schrittweise ausgerollt und sollte sich automatisch installieren. Alternativ kann man natürlich auch über Einstellungen > System > Info > Verfügbarkeit von Systemupdates prüfen versuchen, das Update manuell anzuschubsen.

Can't find what you're looking for? Try refining your search: